Osterferien mit Hund - Im Jahr 2017 wird das Osterfest Mitte April zelebriert

Dass Hunde genauso vollwertige Familienmitglieder sind wie die schulpflichtigen Kinder ist für viele selbstverständlich

Osterurlaub mit Hund
(lifePR) ( Leinfelden-Echterdingen, )
Glücklicherweise ist es heutzutage kein Problem mehr den oder die Vierbeiner mitzunehmen, wenn für die ganze Familie Entspannung auf dem Programm steht. Man sieht sich sogar eher der Qual der Wahl ausgesetzt. Die Rahmenbedingungen, die für einen angenehmen Hundeurlaub gegeben sein müssen, findet man allerdings am ehesten in heimischen Gefilden. Fliegen ist für einen Hund der blanke Horror, ein traditioneller Strandurlaub macht dem besten Freund des Menschen keinen Spaß, wenn ununterbrochen Menschenmassen, Lärm und Hotelanimation auf ihn einwirken oder er die meiste Zeit im Hotelzimmer verbringen muss. Eine tierliebe Familie stellt sich einen gelungenen Hundeurlaub anders vor. Allerdings sind die Ferien mit Hund für alle Beteiligten nur dann ein unvergessliches Erlebnis, wenn man gewisse Parameter beachtet.

Die optimalen Rahmenbedingungen für die Osterferien mit Hund

Was beim Verreisen mit Hunden zu beachten ist, lässt sich in wenigen Sätzen recht gut zusammenfassen. Die meisten Rahmenbedingungen erschließen sich für den einfühlsamen Hundebesitzer von selbst. Das Reiseziel sollte zum Beispiel mit dem Auto erreichbar sein. Natürlich möchte niemand 30 Minuten vom eigenen Wohnort entfernt seinen Urlaub verbringen. Wenn der Vierbeiner sicher im Fahrzeug untergebracht ist, genügend Fahrtpausen eingeplant werden und es auch nicht an der nötigen Verpflegung fehlt, sind auch längere Strecken problemlos zu absolvieren. Vorausgesetzt ist natürlich, dass der Hund das Autofahren gewohnt ist. Auch das Übersetzen mit einer Fähre stellt dann im Normalfall kein Problem dar. Das Reiseziel selbst sollte genügend Auslaufmöglichkeiten bieten und selbstverständlich hundefreundlich eingestellt sein. Ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung sind für den Hundeurlaub natürlich das Nonplusultra. Allerdings gibt es auch Hotels und Pensionen, die den Osterurlaub mit Hund nicht nur möglich, sondern auch für alle Beteiligten angenehm machen. Um etwas Licht ins das Meer von Angeboten zu bringen, haben wir einige der attraktivsten Reiseziele für die Osterferien mit dem Hund zusammengetragen.

Mit dem Hund über Ostern in den Schwarzwald

Ob Sie einen ausgedehnten Erholungsurlaub planen oder lediglich das verlängerte Osterwochenende zum Ausspannen nutzen möchten: Der Schwarzwald ruft! Die beliebte Urlaubsregion hat lange Tradition und bietet vom Ferienhaus bis zum Hotel alles, was das Herz der hundefreundlichen Familie begehrt! Trotz der atemberaubenden Waldlandschaften gibt es in Städten wie Freiburg und Freudenstadt wunderschöne Altstadtviertel, die nicht nur mit traditioneller Gastronomie beeindrucken. Gerade für Hunde aus der Stadt ist der Aufenthalt im Schwarzwald nicht nur irgendein Trip, sondern ein unvergesslicher Ausflug in eine sagenhafte Traumlandschaft. Die Region bietet neben ihren legendären Waldflächen Berge, Felder, Wiesen, Bäche und Seen. Für Abwechslung beim Gassi gehen ist also definitiv gesorgt.

Osterferien in Franken – natürlich MIT Hund!

Auch im wunderschönen Franken sind Hunde gern gesehene Urlaubsgäste. Die Region erstreckt sich über Hessen, Thüringen, Baden-Württemberg und große Teile Bayerns. Ausflugsziele wie die Festung Marienberg in Würzburg bieten die Grundlage für ausgedehnte Wandertouren mit dem Hund. Das fränkische Seenland gehört ebenfalls zu den absoluten Pflichtzielen für den Osterurlaub in tierischer Begleitung. Im Zentrum des Gebiets liegen der große Brombachsee, der kleine Brombachsee sowie der der Igelsbachsee. Die Stauseen sind nicht nur ein wichtiger Wasserspeicher für Franken, sondern auch ein erstklassiges Naherholungsgebiet und traumhaftes Ziel für die Wandertouren von Hund und Herrchen!

Hundeurlaub im Freistaat Sachsen

Wer über Ostern nicht nur dem Alltag entfliehen, sondern auch abwechslungsreiche Möglichkeiten der Urlaubsgestaltung genießen möchte, sollte einen Osterurlaub mit Hund in Sachsen in Betracht ziehen. Der Freistaat bietet unzählige Tourismusattraktionen und Sehenswürdigkeiten. Schlösser und Burgen eignen sich als optimale Wanderziele. Und egal, ob der Vierbeiner der Familie im Hundeurlaub Berge oder flaches Land bevorzugt: Sachsen bietet von der Seelandschaft bis hin zu grünen Wäldern alles! Hundefreundliche Übernachtungsmöglichkeiten sind in den Städten und Dörfern der Region zahlreich vertreten. Geeignete Ferienwohnungen, haustierfreundliche Ferienhäuser sowie Hotels und Pensionen, in denen Hunde willkommene Gäste sind, machen Sachsen zum idealen Urlaubsziel für die Osterferien mit Hund! Besonderes Highlight: Auch zahlreiche Bauernhöfe bieten die Möglichkeit, mit Kind, Kegel und Hund Quartier zu beziehen.

Unendlich viele Gassi-Möglichkeiten auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Für die Wasserfanatiker unter den tierischen Familienmitgliedern bietet sich die Mecklenburgische Seenplatte als Urlaubsziel für die Osterferien mit Hund an. Der über 6.000 Quadratkilometer große Naturraum ist zum größten Teil von Flüssen, Seen und Söllen bedeckt. Das atemberaubend schöne Areal erstreckt sich über Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Schleswig Holstein. Es stehen unzählige hundefreundliche Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels in Wassernähe zur Auswahl. Das „Land der 1000 Seen“ macht seinem Namen alle Ehre und ermöglicht unvergesslich schöne Osterferien für alle Familienmitglieder.

Ostern auf Sylt oder Borkum: Strandurlaub mit Hund

Auch ein Strandurlaub mit Hund muss für tierliebe Familien kein Wunschtraum bleiben. Es gibt durchaus Möglichkeiten, mit dem Hund ans Meer zu reisen, ohne ihm zu viel Stress zuzumuten. Sylt bietet sich als hundefreundliche Alternative zum Festland-Urlaub an. Die größte der nordfriesischen Inseln in Schleswig-Holstein stellt Hundebesitzer vor die Qual der Wahl. Denn obwohl die Insel nur 40 Kilometer lang und 13 Kilometer breit ist, bietet sie 16 verschiedene Hundestrände. Hier können Vierbeiner Sand und Wasser erkunden, ohne von Massen an Badeurlaubern eingeschüchtert zu werden. Die ausgedehnten Strandabschnitte laden zum Toben ein und bieten Hund, Herrchen und natürlich auch Frauchen die optimale Location für einen unvergesslichen Osterurlaub.

Wer lieber nach Ostfriesland reisen möchte ist auf Borkum gut aufgehoben. Die westlichste und größte bewohnte Insel Ostfrieslands bietet zahlreiche hundefreundliche Ferienhäuser und Ferienwohnungen. Auch Pensionen und Hotels empfangen gerne Vierbeiner. Je nach Wetterlage bieten sich auch Campingplätze für den Hundeurlaub über Ostern an. Borkum hat mit dem Hundestrand Nordbad, dem Hundestrand Südbad und dem FFK-Hundestrand für wirklich jeden Geschmack die passende Ruheoase im Angebot.

Die Liste der möglichen Zielen für die Osterferien mit Hund ließe sich problemlos erweitern. Auf Ferien-mit-Hund.de findet wirklich jeder das individuell zu ihm passende Reiseziel. So kann der geneigte Urlauber, den über Ostern das Fernweh packt, auch die tierischen Familienmitglieder fest mit einplanen!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.