Dienstag, 28. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 41911

„Fotografiertes Hessen“

Eine Ausstellung mit Fotografien von Paul Wolff

(lifePR) (Neu-Anspach/Taunus, ) Am 8. Juni 2008 wird im Gemäldehaus aus Gemünden / Wohra mit "Fotografiertes Hessen" erstmals eine Fotoausstellung eröffnet. Paul Wolff ist der bedeutendste hessische Fotograf und zugleich der Pionier der Kleinbildfotografie. Er war der erste, der die neuen Ausdrucksmöglichkeiten der damals neuen und revolutionären Leica systematisch nutzte. In den 1920er bis 1940er Jahren hielt er hessisches Leben und Arbeiten in der Stadt und auf dem Land in eindrucksvollen künstlerischen Fotografien fest. Bekannt wurde er auch durch seine Industrieaufnahmen, auf denen die gegenseitige Abhängigkeit von Mensch und Maschine sinnfällig vor Augen geführt wird. Bei Wolffs Verkehrsfotografie hingegen wird am geschickten Bildausschnitt der Einfluss der Bauhausästhetik deutlich.

Die Ausstellung zeigt originale Schwarzweißaufnahmen aus allen künstlerischen Motivbereichen. Sie konzentriert sich auf Motive aus der Region und gliedert sich in die Themenbereiche Landschaft, ländliche und städtische Architektur, Trachten, Menschen bei der Arbeit sowie Verkehr auf dem Land, auf dem Wasser und in der Luft. Abgerundet wird die Ausstellung durch zahlreiche Erstausgaben seiner Publikationen und einem von Wolff gedrehten Film über das Neue Bauen in Frankfurt Ende der 1920er Jahre.

Die rund 80 Originalaufnahmen werden vom Historischen Bildarchiv Dr. Paul Wolff & Tritschler in Offenburg zur Verfügung gestellt, das circa 500.000 Negative von Paul Wolff aus der Zeit von 1927-1960 aufbewahrt.

Dr. Paul Wolff (1887-1951) - Fotografiertes Hessen

Freilichtmuseum Hessenpark, Neu-Anspach, Haus aus Gemünden / Wohra Dauer der Ausstellung: 8. Juni bis 17. August 2008 Öffnungszeiten: Mittwoch, Samstag, Sonntag 11-13 und 14-17 Uhr, für Gruppen auch außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung.Öffentliche Vernissage: 8. Juni, 11:00 Uhr.
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer