Montag, 18. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 35793

Gründerinnen und Unternehmerinnen:Sehr erfolgreich - aber noch zu leise

Ergebnisse des Kongresses "Female Entrepreneurs"

München, (lifePR) - Frauen sind - mindestens - so unternehmerisch begabt und erfolgreich wie Männer, - aber sie lassen noch zu wenig von sich hören und sehen. So lautet das Fazit des Kongresses "Female Entrepreneurs", den der Münchener Business Plan Wettbewerb (MBPW) am 06. März 2008, kurz vor dem Weltfrauentag, in München veranstaltete. Zu Wort kamen erfolgreiche Unternehmerinnen, Gründerinnen und Unterstützerinnen aus dem Netzwerk des MBPW, die GründerInnen beraten oder finanzieren.

Weibliche Erfolgsfaktoren
Frauen treffen vorsichtigere finanzielle Entscheidungen und fahren gut damit. Michaela Pichlbauer, Leiterin der Gleichstellungsstelle für Frauen der Landeshauptstadt München, zitierte aus einer Studie, die vom SIM Sozialwissenschaftliches Institut München im Auftrag des Referats für Arbeit und Wirtschaft der LH München durchgeführt wurde: "Männer haben im Schnitt einen höheren Kapitalbedarf insgesamt. Sie werden absolut betrachtet mit höheren Summen gefördert als die Gründerinnen." Allerdings zeigte sich: "Von den Gründerinnen waren 5% und von den männlichen Gründern 21% nicht in der Lage, ihr Darlehen zurückzuzahlen."

Stephanie Spinner-König, seit 1990 Geschäftsführende Gesellschafterin des Hightech-Unternehmens Spinner GmbH, achtet bewusst auf gute Teamarbeit und die Beziehungen zu Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten: "Das ist grundsätzlich bei Unternehmer-geführten Firmen ausgeprägt und bei weiblich geführten vielleicht noch ein kleines Stückchen mehr."

Flexibilität ist das Zauberwort für Prof. Sissi Closs, Gründerin und seit fast zwanzig Jahren Geschäftsführerin der COMET Computer GmbH und der COMET Communication GmbH. Nachdem sie mit einer Halbtagsstelle selbst positive Erfahrungen als Angestellte gemacht hat, setzt die IT-Spezialistin auf hochflexible Arbeitszeiten bei allen ihren Mitarbeitern, sei es um Familie oder andere Beschäftigungen mit dem Beruf zu kombinieren: "Die Möglichkeit, Dinge zu vereinen, die einem wichtig sind, ist so motivierend, dass man über die eigenen Grenzen hinauswächst." Mit flexiblen Mitarbeitern kann das Unternehmen außerdem flexibel auf eine starke oder schwächere Auftragslage reagieren. Beide Unternehmerinnen haben beim Aus- und Aufbau ihrer erfolgreichen Firmen auf eher langsames, aber nachhaltiges Wachstum gesetzt.

Mehr Mut!

Wie viel unternehmerisches Potential in ihnen steckt, gerade auch wegen der als typisch weiblich geltenden Qualitäten, zeigen allerdings viele Frauen noch nicht ausreichend, manchmal ist es ihnen selbst gar nicht bewusst. Gerade Gründerinnen brauchen Mut, Begeisterung und Selbstvertrauen um die manchmal schwierigen Anfänge zu meistern, da sind sich die Expertinnen einig.

"Frauen gründen anders, kleiner und verhaltender. Deshalb ist es besonders wichtig, Frauen beim Gründungsprozess mehr zu motivieren und zu bestärken", so Gabriele Böhmer, Leiterin der Existenzgründungsförderung der Stadt München, die unter Deutschlands Gründungs- und Unternehmensstandorten einen Spitzenplatz einnimmt.

Die Rechtsanwältin Dr. Sibylle Gierschmann steht GründerInnen als Coach des Münchener Business Plan Wettbewerbs mit Tipps zur Seite. Sie sagt: "Häufig trauen sich Frauen einfach nicht. Deshalb ist mein Appell an Gründerinnen, die Selbstzweifel auch einfach mal zur Seite zu schieben!"

