Schallschutzanforderungen bei Sanitärinstallationen sicher erfüllen

Mit dem Geberit Schallschutztool sind Baubeteiligte auf der sicheren Seite

Mit dem Geberit Schallschutztool können alle am Bauprozess Beteiligten schnell und einfach feststellen, mit welchen Systemen und Produkten sie den geforderten Schallschutz bei ihren Bauprojekten einhalten / Foto: Geberit (lifePR) ( Pfullendorf, )
Steigende Anforderungen an den Schallschutz machen Sanitärinstallationen immer öfter zu einer Herausforderung. Werden DIN-Normen und geforderte Schallschutzanforderungen nicht eingehalten, drohen teure Nachbesserungen und gerichtliche Auseinandersetzungen. Mit dem digitalen Schallschutztool von Geberit sind Installateure, Planer, Architekten, Bauträger und Investoren stets auf der sicheren Seite: Spezifische Bausituationen können im Vorfeld online abgebildet und die passende Systemlösung für die jeweiligen Anforderungen rasch ermittelt werden – PDF-Nachweis inklusive. Das Onlinetool ist unter www.geberit.de/schallschutztool bequem abrufbar.

Mit dem Geberit Schallschutztool können alle am Bauprozess Beteiligten schnell und einfach feststellen, mit welchen Systemen und Produkten sie den geforderten Schallschutz bei ihren Bauprojekten einhalten. Mögliche Gefahren werden bereits in der Planung erkannt. Das Onlinetool ermittelt die zu erwartenden Installationsgeräuschpegel von mehr als 2.000 unterschiedlichen Bausituationen. Seine schalltechnischen Angaben basieren auf Messungen des Fraunhofer Instituts für Bauphysik (IBP) in Stuttgart. Das ermöglicht maximale Sicherheit bei der Erfüllung der relevanten Normen und Richtlinien.

Ansprechende Darstellung, einfaches Handling
Das durchdachte Design des neuen Schallschutztools vereinfacht das Handling und bietet noch mehr Übersicht. Das Tool veranschaulicht komplexe Gegebenheiten auf einfache Weise und liefert zugleich eine schnelle Beurteilung von Bausituationen, die zudem grafisch dargestellt werden. Das Tool berücksichtigt wesentliche Einflussgrößen: Installationsart, Wandtyp, Flächengewichte, Versorgungs- und Entwässerungssysteme.

Werden die verschiedenen Parameter wie das geplante Installationssystem, der Wandaufbau und der Einfluss der Masse eingegeben, errechnet das Tool sofort, welche Schalldruckpegel nach DIN 4109 sowie nach VDI 4100 zu erwarten sind. Die Ergebnisse werden sowohl für den diagonal darunterliegenden Raum im fremden schutzbedürftigen Bereich als auch für den angrenzenden Raum im eigenen Bereich angezeigt. Zusätzlich liefert das Schallschutztool eine übersichtliche Tabelle, welche Anforderungen aus den Normen und Richtlinien erfüllt werden und welche nicht.

Parameter-Vergleich in Echtzeit
Durch Änderungen der Parameter-Eingaben lassen sich verschiedene Wandaufbauten und Installationen schnell und in Echtzeit vergleichen. Es sind dabei alle Kombinationen darstellbar, die seitens IBP geprüft wurden und in der Geberit Schallschutz-Kompetenzbroschüre hinterlegt sind. Ist die passende Systemlösung gefunden, gibt es den Nachweis als PDF zum Download. Das Geberit Schallschutztool kann unter www.geberit.de/schallschutztool aufgerufen werden.

Mehr Sicherheit im Bauprozess
Das Tool bietet Sicherheit für allen am Bau Beteiligten. Mögliche schalltechnische Gefahren können damit schon in der Planung erkannt und der Installationsschalldruckpegel treffend eingeschätzt werden. Fehler, wie sie durch die isolierte Betrachtung von Einzelwerten entstehen können, werden so konsequent vermieden. Das verdeutlicht auch die novellierte DIN EN 14366:2020-02.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.