Freitag, 15. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 32472

„Female Entrepreneurs 2008“ Öffentlicher Kongress am 06. März 2008 in München

Erfolgsstories / Mut machen / Austausch

München, (lifePR) - Frauen auf dem Chefsessel sind zwar heute durchaus ein häufig werdender Anblick, aber noch immer sind Unternehmerinnen und weibliche Führungskräfte in der Wirtschaft unterrepräsentiert. Als einer der führenden Business Plan Wettbewerbe weltweit will der Münchener Business Plan Wettbewerb (MBPW) verstärkt unternehmerisch interessierte Frauen ansprechen und unterstützen. Zwei wichtige Hindernisse für Unternehmensgründerinnen sind, dass Frauen unternehmerische Pläne offenbar mit weniger Selbstvertrauen und Zuversicht angehen als männliche Konkurrenten und dass es zu wenige positive, inspirierende Vorbilder gibt, wie renommierte Studien gezeigt haben (Global Entrepreneurship Monitor 2006 Report on Women and Entrepreneurship, Gründungsmonitor 2007 der KfW Bankengruppe). Hier setzt der MBPW mit seinem Kongress "Female Entrepreneurs 2008" am 06. März 2008, kurz vor dem Weltfrauentag am 08. März, in der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) an.

Zu der Veranstaltung werden rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Bayern und ganz Deutschland erwartet. Der Eintritt ist kostenlos. Der Kongress will (angehenden) Unternehmerinnen und Existenzgründerinnen mit Erfolgsstories Mut machen, aber auch spezifische Probleme thematisieren und Lösungsansätze aufzeigen. Am Münchener Business Plan Wettbewerb haben in den zwölf Jahren seit seiner Initiierung zwar deutlich weniger Frauen als Männer teilgenommen, aber im Netzwerk des MBPW, das UnternehmerInnen und UnterstützerInnen auch über den Wettbewerb hinaus verbindet, zeigen sich Frauen sehr aktiv.

Beim Kongress "Female Entrepreneurs" erzählen Unternehmerinnen, die "es geschafft haben" auf der Bühne von ihrem Werdegang und ihren Erfolgsstrategien. In einer Paneldiskussion sprechen Gründerinnen, Unternehmerinnen und Unterstützerinnen über ihre Erfahrungen und wie sich die Situation für Frauen im Unternehmertum aktuell darstellt. Es werden Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten vorgestellt und rechtliche Rahmenbedingungen erläutert. Bei einer kleinen Messe stellen sich weitere Unternehmerinnen sowie Unterstützung bietende Organisationen und Anlaufstellen vor. Über die reinen Informationen hinaus bietet der Kongress damit zahlreiche Gelegenheiten zum Networking.


Ein Gründerinnen-Team auf Erfolgskurs, das am Kongress "Female Entrepreneurs" teilnimmt, sind Dr. Ilona Funke und Dr. Barbara Mayer, SpheroTec GmbH. Beim Münchener Business Plan Wettbewerb 2006 siegten sie in der Kategorie Sprinter. Ihre Geschäftsidee ist eine neuartige Technologie, um Krebsmedikamente mit einem Mikrotumor-Modell, das kleinste Tumore imitiert, besser und früher als bisher zu testen. Dieses Verfahren bieten sie als Dienstleistung für Pharmaunternehmen an. Die Medizinerin Dr. Ilona Funke und die Biologin Dr. Barbara Mayer kennen sich von ihrer Tätigkeit am Klinikum Großhadern der Ludwig-Maximilans-Universität, die SpheroTec als Ausgründung unterstützte. Mittlerweile konnten sie eine Finanzierung von über einer halben Million Euro vom High-Tech Gründerfonds und BayernKapital Venture Capital für Bayern einwerben. Ihren Firmensitz haben sie im Biotech-Cluster in Martinsried bei München. Nach dem Sieg beim MBPW waren sie mit ihrem Unternehmenskonzept noch bei weiteren Gründerwettbewerben erfolgreich, unter anderem dem Darboven IDEE-Förderpreis für Jungunternehmerinnen. "Wir haben als Gründerinnen keine Probleme gehabt, von denen wir glauben, dass sie speziell Frauen betreffen. Das liegt aber sicher zu einem großen Teil daran, dass wir in unseren Berufen schon ein gutes Standing erreicht haben und man dies auch an unserem Auftreten erkennen kann. Ich glaube allerdings, dass sehr junge Frauen, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen, es als Unternehmerinnen in einer doch männerdominierten Welt schwer haben können." resümmiert Dr. Ilona Funke. "Ich finde es auffällig, dass im Geschäftsleben oft ganz selbstverständlich nur in der männlichen Form gesprochen wird, also nur von Unternehmern statt von Unternehmern und Unternehmerinnen. Dabei hat der Sprachgebrauch eine Signalwirkung und es ist wichtig, dass Frauen explizit angesprochen werden!"

Diesen und weitere Aspekte des Themas "Female Entrepreneurs" werden die Teilnehmerinnen der Paneldiskussion auf dem Kongress authentisch diskutieren. Informationen für Teilnehmerinnen und Teilnehmer gibt es auf der Homepage des MBPW unter www.mbpw.de. Der Eintritt ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten. Medienvertreter können sich anmelden unter larissa.kiesel@mbpw.de Den Kongress "Female Entrepreneurs" veranstaltet der MBPW gemeinsam mit diesen Kooperationspartnern: Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München, GründerRegioM, eine Initiative der Wissenschafts- und Wirtschaftsregion München zur Förderung von hochschulnahen Unternehmensgründungen, Ludwig-Maximilians-Universität München, Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, Existenzgründerpakt Bayern, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Ergebnisse der ersten zwölf Jahre des MBPW:

- Über 480 Unternehmen wurden mit Unterstützung des MBPW gegründet und finanziert.
- Über 3.250 neue Arbeitsplätze sind durch diese Unternehmen entstanden.
- Rund 330 Mio. Euro wurden in diese Unternehmen investiert – davon sind 240 Mio. Euro Venture Capital und 25 Mio. Euro Business Angel-Kapital.
Diese Pressemitteilung posten:

BayStartUp GmbH

Der Münchener Business Plan Wettbewerb ist eine Initiative von Wirtschaft, Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Er fördert die Gründungs-bereitschaft auf breiter Basis und unterstützt die Gründung innovativer Unternehmen - mit einem Schwerpunkt im Technologiebereich. Der Münchener Business Plan Wettbewerb versteht sich als ein wesentlicher Partner im Münchener Gründernetzwerk und leistet einen Beitrag zur Stärkung der Gründerkultur in der Region. Der MBPW ist einer der führenden Business Plan Wettbewerbe weltweit. www.mbpw.de

Ergebnisse der ersten zwölf Jahre des MBPW:

- Über 480 Unternehmen wurden mit Unterstützung des MBPW gegründet und finanziert.
- Über 3.250 neue Arbeitsplätze sind durch diese Unternehmen entstanden.
- Rund 330 Mio. Euro wurden in diese Unternehmen investiert - davon sind 240 Mio. Euro Venture Capital und 25 Mio. Euro Business Angel-Kapital.

Disclaimer