Was ist die Lieblingsspeise vom Glück? - Kinderbuch von Opa Zausel bei EDITION digital

Was ist die Lieblingsspeise vom Glück? - Kinderbuch von Opa Zausel bei EDITION digital (lifePR) ( Pinnow, )
Wer weiß, wo das Glück wohnt und was es am liebsten speist? Und wo das Leid wohnt? Antworten auf diese und viele andere Fragen gibt das Kinderbuch „Die endlose Geschichte von Glück und Leid“ mit Texten und Illustrationen von Opa Zausel. Darin spielen auch die beiden unbezähmbar neugierigen Mäuse Louis & Louise eine ganz und gar nicht unwichtige Rolle. In sechs märchenhaften Geschichten erzählt der Autor unter anderem vom fürchterlichen Olomug, von der kranken Sophie, von der verhexten Kuh, vom Pakt mit dem Teufel, von der ängstlichen Nacht und wie das Leid sein Gesicht verlor, vor allem aber von der ewigen Auseinandersetzung zwischen Leid und Glück, bei der selbst das Glück ab und an mal Glück haben muss – und gute Freunde. Buch und E-Book „Die endlose Geschichte von Glück und Leid“ sind ab 9. März unter edition-digital.de sowie im stationären und Online-Buchhandel zu haben.

Das Glück wohnt übrigens in einem kleinen Haus, hinter einer kleinen Wiese, vor einem kleinen Wald. Das Glück hat keine Augen. Trotzdem findet es sich gut zurecht. Man sagt, darum bringt es seinen Segen auch für Menschen, die es vielleicht nicht verdient haben. Am liebsten isst das Glück Spinat. Deshalb hat es so gute Muskeln. Das Glück verspricht oft Dinge, die es nicht halten kann. Weil es so einen großen Mund hat. Das sollte man eigentlich nicht, aber wie das Glück so ist …

Es ist überall auf der Welt unterwegs, um Glück zu bringen. Das kann man an seinen Stiefeln sehen, die schon alt und kaputt sind. Der Feind des Glückes ist das Leid. Man nennt es auch Elend, Kummer oder Not. Das Leid wohnt in einem finsteren Sumpf. Wo genau, weiß niemand. Sehen Sie sich unter https://ogy.de/opa-zausels-total-verrueckte-kinderbuch-vorstellung

an, wie Opa Zausel sein Kinderbuch vorstellt.

Wer aber ist eigentlich Opa Zausel? Genaueres geben Autor und Verlag nicht preis, sondern nur so viel: Geboren wurde Opa Zausel hinter den Mauern eines Zisterzienserklosters. Gleich nach dem Kriege war dort aus Platzmangel eine Geburtsstation eingerichtet. Bis zu seinem achten Lebensjahr war er sehr häufig krank, nicht selten schwer. Darum oft ans Bett gefesselt. Während andere Kinder draußen herumtollten, schuf er sich mit Kinderbüchern seine eigene kleine Welt, das Einzige, das ihm im Bett wirklich möglich war. Seine wenig begüterten Eltern unterstützten ihn dabei, so gut sie konnten. Jeder Besucher wusste, wenn ein Geschenk, dann ein Buch. Und in diesen Jahren war das bestimmt nicht einfach. Trotzdem kam, was ihn sehr beglückte, Deckel an Deckel, einiges zusammen. Bestimmt war jedes Buch 50-mal angeschaut und mehr als zehnmal vorgelesen. Was die Eltern oft schmunzeln ließ, war seine vehement geäußerte Überzeugung: „Wenn ich groß bin, mache ich auch so ein Kinderbuch.“ Später arbeitete er einige Jahre nacheinander sehr erfolgreich für zwei große Verlage. Das bedeutete allerdings manchmal mehr Arbeit als Spaß. Nicht selten ging es buchstäblich „die Nacht durch“.

Nun war er „groß“, hatte es aber nicht geschafft, ein Kinderbuch zu machen. Erst nach dem Eintritt in den Ruhestand konnte er, wenn auch mit großem Enthusiasmus, sein Ziel Wirklichkeit werden lassen. Mehrere kleine Probelesungen seines Buches „Die endlose Geschichte von Glück und Leid“ belohnten ihn mit strahlenden Kinderaugen. Mehr wollte er eigentlich nie. Dort wird er wieder ansetzen. Wer mehr über Opa Zausel wissen möchte, kann sich unter https://ogy.de/opa-zausels-interview-mit-opa-zausel

das humorvolle Video ansehen, in dem Opa Zausel sich selbst interviewt.

Opa Zausel: Die endlose Geschichte von Glück und Leid

ISBN: 978-3-96521-210-7 (Buch), 978-3-96521-208-4 (E-Book)

92 Seiten DIN A4 Hardcover, 77 farbige Bilder, 19,90 €
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.