"Sommertanz" mit der Erzgebirgischen Philharmonie Aue an der St.-Annenkirche

"Sommertanz" mit der Erzgebirgischen Philharmonie Aue an der St.-Annenkirche / Foto Sebastian Paul
(lifePR) ( Annaberg-Buchholz, )
Am Freitag, dem 25. Juni 2021, lädt die Erzgebirgische Philharmonie um 18 Uhr nach langer Pause erstmals wieder zu einem Open-Air-Sommerkonzert nach Annaberg- Buchholz ein. Der Abend wird moderiert von Intendant Dr. Ingolf Huhn.

Die Mitglieder der Erzgebirgischen Philharmonie Aue sind sehr froh, nach langer Pause wieder vor Publikum spielen zu dürfen. Trotz einiger Corona- Einschränkungen, die zu beachten sind, soll das Konzert unter dem Dirigat des 1. Kapellmeisters Dieter Klug wieder Lebensfreude und Optimismus vermitteln. Unter der Überschrift „Sommertanz“ werden vor malerischer Kulisse wunderbare klassische Melodien am Unteren Kirchplatz vor der St.-Annenkirche zu hören sein.

Im Konzert erklingen Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Arthur Honegger, Giovanni Paisiello, Franz Schubert, Felix Mendelssohn Bartholdy, Gabriel Fauré und Antonin Dvořák.

Den Anfang macht die Ouvertüre zum Singspiel „Der Schauspieldirektor“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Im Anschluss daran erklingt die Pastorale d’eté, das erste wirklich erfolgreiche und preisgekrönte Konzertstück von Arthur Honegger, das 1920 während eines Sommerurlaubs in den Schweizer Alpen entstand. Giovanni Paisiellos Oper „Der Barbier von Sevilla“, die er als Hofkomponist von Katharina der Großen in Petersburg schrieb, war eine der erfolgreichsten Opern ihrer Zeit und wurde erst im 19. Jahrhundert durch Donizettis Meisterwerk gleichen Namens von den Bühnen der Welt verdrängt. Die Ouvertüre dieser heiteren Oper hat sich jedoch bis heute auf den Konzertpodien behauptet. Auch Franz Schubert war ein großer Kenner der italienischen Musik, was seine „Ouvertüre im italienischen Stil“ eindrucksvoll belegt. Felix Mendelssohn Bartholdys Schauspielmusik zu Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ darf natürlich in einem Sommerkonzert nicht fehlen. Es erklingt das Notturno aus dem 3. Akt, dass eindrucksvoll nächtliche Waldesstimmung beschreibt. Die Suite „Masques et bergamasques“ ist das letzte Orchesterwerk und bis heute eines der populärsten von Gabriel Fauré. Er verwendet hier Material aus früheren Kompositionen das er aus der Sicht des reifen Meisters völlig neu erklingen lässt. Zum Abschluss des Konzertes wendet sich die Philharmonie unseren tschechischen Nachbarn zu. Zu hören sein wird die „Böhmische Suite“ von Antonin Dvořák, in der er Volkstänze seiner Heimat verarbeitet.

Die musikalische Leitung des Konzertes liegt in den Händen von Dieter Klug, Intendant Dr. Ingolf Huhn wird als Moderator durch das Programm führen. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der Kirche statt.

Kartenpreise: 9,00 € / 6,00 € ermäßigt

Karten: Servicebüro Eduard-von-Winterstein-Theater,
Buchholzer Straße 65, 09456 Annaberg-Buchholz
Mo–Mi 9.00 Uhr bis 15.30 Uhr,
Do–Fr 9.00 Uhr bis 13.30 Uhr
Tel.: 03733 1407-131 | service@winterstein-theater.de

Abendkasse

Weitere Sommerkonzerte:
So, 04.07.2021, 17.00 Uhr, Rathaushof Aue
Fr, 16.07.2021, 20.00 Uhr, Villa Facius Lugau
So, 29.08.2021, 14.30 Uhr, Musikpavillon Bad Schlema
So, 05.09.2021, 17.00 Uhr, Rittergut Olbernhau
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.