Samstag, 23. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 40511

Keine Resonanz bedeutet die größte Frustration

Uni Greifswald würdigt die Verdienste eines außergewöhnlichen deutsch-amerikanischen Geisteswissenschaftlers

Greifswald, (lifePR) - Er gilt als Provozierer und Polarisierer und als einer der allgegenwärtigen Zwischenrufer in der intellektuellen Debatte Deutschlands. Seine Publikationsliste ist über 45 Seiten stark. Seine Bücher erschienen nicht nur in deutscher und englischer Sprache, sondern auch auf Chinesisch, Niederländisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch. In einem Akademischen Festakt würdigt die Philosophische Fakultät der Universität Greifswald am Mittwoch, dem 14. Mai 2008, die langjährigen Verdienste des an der amerikanischen Eliteuniversität Stanford lehrenden Prof. Dr. Dr. h.c. mult.Hans Ulrich Gumbrecht mit der Verleihung einer Ehrendoktorwürde (siehe Programm).Mit der Ehrenerweisung zeichnet die Universität Greifswald die prägnante geisteswissenschaftliche Forschung Gumbrechts auf dem Gebiet der Allgemeinen und Romanischen Literaturwissenschaft aus. Durch seine umfassenden Arbeiten und bahnbrechenden Publikationen zur Philosophie des Verstehens sowie zur Philosophie der Präsenz eröffnete er den Geisteswissenschaften bisher ungeahnte Wege.

Prof. Hans Ulrich Gumbrecht (geb. 1948 in Würzburg) ist seit 1989 Lehrstuhlinhaber für Komparatistik (Lehrstuhl für italienische, französische und Vergleichende Literaturwissenschaft) an der amerikanischen Universität Stanford. Er studierte Romanistik, Germanistik, Philosophie und Soziologie in Deutschland, Italien und Spanien. Bereits im Alter von 26 Jahren wurde der Geisteswissenschaftler ordentlicher Professor an der Ruhr-Universität Bochum, an der er zwischen 1975 und 1982 wirkte. Von 1983 bis 1989 lehrte und forschte er an der Universität in Siegen.Gumbrecht nahm Gastprofessuren an zahlreichen ausländischen Universitäten wahr. Seit März 2000 ist er US-Bürger. Der Wissenschaftler, der seit über zehn Jahren in Kontakt mit der Greifswalder Philosophischen Fakultät steht, gehörte 2004 (bis 2007) zu den Gründungsmitgliedern des Greifswalder Universitätsrates.

Gumbrecht ist Mitherausgeber der Grundrisse der romanischen Literaturen des Mittelalters, Figurae - Readings in Medieval Culture, Writing Scene und Espaces Metisses. In regelmäßigen Abständen schreibt er für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und für Merkur - Zeitschrift für europäisches Denken. In einem ZEIT-Artikel aus dem Jahr 2007 bezeichnet er es selbst als größte Frustration, keine Resonanz zu finden.

PROGRAMM zur Verleihung der Ehrendoktorwürde an Prof. Hans Ulrich Gumbrecht

Mittwoch, 14. Mai 2008, 15.00 Uhr Veranstaltungsort Aula der Universität Greifswald, Domstraße 11, Eingang 2, 17487 Greifswald

Begrüßung Prof. Dr. Rainer Westermann, Rektor der Universität Greifswald Prof. Dr. Matthias Schneider, Dekan der Philosophischen Fakultät

Laudatio Prof. Dr. Jürgen Klein, Lehrstuhl Englische Literaturwissenschaft und Landeskunde (Geistesund Kulturgeschichte Großbritanniens)

Musik Dank und Festvortrag des Laureaten

Musik Collegium musicum Universitätsmusikdirektor Harald Braun, Leitung

Im Anschluss an den Festvortrag lädt Prof. Hans Ulrich Gumbrecht zu einem kleinen Empfang in den Konzilsaal der Universität Greifswald ein.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer