Jason-2 erfolgreich gestartet

Jason-2 erfolgreich gestartet (lifePR) ( Darmstadt, )
US-Luftwaffenstützpunkt Vandenberg, Kalifornien/USA, 20. Juni - Heute, um 07.46 UTC, wurde der Meeresbeobachtungssatellit Jason-2 an Bord einer Trägerrakete Delta II durch die NASA vom Stützpunkt der US-Luftwaffe in Vandenberg erfolgreich gestartet.

Abtrennung von der Trägerrakete und Einbringung in die Umlaufbahn erfolgte 55 Minuten nach dem Start. Das Solarpanel klappte anschließend mit Hilfe einer vorprogrammierten Steuerung an Bord des Satelliten aus. Die Kontrolle des Satelliten ging an das französische Raumfahrtforschungszentrum Centre National d'Etudes Spatiales (CNES) über, von wo aus in den kommenden drei Tagen auch die Maßnahmen zur Vorbereitung der Inbetriebnahme, z.B. die Konfiguration der Nutzlastelemente, ausgeführt werden. Die endgültige Orbitposition des Satelliten liegt in 1.336 km Höhe über der Erde bei einer Neigung von 66°.

Im Rahmen des Programms zur topographischen Beobachtung der Meeresoberflächen wird Jason-2 maßgeblich zur Überwachung des Klimawandels und zur Beobachtung von Meereszirkulation und Wetter beitragen. Sobald die Instrumente von den jeweiligen Partnern eingestellt sind, wird der Satellit die große EUMETSAT-Nutzergemeinschaft über die bewährten Kommunikationswege der europäischen Wettersatellitenorganisation operationell mit ozeanographischen Produkten versorgen. Das wichtigste Instrument an Bord von Jason-2 ist das Zwei-Frequenz-Altimeter 'Poseidon 3'.

Hocherfreut über den erfolgreichen Start sagte Dr. Lars Prahm, General-Direktor von EUMETSAT: "Der Satellit sichert die dringend erforderliche Datenkontinuität, die unabdingbar ist für die Messungen zur Entwicklung des Meeresspiegels, einem der Hauptindikatoren für den Klimawandel. Gleichermaßen wichtig ist Jason-2 für die Meteorologie und Ozeanographie hinsichtlich der Erstellung von Langzeit- und Jahreszeitenvorhersagen."

Für EUMETSAT bedeutet dieser Start einen wichtigen Schritt voran im fortwährenden Bestreben um Erschließung neuer Bereiche der Erdbeobachtung für Wettersatelliten, wie die Überwachung der Meere, Landflächen und Biosphäre. EUMETSAT plant die Bereitstellung solcher Dienstleistungen als Beitrag zur GMES-Initiative zur Globalen Umwelt- und Sicherheitsüberwachung und baut dabei auf die gewonnene Erfahrung und das Know-how im Zusammenhang mit der Bereitstellung operationeller Wettersatellitendienste.

Darüber hinaus wird mit Jason-2 die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den USA und Europa fortgeführt. Es ist ein Programm mit weltweiter Reichweite, bei dem die Aufgaben in den Bereichen Entwicklung und Satellitenstart zwischen dem CNES und der US-amerikanischen Weltraumbehörde National Aeronautics and Space Administration (NASA) aufgeteilt sind. CNES und die US-amerikanische Wetterbehörde National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) sind für den Betrieb des Satelliten zuständig, während die Leitung der Mission im Auftrag der NASA in der Verantwortung des Jet Propulsion Laboratory (JPL) liegt. Je nach Art des Produkts erfolgt die Verarbeitung der Daten durch CNES, EUMETSAT oder NOAA, wobei EUMETSAT als Schnittstelle für die Verteilung der Produkte in nahezu Echtzeit an die Nutzer in Europa fungiert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.