Fischbachau: Ob Holler oder Holunder, gefeiert gehört er allemal

Im Leitzachtal / Wendelsteinregion wird gefeiert

Das erste "Hollerblüten-Fest" ist am Samstag, den 16. Juni 2018 im Leitzachtal (Wendelsteinregion) (lifePR) ( Fischbachau, )
Das Leitzachtal liegt im südlichen Oberbayern und ist gesegnet mit grünen Wiesen, wilden Kräutern und üppig wachsendem Holunder. Der Holler, wie er in Bayern genannt wird, erfreut die Menschen zwei Mal im Jahr. Im Frühsommer mit seinen wunderbar duftenden und wohlschmeckenden Blüten und im Spätsommer mit seinen nahrhaften und vielseitig verwendbaren Beeren. Ihm zu Ehren wird

am Samstag, den 16. Juni 2018 das erste Hollerblüten-Fest zusammen mit einem Handwerker- und Bauernmarkt in ins Leben gerufen. 

Um 10 Uhr geht’s los: Im Außen- und Innenbereich der Wolfseehalle in Fischbachau, werden Produkte aus dem Handwerk, der Selbsterzeugung und zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten rund um den Holler angeboten. Die Aussteller aus der Region widmen ihre Speise- und Getränkeangebote vermehrt dem Holler und eine eigens gebraute Hollerweisse der Brauerei Hoppe, hat hier ihre Premiere.

Das Fest soll  auch als emotionales Erlebnis, das den Wunsch nach Geschichten, Erfahrungen, Genuss und Lebensfreude erfüllt, gesehen werden. Die einzelnen Programmpunkte sollen dazu beitragen, dass das Fest einen ereignisreichen und unterhaltsamen Rahmen bekommt, mit einer guten Mischung aus Tradition und Neuem und Stärken des Wir-Gefühls. Die Beteiligung der Aussteller und Akteure setzt sich im Großen und Ganzen aus Bürgerinnen und Bürger des Leitzachtales zusammen. Davon sind einige gewerbetreibend und andere bringen ihr Wissen und Können mehr hobbymäßig und aus Freude am Dabeisein mit ein. Auch sie bekommen die Möglichkeit ihre Holler-Rezepte und Ideen, was man mit Holler alles machen kann, auszustellen. Das können Teemischungen, Sirups, Mischgetränke, Holunder als Heilkraut, Kosmetikprodukte, Holunderessig oder in gebackener Form, süß oder herzhaft, sein. Es darf probiert und verkostet werden und die Angebote sollen auf die Holler- und auch Kräuterregion aufmerksam machen. Es werden musikalische, traditionelle und künstlerische Brauchtümer, wie Tanzlmusi, Kinderplattler, Goaßlschmnoizer und Märchenerzählungen angeboten. Um 18 Uhr schließen zwar die Stände, aber gefeiert wird bis in die Nacht.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.