Kunst meets IT am CeBIT-Wochenende

IT-Profis und Künstler präsentieren die IT-Welt im 8-Minuten-Takt - Hier das ausführliche Programm

(lifePR) ( Hannover, )
Am CeBIT-Wochenende (08.03. + 09.03.2008) treffen IT-Profis auf Profi-Künstler. Die große Vortragsbühne in Halle 5 (CeBIT-ERP-Forum) wird dann anstatt für halbstündige Fachvorträge und Podiumsdiskussionen für Infotainment der besonderen Art genutzt. Am Vormittag werden acht IT-Unternehmen in nur acht Minuten acht Messe-News unter dem Motto „Tipps für Entscheider“ vorstellen. Am Nachmittag treten die Künstler an. Wie zuvor die IT-Unternehmen nacheinander im 8-Minuten-Takt - aber nun auch gegeneinander. Acht Künstler präsentieren in einem max. 8 Minuten dauernden Live-Auftritt jeweils einen IT-Begriff. Der Sieger erhält 500 Euro, der Zweitplatzierte 300 Euro und der Dritte 200 Euro. Eine unabhängige, achtköpfige Jury wird die Live-Auftritte bewerten.

Wann? Sa 08.03.2008 - 10:30 Uhr – 12:00 Uhr
Was? 8 Tipps für Entscheider – 8 Unternehmen – 8 Minuten
Wo? CeBIT-ERP-Forum - Halle 5 – Stand D18

Wann? Sa 08.03.2008 - 15:00 Uhr – 16:30 Uhr
Was? Künstlerpreis@CeBIT - Kategorie Comedy & Kleinkunst
Wo? CeBIT-ERP-Forum - Halle 5 – Stand D18

Wann? So 09.03.2008 - 10:30 Uhr – 12:00 Uhr
Was? 8 Tipps für Entscheider – 8 Unternehmen – 8 Minuten
Wo? CeBIT-ERP-Forum - Halle 5 – Stand D18

Wann? 09.03.2008 - 15:00 Uhr – 16:30 Uhr
Was? Künstlerpreis@CeBIT - Kategorie Wortakrobatik & Entertainment
Wo? CeBIT-ERP-Forum - Halle 5 – Stand D18

Das Programm in Einzelnen:

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Samstag Vormittag - 08.03.2008 – 10:30–12:00 Uhr – Halle 5, Stand D 18
------------------------------------------------------------------------------------------------------

8 Tipps für Entscheider – 8 Unternehmen – 8 Minuten

10:30 Uhr
Begrüßung

10.40 Uhr
In 8 Minuten zum Unternehmens-Portal
Alexander Ehle
United Planet GmbH, 79106 Freiburg, www.unitedplanet.com, Halle 4 – Stand D12

Mit der Standardsoftware Intrexx Xtreme lassen sich Intranets, Enterprise Portale und Webapplikationen schnell und einfach erstellen. Es wird gezeigt, wie man mit fertigen Vorlagen und Drag & Drop Funktionen schnell ein Portal erstellen und individuell anpassen kann.

10.50 Uhr
Deutsch-indische Offshore Partnerschaften im Mittelstand – Herausforderungen und Vorteile
Iris Becker
Let’s bridge IT, 79111 Freiburg, www.lets-bridge-it.com

Noch immer hat das Auslagern von Software Entwicklung seine Vorteile und Herausforderung-en, insbesondere für mittelständische Unternehmen. Mit einem Konzept der Partnerschaft und dem Tandem-Team Konzept kann es gelingen, Offshore Projekte erfolgreich durchzuführen.

11:00 Uhr
ERP mit integrierten eBusiness-Standards
Edmund Weigert
ascara Software GmbH, 90607 Rückersdorf, www.ascara.de

Elektronischer Austausch kaufmännischer Belege. Durch die Integration des eBusiness-Standards ‚openTRANS‘ in das ascara ERP-System lassen sich Prozesskosten drastisch reduzieren und so eine schnellere und automatisierte Auftragsabwicklung realisieren.

11.10 Uhr
Dienstleistungen im Verbund, Unternehmer im Unternehmen
Gerhard Wächter
its-people München GmbH, 85748 Garching, www.its-people.de, Halle 6 – C24 - Stand-Nr. 13

Das Businessmodell von its-people integriert die Vorteile des freien Unternehmertums mit der Leistungsfähigkeit des Unternehmensverbundes. Konzentration auf marktbestimmende Unternehmen der IT Branche wie zum Beispiel SAP und Oracle wird mit einer hohen fachlichen Kompetenz der Professionals verknüpft.

11.20 Uhr
CRM - C hefs R ichtig M otivieren - Führung von unten nach oben
Stephan Ehlers
FQL - Agentur für Kommunikation, 80639 München, www.fql.de

Wie managt man eigentlich seinen Chef? Ein Problem, das völlig übersehen wird. Ein Problem, das fast jeder hat. Ein Problem, das leicht zu lösen ist.

11.30 Uhr
Individuelle ERP-Lösung JANIS auf Java-/Linux-Basis – ein Implementierungsbeispiel
Dr. Kai-Oliver Detken
DECOIT GmbH, 28359 Bremen, www.decoit.de, Halle 5 – Stand C45

ERP-Systeme sind meist Proprietäre Lösungen. Die JANIS-Lösung der DECOIT GmbH geht einen anderen Weg: sie ist als Open Source Software (OSS) konzipiert worden und passt sich individuell an die Prozesse eines Unternehmens an. Dies wird kurz anhand eines Beispiels einer Umsetzung bei einer Unternehmensgruppe erläutert.

11.40 Uhr
Die Kunst des Disaster Recovery
Lars Albrecht
Libelle Sales+Services GmbH & Co.KG, 70565 Stuttgart, www.libelle.com/de, Halle 6 – Stand J45

Komplexe Themen einfach lösen: Ganzheitlicher Lösungsansatz für Disaster-Recovery- und Hochverfügbarkeits-Konzepte. Über 300 Kunden vertrauen bei der Sicherung und Wiederherstellung ihrer überlebensnotwendigen Daten auf die Softwarelösungen von Libelle.

11.50 Uhr
„Tradition meets Innovation“ -
MESONIC Business Software für kleine und mittelständische Unternehmen
Peter Behrens
MESONIC Business Software, 273833 Scheeßel, www.mesonic.com, Halle 5 – Stand F18

Mit über 30-jähriger Markterfahrung ist MESONIC einer der führenden Hersteller betriebswirtschaftlicher Komplettlösungen im deutschsprachigen Raum. Traditionelle Werte wie Flexibilität und Zuverlässigkeit werden ebenso groß geschrieben wie das stetige Streben nach innovativen, anwenderfreundlichen und funktionablen Produkten.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Samstag Nachmittag - 08.03.2008 – 15:00–16:30 Uhr – Halle 5, Stand D 18
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Künstlerpreis@CeBIT – Kategorie Comedy & Kleinkunst

Am Nachmittag treten Künstler an. Wie zuvor die IT-Unternehmen nacheinander im 8-Minuten-Takt - aber diesmal gegeneinander. Alle Künstler präsentieren in einem max. 8 Minuten dauernden Live-Auftritt jeweils einen IT-Begriff. Der Sieger erhält 500 Euro, der Zweitplatzierte 300 Euro und der Dritte 200 Euro. Eine unabhängige, achtköpfige Jury wird die Live-Auftritte bewerten.

15:00 Uhr
Begrüßung des Veranstalters

15:10 Uhr
Cem Özdemir - Breakdance & Pantomime – IT-Begriff: Rendern (Video)
Cem Özdemir ist seit 4 Jahren beruflich als Tanzakrobat unterwegs. Seine Show beinhaltet akrobatischen Tanz in Form von Breakdance, Pantomime und Handstandakrobatik. Beim Straßenkünstlerwettbewerb „Gütersloher Strassenfiffi“ erhielt er mit seiner derzeitigen Gruppe Soulful Vibes den begehrten Publikumspreis. Beim Pinneberger Comedy & Arts Festival erhielten er den ersten Preis für seine Darbietungen.

15:25 Uhr
Christoph Rummel - Jonglage – IT-Begriff: Drahtlose Kommunikation
Christoph Rummel nimmt den Begriff drahtlose Kommunikation wörtlich und zeigt auf einfallsreiche Weise, wie die Verständigung zwischen Mensch und Computer funktioniert. Er interagiert in perfekter Abstimmung mit seiner „technischen Assistentin“, einer spektakulären Wurfmaschine. Ob die Verständigung nun über bluetooth, infrarot, oder über ganz neue Techniken funktioniert, wird nicht verraten: Fest steht, dass die perfekte Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine zu einem mitreißenden Showact führt.

15:40 Uhr
Wolfram De Bruyn & Christian Bach –LED-Performance -
IT-Begriff: EVA-Prinzip (Eingabe, Verarbeitung, Ausgabe)

Die ARTmos GmbH präsentiert die „Live Entertaining Displays“, ein audiovisueller Showact, der innerhalb von wenigen Augenblicken für ungeteilte Aufmerksam- keit sorgt. Erleben Sie ein faszinierendes Spiel aus Licht und Magie und seien Sie dabei, wenn auf der Bühne die Grenzen zwischen Mensch und Technik soweit verschwimmen, dass Realität und virtuelle Welt nicht mehr zu unterscheiden sind. Es entstehen die komischsten Situationen, wenn der Mensch, im wahrsten Sinne des Wortes, in die Technik „eingreift“, oder die virtuelle Welt ein Eigenleben entwickelt. LED´s Show: unvorstellbar - bis man es gesehen hat!


15:55 Uhr
Katharina Witerzens - Sport-Parodie - IT-Begriff: IPod

Stuhl-Schiedsrichter, Tennisstar und Herausforderer. Katharina Witerzens wechselt die Rolle in Sekunenschnelle.
Ihre Augen rollen schneller als der Tennisball. Lassen Sie sich ein auf ein Stück der besonderen Art. Springen Sie in die Welt der Illusion.


16:10 Uhr
Tom Sparks – Jonglage - IT-Begriff: Mobile solution / voice interaktive

Tom Sparks, alias Felix Koch, ist ein jonglierender Cambridge - Student. Ein Pullunderträger, den die Flucht vor den strengen Internatskonventionen auf die Bühne treibt. Mit einer Mischung aus englischer Zurückhaltung, charmantem Lachen und einer Prise Anarchie nimmt er jedes Publikum im Handstreich für sich ein. Mit seinen beiden Darbietungen (Bälle / Keulen / Ringe) definiert Tom Sparks die Messlatte der europäischen Jonglierszene. Begleitet von Swing und Ska-Musik jongliert er sich nicht nur in die Herzen der Schwiegermütter. The Queen would be amused!

16:25 Uhr
Schnellzeichner Jurij - IT-Begriff: Bild-Konvertierung

Schnellzeichner Jurij studierte Kunst und Trickfilmzeichnung in Russland und arbeitete als Trickfilmzeichner und Karikaturist. Als Karikaturist-Schnellzeichner war er schon in versch. Ländern tätig. In der Informatik gibt es die verlustfreie, verlusbehaftete udn auch die sinnhafte Konvertierung. Bei letzterem wird "dem Sinne nach" konvertiert. Schnellzeichner Jurij beweist mit seiner Kunst, dass er ein Meister der sinnhaften + schnellen Bild-Konvertierung ist. Sie werden staunen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Sonntag Vormittag - 09.03.2008 – 10:30–12:00 Uhr – Halle 5, Stand D18
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

8 Tipps für Entscheider – 8 Unternehmen – 8 Minuten

10:30 Uhr
Begrüßung des Veranstalters


10.40 Uhr
Agiles Business in einer mobilen Welt
Thomas Breidt
Data One GmbH, 66115 Saarbrücken, www.dataone.de

Anhand eines typischen Geschäftsprozesses stellt Data One innovative ERP-Lösungen der SAP für den Mittelstand vor. Es werden die Unterstützung mobiler Prozesse gezeigt die nahtlose Integration von Daten/Prozessen aus der SAP-Welt in Microsoft Office-Anwendungen.

10.50 Uhr
High-end-Unternehmenssoftware im Mittelstand - Erfolgsfaktor oder Leidensweg?
Christian Weser
PROMATIS Software GmbH, 76275 Ettlingen, www.promatis.de, Halle 3 - C45, Stand-Nr. 27

Es werden konkrete Kriterien dargelegt, die aufzeigen, wann die Notwendigkeit einer High-end-Unternehmenssoftware für mittelständische Unternehmen überhaupt gegeben ist. Anschl. werden die wichtigsten Erfolgsfaktoren betrachtet sowie Tipps für eine konkrete Einführung gegeben.

11:00 Uhr
Webportal und Warenwirtschaft aus einem Guss - ein 8-Minuten-Bericht aus der Praxis
Eugen Seiwert
Seiwert GmbH, 60487 Frankfurt, www.seiwert.info - Halle 5 - Stand D26

Integrierte Komplettlösung für Webportal und Warenwirtschaft mit myfactory BusinessWorld: Funktionsweise, Anwendungsmöglichkeiten und Kundennutzen am Beispiel eines Online-Versandhandels.


11.10 Uhr
Intelligente Suche - 8x schneller finden - 8x weniger Frust
Jörg Weber
interface projects GmbH,
01277 Dresden, www.interface-projects.de, Halle 7 - Stand A28

Bei "inter:gator" handelt es sich um eine intelligente Suchmaschine für die Inhalte des eigenen Netzwerkes. Fileserver, Datenbanken, ERP-System, eMail usw. werden transparent und um ein Vielfaches besser nutzbar. Einfach zu benutzen, voller Zugriffsschutz, qualifizierte Ergebnisse und ein elegantes Werkzeug um die Vielzahl der Ergebnisse einzuschränken, umzuordnen usw.

11.20 Uhr
Das Handy als Universal-Scanner
Thomas Kistel
ixellence GmbH, 15745 Wildau, www.ixellence.com, Halle 9 - Stand B39

Die Software "ixMAT" erfasst Barcodes und 2D-Codes mit der Fotokamera des Funktelefons und wertet diesen unmittelbar aus. Automatisch wird das Bild des Codes erkannt und mit Hilfe einer ausgeklügelten Bildverarbeitung für den Anwender lesbar decodiert. So ist keine zusätzliche Hardware zur mobilen Datenerfassung notwendig.

11.30 Uhr
Wer im IT-Business jongliert, sollte richtig jonglieren lernen
Stephan Ehlers
FQL - Fröhlich Qualität Liefern, 80639 München, www.fql.de

Die Veränderungen und die Dynamik in der IT-Branche werden eher zu- als abnehmen. Damit auch Unsicherheit, Belastungen, Stress usw.- Warum ausgerechnet das Jonglieren mit Bällen ein ernstzunehmender Lösungsansatz sein kann, erfahren Sie aus erster Hand von Deutschlands Business-Jongliertrainer Nr. 1.

11.40 Uhr
Margen im E-Commerce – Gehen Händler auf elektronischen Marktplätzen baden?
Prof. Dr. Armin Fricke
Technische Fachhochschule Wildau, 15745 Wildau, www.cockpit4.de, Halle 9 - Stand B39

Der Wettbewerb nimmt zu. Erfolgreiche Händler optimieren das Zusammenspiel von eBay, eBay-Shop, Onlineshop, Amazon und Telefon. Nicht alle Produkte müssen Gewinne bringen.

11.50 Uhr
IT Budgets effizient nutzen mit proALPHA
Jürgen Skodda
proALPHA Software AG, 67625 Weilerbach, www.proalpha.de, Halle 5 - Stand E18

Viele Unternehmen überlassen ihr IT Budget dem Zufall, indem sie nahezu das gesamte Budget für Betrieb und Pflege ihrer historisch gewachsenen, heterogenen IT Landschaft aufwenden müssen. Für Innovationen bleibt dabei kein Platz. Wie man mit proALPHA in die Zukunft investiert, ohne in der Gegenwart sparen zu müssen, dies erläutert Herr Skodda in seinem 8-Min.-Vortrag.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Sonntag Nachmittag - 09.03.2008 – 15:00–16:30 Uhr – Halle 5, Stand D18
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Künstlerpreis@CeBIT – Kategorie Wortakrobatik & Entertainment


15:00 Uhr
Begrüßung des Veranstalters

15:10 Uhr
Mohamed Zaki - Percussion-Performance - IT-Begriff: Taktfrequenz

Mohamed Zaki ist gebuertiger Ägypter und stammt aus Alexandria. Percussion Instrumente bestimmen seit dem sechsten Lebensjahr sein Leben. Seit 2000 lebt Mohamed Zaki in Bielefeld wo er als gefragter Studiomusiker arbeitet und sich als Choreograph und Tanzlehrer eigenen Musik- und Tanzprojekten widmet. Mit der Taktfrequenz bezeichnet man den Rhythmus, in dem Daten in Computern verarbeitet werden. Sie wird in Hertz (Hz) angegeben. Mohamed Zaki Taktfrequenz kann man spüren und geht ins Herz

15:25 Uhr
Miss Megabyte - Clownin - IT-Begriff: Syntax

Frau MegaByte ist eine clownesk-skurrile Syntaxkomödiantin die man wirklich keinem Netzwerk empfehlen kann oder sollte. Marianne Habichhorst vom „AspikTheater“ - eine Vollblutkomödiantin, die niemand übersieht - die nichts dem Zufall überlässt und garantiert unverblümt immer ihren Senf dazu gibt. Unverschämt wie sie ist keine, denn sie lügt, betrügt, verzaubert, betört, verwünscht, verflucht, erzählt, belächelt, jodelt, singt, Schuhplattelt ……. und sie kann so laut Schweigen, dass einem schwindelig dabei wird.


