Dienstag, 23. Mai 2017


Im Filmpark Babelsberg...

(lifePR) (Potsdam, ) .
... läuft die Kino- und TV- Welt auch 2008 auf Hochtouren. Das Live-Programm - mit spektakulären Shows, Mitmachfernsehen, riskanten Stunts, tierischen Stars, Filmtricks und Filmhandwerk - ist geballt und spannend. Ein echter Hit ist das "Original GZSZ-Außenset", täglich bei Drehort-Führung zu besichtigen. Über 20 weitere Attraktionen laden zum Blick hinter die Kulissen ein.

Wer große Auftritte liebt, ist in der hauseigenen Fernsehshow willkommen. Hier kann man vor 400 Studiogästen Nachrichten sprechen, das Wetter ansagen oder als Moderator vor der Kamera stehen. Ein Abenteuer folgt dem nächsten und eine Show der anderen. So erfährt man hautnah, wie Filmtiere trainiert werden oder echte Action-Szenen entstehen.

Wenn die Sonne im Zenit steht, schlagen die Stuntmen zu. In ihrer Schlacht um "Bartertown" fliegen nicht nur die Fetzen, sondern auch die Akteure selbst. Sprünge aus bis zu 20 Metern Höhe, Flüge mit der Cross-Maschine und echte Luftakrobatik gehören zum Repertoire der Helden im Vulkan. Gewaltige Feuerfontänen würzen das atemberaubende Action-Spektakel.

Auch Abtauchen kann man im Filmpark. Ein Original-Filmset lädt zur Tauchgangsimulation im U-Boot ein. Spannend geht es weiter. Das 4D-Actionkino wartet! Auf beweglichen Sitzreihen rast der Zuschauer in "Haunted Mine" durch ein verlassenes Bergwerk. Klingt harmlos? Irrtum, denn die Schienen sind marode, die Mine hochexplosiv und das Betreten strengstens verboten!

In "Street Luge" sorgt ein rasantes Skate-Bord-Rennen hoch über der kalifornischen Küste für Nervenkitzel pur. Mit 80 Meilen pro Stunde geht es bergab. Hier heißt es Atem anhalten oder nach Herzenslust kreischen. Wind und Nebel begleiten die perfekte Illusion.

Sie haben die "Lizenz zum Fälschen", die Babelsberger Filmhandwerker. Alles was ein Film braucht, entsteht in ihren Werkstätten. Im Atelier der Traumwerker zeigen sie die vielfältigen Facetten ihrer traditionsreichen Kunst. Einmalige Unikate - Filmskizzen, Modellbauten, Gemälde, Kostüme, Perücken und Requisiten - gehören zu ihren besonderen Schätzen.

Quer durch den Filmpark zieht sich die "Straße der Giganten". Imposante Filmhelden haben hier ihren festen Platz gefunden, u. a. der Steinbeißer aus der "Unendlichen Geschichte", der Sandmann oder Riesengorilla King Kong. Die 6 Meter lange und 2 Tonnen schwere Löwenstatue aus der Hollywood-Produktion "In 80 Tagen um die Welt" ziert den Eingangsbereich. Während der Dreharbeiten mit Jackie Chan thronte er als bronzenes Wahrzeichen Londons auf dem Berliner Gendarmenmarkt.

Viele weitere imposante Großkulissen, so die Westernstraße, die Gärten des kleinen Muck, die Mittelalter-Stadt oder die Trutzburg "Prinz Eisenherz" erzählen von Produktionen "made in Babelsberg".
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer