Operette "Der Bettelstudent" mit der Erzgebirgischen Philharmonie im Kulturhaus Aue

Der Bettelstudent. Foto Christian Dageförde (lifePR) ( Annaberg-Buchholz, )
Am Freitag, dem 17. Mai kommt das Ensemble des Eduardvon-Winterstein-Theaters Annaberg-Buchholz um 19.30 Uhr mit Carl Millöckers Operette „Der Bettelstudent“ aus der Ära der Goldenen Wiener Operette auf die Bühne des Kulturhauses Aue.

In der Zeit, in der August der Starke auch König von Polen ist, wirbt Oberst Ollendorf, der sächsische Gouverneur in Krakau, beim Ball um die polnische Komtesse Laura. Als er sie auf die Schulter küsst, schlägt sie entrüstet mit ihrem Fächer zurück. Diese Blamage nimmt Ollendorf übel. Er sinnt auf Rache und hat auch schon eine Idee: Wissend, dass Lauras Mutter Gräfin Palmatica ihre Tochter bald verheiraten will, aber ebenso standesbewusst wie arm ist, will er Laura mit einem falschen Fürsten als einem möglichen Heiratskandidaten bekannt machen. Und bei einer Inspektion im Krakauer Gefängnis findet er den geeigneten Kandidaten für diese Rolle: den Bettelstudenten Symon Rymanowicz. Wenig später betritt dieser als angeblich steinreicher Fürst Wybicki auf Brautschau das gesellschaftliche Parkett Krakaus - und Laura verliebt sich sofort in ihn. Die Mama ist entzückt. Ollendorfs Racheplan scheint zu gelingen.

In der Inszenierung von Sabine Sterken spielt László Varga den Oberst Ollendorf, André Riemer den Bettelstudenten und Marcus Sandmann dessen Freund und Gefährten Jan Janicki. Als Komtesse Laura steht Madelaine Vogt auf der Bühne, ihre Schwester Bronislawa gibt Anna Bineta Diouf und in der Rolle der Gräfin Palmatica ist Bettina Corthy-Hildebrand zu sehen. Leander de Marel steht als fröhlich sächselnder Gefängniswärter Enterich auf der Bühne. In weiteren Rollen sind unter anderen Juliane Roscher-Zücker, Matthias Stephan Hildebrandt, Jason Lee, Uwe Moule und Jason-Nandor Tomory und zu erleben. Das Bühnenbild hat Wolfgang Clausnitzer entworfen, die Kostüme stammen von Erika Lust. Chor und Extrachor stehen unter der Leitung von Jens Olaf Buhrow, das Extraballett tanzt in der Choreographie von Sigrun Kressmann. Die Musikalische Leitung hat Dieter Klug. Es spielt die Erzgebirgische Philharmonie Aue.

Vorstellung: Freitag, 17. Mai 2019, 19.30 Uhr

Karten:

Servicebüro im Kulturhaus Aue

Goethestraße 2, 08280 Aue-Bad Schlema

Mo/Di/Mi 9.00-12.00 Uhr u. 13.00-18.00 Uhr, Do/Fr 9.0012.00 Uhr | Tel.: 03771–23761 | www.kulturhaus-aue.de

Abendkasse

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.