Donnerstag, 23. November 2017


Feuer machen in Herd und Ofen - Familienferientag im Freilichtmuseum

Beuren, (lifePR) - „Feuer machen in Herd und Ofen“ lautet der Titel eines ungewöhnlichen Aktionsprogramms im Familien-Ferien-Programm am Freitag, dem 8. September, von 13 bis 17 Uhr im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren. Das Feuer in Herd und Ofen wurden früher zum Kochen, Backen und Räuchern, zum Heizen und  Beleuchten genutzt. An sieben Stationen in und außerhalb der alten Gebäude können Familien zum Abschluss der Sommerferien praktisch erfahren, was man zum Feuer machen wissen und können muss, vom Holz machen übers Anzünden bis zum Asche verstreuen.

Die Kinder können selbst versuchen mit altertümlich einfachen Mitteln Funken zu schlagen und ein Feuer zu entzünden. Worauf beim Brennmaterial zu achten war, lässt sich beim Büschele oder Krähle binden und beim Holz sägen und spalten erfahren. Doch was tun, wenn das Feuer mal erloschen war? Dass man dann dem Nachbarn mit Glut ausgeholfen hat, war früher selbstverständlich. Die Nebenprodukte des Feuers nutzte man als Rohstoffe, Asche eignete sich als Dünger, Ruß wurde für schwarze Farbe genutzt. Eine kleine Mahlzeit, in Form einer selbst gebackenen „Kratzete“ vom Herd, beschließt die Feuer-Machen-Tour durchs Museumsdorf.

Der  Aktionsnachmittag  findet in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Freilichtmuseum Beuren statt. Für die Mitmachaktion wird eine Teilnahmegebühr von drei Euro zusätzlich zum Museumseintritt erhoben. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, die Kinder sind jedoch auf die Mithilfe erwachsener Begleitpersonen angewiesen.  

Das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren ist in der Saison 2017 bis 5. November dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

 

Freilichtmuseum Beuren, Museum des Landkreises Esslingen für ländliche Kultur, In den Herbstwiesen, 72660 Beuren,
E-Mail: info@freilichtmuseum-beuren.de,
Infotelefon 07025 91190-90, Fax 07025 91190-10,
Homepage: www.freilichtmuseum-beuren.de
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer