Sonntag, 22. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 41862

Dschungelpool

Tom Fleischhauer

Frankfurt, (lifePR) - Die Farbe wird pixelartig aufgebracht. Der flach angedrückte Pinsel tupft in verschiedenen Blauschattierungen. Mal heller, mal dunkler, je nach Lichtwert. Tom Fleischhauers Landschaften werden so zu bewegten Strukturgebilden, die trotz ihrer Monochromie die Betrachteraugen herausfordern. Nicht auf Leinwand arbeitet der Künstler hier, sondern auf heller Baumwolle, was der Farbe eine besondere Leuchtkraft gibt.

Die neue Serie dreht sich um das Thema "Dschungel". Menschen in Urlaubs-, manchmal auch in für hiesige klimatische Verhältnisse eher geeigneter Kleidung werden in Dschungellandschaften platziert, ja mehr noch: sie sind bereits eingedrungen: mit aufblasbaren Krokodilen, Pool-Landschaften, Ziehharmonika, Tageszeitung und Kamera. Die wilde Dschungellandschaft, die der Künstler mit dem Farbauftrag zu dramatisieren versteht, kontrastiert zu spazierenden, lesenden oder sonnenbadenen Urlaubern. So gewinnt die Urlaubsidylle eine neue Wahrnehmungsebene. Die blaue Farbe vermittelt Naturferne. Der Mensch ist auf der Suche nach dem Ursprünglichen, aber er findet Künstlichkeit vor oder trägt diese bereits mit sich. Zugleich ist Blau die Farbe der Transzendenz, der Wahrheit, der Sehnsucht und der Träume.

Tom Fleischhauer, geboren 1954 in Dommershausen (bei Koblenz), studierte Architektur in München und Aachen. Nach einer Studienreise durch die USA und Lateinamerika nahm er 1982 ein Studium an der Hochschule für Künste in Berlin bei Dieter Appelt auf, das er 1986 beendete. Zahlreiche Ausstellungen und Messeteilnahmen im In- und Ausland folgten seitdem.

Eröffnung: Donnerstag, den 8. Mai 2008
Dauer der Ausstellung: 8. Mai bis 5. Juli 2008
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer