Festival Intersonanzen

Alex Nowitz - Wolfsgeheul / Im Rahmen von intersonanzen, brandenburgisches Fest der neuen Musik 2008

fabrik Potsdam -  Alex Nowitz (Foto Heather MacCrimmon) (lifePR) ( Potsdam, )
Als "unverschämtes Multitalent" feierte der Tagesspiegel den Komponisten, Musiker, Klang- und Performancekünstler Alex Nowitz in der Kritik zu Ostermeiers "Sommernachtstraum", in dem Nowitz mit Bravour als Countertenor und Zeremonienmeister agiert. Ein Jahr zuvor sorgte Nowitz mit seiner Oper über den SS-Massenmörder Alois Brunner für Aufregung in der Musiktheaterlandschaft. Nur zwei Beispiele für die enorme Spannweite des Schaffens, mit und in dem Nowitz sich stets neu definiert. So auch mit dem Projekt "Wolfsgeheul", das für das brandenburgische Festival für Neue Musik und in Zusammenarbeit mit der fabrik entstand. Kompositionen von S. Vogel und aus Nowitz’ "Tonwerkstatt" bilden die Klangräume, in denen sich Sounds, Texte, Licht und Tanzkunst zu einer unorthodoxen Form der Musikpräsentation vereinen. Neuartige Schnittstellen wie der Wii-Controller bieten die technische Basis für die "Erweiterung" des Performers und die Interaktion der künstlerischen Medien.

EINTRITT: 10 € / erm. 7 € / Bis 19 Jahre 3 €
FEB, Fr 08. & Sa 09. 21:00
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.