Dass die Leistungen von Frauen nicht immer sichtbar werden, zeigt die Erfahrung von Karin Bader von der BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft: "Als Geldgeber erleben wir viele Frauen als sehr erfolgreiche Unternehmerinnen in allen Branchen. Nicht zu vergessen sind aber auch die beruflich qualifizierten Ehefrauen von erfolgreichen Unternehmern, die oft im Hintergrund aktiv sind."

Hilfreiche Netzwerke und (Selbst-)Motivation

Gerade für Gründerinnen und Unternehmerinnen können Business Plan Wettbewerbe, die Anleitung zum Schreiben des Geschäftskonzepts bieten und Kontakte vermitteln, hilfreich sein. "Für mich war der Businessplan wichtig, um meinen eigenen Weg zu finden, aufbauend auf dem, was ich schon konnte." Erzählt Susanna Schwarz, die unter dem Namen "Image & Raum" Stil- und Einrichtungsberatung für Unternehmen und Privatpersonen anbietet. Sie war erfolgreiche Teilnehmerin am Münchener Business Plan Wettbewerb, am Best Concept 2006 und Preisträgerin beim MediaAward. "Die Wettbewerbe haben mir Türen geöffnet und mich angespornt. Sie haben Ressourcen geweckt, die man nicht vermutet hätte." Und bei Durststrecken hat die Jungunternehmerin auch ein Rezept: "Wenn die Zweifel kommen und es mir mal schlecht geht, schaue ich mir einfach die Urkunden an, die ich schon bekommen habe!" Dr. Ilona Funke, Mitgründerin des Life Science-Unternehmens SpheroTec GmbH und Preisträgerin beim Münchener Business Plan Wettbewerb und weiteren Wettbewerben, erzählt: "Das Feedback von Coaches und Juroren hat uns geholfen, Stärken und Schwachstellen zu erkennen. Sprechen Sie mit möglichst vielen Coaches und identifizieren Sie die mit branchenspezifischem Know-How!"

Am Münchener Business Plan Wettbewerb, so zeigt die Statistik der ersten zwölf Jahre, nehmen noch immer deutlich weniger Frauen als Männer teil. Ihr Anteil liegt bei knapp 25 Prozent. Auch unter den Coaches und Juroren sind weniger Frauen vertreten, knapp 20 Prozent. "Allerdings sind gerade die Frauen sehr aktiv in unserem Netzwerk", betont MBPW-Geschäftsführer Werner Arndt, "sie engagieren sich stark und besuchen viele unserer Veranstaltungen."

Für den Münchener Business Plan Wettbewerb 2008 gibt es noch Gelegenheiten einzusteigen. Der Abgabetermin für die Development Stage - Stufe 2 ist am 04. April, für die Excellence Stage - Stufe 3 am 18. Juni 2008. Bis Ende Juli läuft außerdem das begleitende Unterstützungsprogramm mit kostenlosen Ausbildungs- und Kontaktveranstaltungen.
Diese Pressemitteilung posten:

BayStartUp GmbH

Der Münchener Business Plan Wettbewerb ist eine Initiative von Wirtschaft, Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Er fördert die Gründungs-bereitschaft auf breiter Basis und unterstützt die Gründung innovativer Unternehmen - mit einem Schwerpunkt im Technologiebereich. Der Münchener Business Plan Wettbewerb versteht sich als ein wesentlicher Partner im Münchener Gründernetzwerk und leistet einen Beitrag zur Stärkung der Gründerkultur in der Region. Der MBPW ist einer der führenden Business Plan Wettbewerbe weltweit. www.mbpw.de

Ergebnisse der ersten zwölf Jahre des MBPW:

- Über 480 Unternehmen wurden mit Unterstützung des MBPW gegründet und finanziert.
- Über 3.250 neue Arbeitsplätze sind durch diese Unternehmen entstanden.
- Rund 330 Mio. Euro wurden in diese Unternehmen investiert - davon sind 240 Mio. Euro Venture Capital und 25 Mio. Euro Business Angel-Kapital.

Disclaimer