15:40 Uhr
SWANN-Magic – Zauberkunst – IT-Begriff: Speicherkarte

Eine Welt, in der Schauspiel, Tanz und Illusion zu einem einzigartigen Erlebnis verschmelzen. Faszinierende Illusionen, verrückte Figuren, zauberhafte Geschichten und dynamische Tanzszenen schaffen unvergessliche Momente. Lassen Sie sich von SWANN in eine Welt des Geheimnisvollen, der Phantasie und der Romantik entführen.


15:55 Uhr
Theater Bienenstich - Comedy - IT-Begriff: Chatroom

„Volle Kiste Chatroom!“
Ihre Stimmen schonen Petra Flindt und Jürgen Baumgarten. Dafür erzählt der Körper umso mehr. Schnelle Wechsel von Musik und skurrilen Szenen zeichnen ihr Programm „Volle Kiste!“ aus, mit dem sie vor allem auf Straßen- und Stadtfesten ihr Publikum begeistern. Nach der selben Formel präsentieren sie beim Wettbewerb um den Künstlerpreis eine Mischung aus Pantomime, Tanz und Comedy.


16:10 Uhr
Till Pöhlmann - Jonglage - IT-Begriff: Blu Ray

Nicht viele haben mit 37 Jahren mehr als 20 Jahre Bühnenerfahrung in Europa und Asien. Jongleur Till schon. Dank seiner Artistik-Ausbildungen u.a. in Frankreich, Belgien und Brasilien. Till Pöhlmann wird Jury und Publikum des Künstlerpreises mit Bällen, Stix oder beidem versuchen zu überzeugen. Hierfür hat er sich den IT-Begriff "Blu Ray" ausgesucht. Es wird in jedem Fall eine sehenswerte Show, soviel ist jetzt schon sicher.


16:25 Uhr
Der Charmeur – Comedy - IT-Begriff: Handy

Jörn Kölling ist "Der Charmeur" und als solcher - der Name ist Programm - ein ganz charmanter Animationskünstler. Mit einer Vielzahl von entwickelten Figuren schafft er es immer wieder, passend zu Veranstaltungen, sensibel und unterhaltend auf die Gäste einzugehen.




Der Künstlerpreis zur CeBIT bildet das kulturelle Highlight am CeBIT-Wochenende 2008. Erstklassige Jongleure, Comedians, Schauspieler, Zauberer, Schnellzeichner, Breakdancer, Musiker, Clowns und Pantomimen werden in einem höchst unterhaltsamen Wettbewerb um die beste künstlerische Darbietung wetteifern. Das Preisgeld für die Sieger beträgt je Kategorie 1.000 € (1. Platz = 500 €, 2. Platz = 300 €, 3. Platz = 200 €). Die Schirmherrschaft dieses medien- und publikumswirksamen Events übernimmt wie im Vorjahr der Minister für Wissenschaft und Kultur, Herr Lutz Stratmann, der sich richtig darauf freut: „In der Verbindung von IT & Kunst wird viel kreative Energie frei. Wir dürfen uns auf einen lebendigen und unterhaltsamen Wettbewerb freuen.“ Das Aufgebot der Künstler kann sich wirklich sehen lassen. International erfahrene Profis der Musik- und Jonglierszene, Kleinkunst-Preisträger sowie der Österreichischer Staatsmeister der Illusion 2003 sowie der Deutsche Meister der Magie 2002 werden nach Hannover in Halle 5 das CeBIT-ERP-Forum besuchen, um IT-Begriffe wie Syntax, Bild-Konvertrirung, Blu ray, Speicherkarte, Taktfrequenz oder Chatroom, Rendern oder das EVA-Prinzip (Eingabe-Verarbeitung-Ausgabe) in jeweils 8-Minuten-Prüsentationen zu erklären. Initiator und Organisator des Künstlerpreises@CeBIT ist Stephan Ehlers (47) aus München, Inhaber der Agentur FQL (Fröhlich Qualität Liefern) und selbst in der IT-Szene als Künstler (Moderator & Jongleur) aktiv. Neben der offiziellen MesseZeitung konnten sieben weitere Fachmagazine aus der IT und Eventbranche gewonnen werden (IT-Director, IT-Mittelstand, DV-Dialog, IT & Production, showcases, Event-Partner und Convention International). Die IT-Firmen AS/point (www.aspoint.de), BROTHER (www.brother.de), its-people (www.its-people.de) und Libelle (www.libelle.de) sind Sponsoren dieses interessanten Event-Formats, bei dem Kunst & IT für viel Spannung und Unterhaltung sorgen wird. Das genaue Programm, Informationen über die Künstler sowie Demo-Videos der letztjährigen Veranstaltung sind abrufbar bei www.kuenstlerpreis.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.