GAiN 2019: Weltkongress adventistischer Medienschaffender

GAiN 2019: Weltkongress adventistischer Medienschaffender © Grafik: COM Adventist Worldchurch (lifePR) ( Sweimeh/Jordanien, )
Vom 22. bis 28. Februar trafen sich aus der ganzen Welt unter dem Motto „finding our voice“ („eine gemeinsame Sprache finden“) rund 570 Medienschaffende der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten sowie der Adventistischen Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA zur jährlichen GAiN-Konferenz am Ufer des Toten Meeres in Sweimeh/Jordanien. GAiN steht für „Global Adventist Internet Network“ und dient dem Austausch, Netzwerken und der Weiterbildung adventistischer Fachleute aus den Bereichen Kommunikation, Medien, Film, TV, Radio, Internet, Social Media und Technik.

Aufgrund der Beteiligung von rund 100 Medienschaffenden von ADRA wurden in den Plenumsveranstaltungen neue Film-, IT- und Social Mediaprojekte des Hilfswerks sowie Berichte aus einigen der 13 teilkontinentalen Kirchenleitungen vorgestellt. Es wurden zudem ein digitales Video-Lernsystem präsentiert und Hinweise zu erfolgreicher Medienarbeit im Kontakt mit Journalisten vermittelt.

In den Themenveranstaltungen der Workshops ging es um Marketing sowie medienübergreifende und medienspezifische Inhalte: Fernsehen (Hope Channel), Radio (Adventist World Radio), Print, News, Social Media, Apps, Technik und Infrastruktur (IT, Web, Sicherheit), Geschichten erzählen (story telling) durch Film, Foto und Projekte sowie um Markenpflege. Die Teilnehmenden konnten sich auch hinsichtlich Krisenkommunikation und rechtlicher Belange informieren.

Enterprise-Content-Mediathek

In einem Workshop wurde auch der Plan der Kommunikationsabteilung der adventistischen Weltkirchenleitung vorgestellt, der den Aufbau einer Enterprise-Content-Mediathek (Enterprise-Content-Library, ECL) vorsieht, in der alle adventistischen Medienschaffenden weltweit Inhalte (Text, Fotos, Videos, Podcasts etc.) einstellen oder beziehen können. Mittels eingebautem Übersetzungsprogramm, das personen- und maschinengestützt sein wird, sollen Texte für Printmedien sowie Untertitel für Videos in den wichtigsten Sprachen generiert werden können, um diese auf vielen Medienkanälen zu verbreiten.

Unterschriftenkampagne von ADRA

Das Hilfswerk ADRA startete am 25. Februar eine Unterschriftenkampagne mit dem Slogan „Every child. Everywhere. In school.“ Mit dieser Kampagne sollen weltweit bis Juni 2020 eine Million Unterschriften gesammelt werden, um Politiker weltweit aufzurufen, allen Kindern, unabhängig von Rasse, Alter, Nationalität, Geschlecht, Religion oder Herkunft, das Recht auf Bildung und einen Schulabschluss zu ermöglichen.

Crossmediales Projekt „Fathers“ („Väter“) vorgestellt

Das Projekt besteht aus einem 45-minütigen interkulturellen Dokumentarfilm, der sechs Vätern und ihren Kindern auf fünf Kontinenten mit ihren unterschiedlichen Freuden und Herausforderungen folgt. Zum Projekt gehören auch zwei Videoclips, Kurzinterviews auf Podcast mit den beteiligten Vätern sowie ein Buch mit 15 Artikeln von Experten der Bereiche Familie und Bildung aus verschiedenen Ländern, das die Bedeutung des Vaterseins in der heutigen Gesellschaft thematisiert. Das gesamte Projektmaterial wurde auf Englisch produziert beziehungsweise untertitelt. Es steht allen adventistischen Medienzentren, Hope Channel-Fernsehstudios und Radiostationen auf der ganzen Welt kostenlos zur Verfügung, um andere Sprachversionen zu erstellen.

Organisiert wurde GAiN 2019 von der Kommunikationsabteilung der adventistischen Weltkirche (Generalkonferenz).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.