Stiftungsprofessur für Air Traffic Management

Stiftungsprofessur für Air Traffic Management
(lifePR) ( Worms, )
Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH stiftet eine Professur für Air Traffic Management an der Hochschule Worms. Ein entsprechender Vertrag zwischen der Hochschule und der DFS wurde jetzt in Worms unterzeichnet.

Der Vertrag wurde zunächst für 3 Jahre abgeschlossen und startet 2021. Mit der Professur besteht die Möglichkeit, den Studienbeginn nicht nur im Sommer-, sondern auch zum Wintersemester zu ermöglichen. Damit können doppelt so viele Studierende ausgebildet werden wie bisher. Zugleich werden die Kapazitäten sowohl in der Hochschule als auch an der Flugsicherungsakademie der DFS gleichmäßig ausgelastet. Die DFS wird die Hochschule bei der Einrichtung und Besetzung der Professur beraten.

„In diesen Zeiten fällt uns die Förderung wirtschaftlich nicht leicht. Wir rechnen aber fest damit, dass sich der Flugverkehr erholt und langfristig wieder wächst. Um auch in Zukunft unseren gesetzlichen Auftrag erfüllen zu können, benötigen wir hochqualifiziertes Personal“, sagt Prof. Klaus-Dieter Scheurle, Vorsitzender der Geschäftsführer der DFS bei der Unterzeichnung des Vertrages. „Für die DFS ist die Stiftungsprofessur eine zukunftssichernde Investition, die Fluglotsinnen und Fluglotsen langfristig eine breite, fachlich übergreifende Wissensbasis vermitteln wird. Wir setzen daher die gute Zusammenarbeit mit der Hochschule fort und untermauern gleichzeitig unsere Attraktivität als Arbeitgeber.“

Dies unterstreicht auch Prof. Dr. Jens Hermsdorf, Präsident der Hochschule Worms: „Die Stiftungsprofessur bildet eine wichtige Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Mit ihr möchten wir an die bereits bestehende Kooperation mit der DFS Deutsche Flugsicherung als Praxispartner für den dualen Bachelorstudiengang Air Traffic Management anknüpfen. Das Vertrauen der Deutschen Flugsicherung ist für die Hochschule Worms Motivation und Verpflichtung zugleich, unsere Lehr- und Forschungskompetenz in den Zukunftsfeldern des Luftverkehrs weiter auszubauen. Im Einsatz für die Fluglotsen von morgen können wir mit der ersten Stiftungsprofessur für einen dualen Studiengang ganz besondere Highlights und innovative Schwerpunkte für unsere Studierenden setzen.“

„Die Hochschule Worms besitzt mit ihrem Schwerpunkt im Bereich Luftverkehr ein Alleinstellungsmerkmal in Rheinland-Pfalz. Die heutige Unterzeichnung des Kooperationsvertrags stärkt das Profil der Hochschule. Die Hochschule Worms und die DFS führen mit dieser Vereinbarung ihre enge Kooperation weiter fort. Damit erhöht sich die Attraktivität des Studienangebots und auch des Ausbildungsportfolios der angehenden Fluglotsen. Das ist ein nachhaltiger Gewinn für beide Partner”, so Dr. Denis Alt, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur.

Seit dem Sommersemester 2019 sind die ersten Studierenden im Rahmen ihrer Ausbildung zum Fluglotsen an der Hochschule Worms im Studiengang „Air Traffic Management“. In diesem Jahr starteten bereits neun Studierende. Bisher sind die Erfahrungen der DFS sehr positiv, die Leistungen der Studierenden sind hervorragend. Die Kombination aus Studium und Lotsenausbildung trägt maßgeblich dazu bei, die Attraktivität des Lotsenberufs weiter zu steigern.

Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ist ein bundeseigenes, privatrechtlich organisiertes Unternehmen mit rund 5.600 Mitarbeitern (Stand 30.06.2020). Die DFS sorgt für einen sicheren und pünktlichen Flugverlauf. Die rund 2.200 Fluglotsen leiten täglich bis zu 10.000 Flüge durch den deutschen Luftraum, im Jahr mehr als drei Millionen. Deutschland ist damit das verkehrsreichste Land in Europa. Das Unternehmen betreibt Kontrollzentralen in Langen, Bremen, Karlsruhe und München sowie Tower an den 16 internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland. Die Tochtergesellschaft DFS Aviation Services GmbH vermarktet flugsicherungsnahe Produkte und Dienstleistungen und ist für die Flugverkehrskontrolle an neun deutschen Regionalflughäfen sowie an den Flughäfen London-Gatwick und Edinburgh verantwortlich. Seit 2016 arbeitet die DFS an der Integration von Drohnen in den Luftverkehr und hat mit der Deutschen Telekom das Joint Venture Droniq GmbH gegründet. www.dfs.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.