Lustige Verse und Bilder über Tiere aus fernen Ländern - EDITION digital legt zweites Buch von Anneliese Berger vor

Kennst du den Tomatenfrosch? (lifePR) ( Pinnow, )
 „Kennst du den Tomatenfrosch? Oder Joschi und Miffi“ – so lautet der Titel des zweiten Buches von Anneliese Berger, das jetzt bei EDITION digital erschienen ist. Wieder erzählt die Autorin in kurzen, lustigen Versen von verschiedenen Tiere. Diesmal aber geht es nicht nur um Tiere unserer Heimat, sondern auch um solche, die nicht immer zu sehen und nur im Zoo zu entdecken sind, weil sie in fernen Ländern leben und manchmal auch dort sehr versteckt. Dazu gehören zum Beispiel Elefanten aus Afrika und Asien, Pavian und Schimpansen, Possum und Koala sowie Tapir, Nashorn und „Panda im Berliner Zoo“, über den es heißt: „Wo lebt der große Panda?/Die Frau von ihm heißt Wanda./Sie ist jetzt zu Besuch da./Ihr Mann, der blieb in China./Die Bambusblätter, die sie mag,/davon frisst sie den ganzen Tag./In ein paar Wochen kehrt zum Glück/sie heim zu ihrem Mann zurück.“ Und auch „Chamäleon“ nicht zu vergessen.

Mit ihrem neuen Buch, zu dem die Illustratorin Lupa Franca freundliche und dem Text entsprechend ebenso lustige Zeichnungen beigesteuert hat, will Anneliese Berger dazu anregen, in einen Tierpark oder einen Zoo zu gehen, um mehr über diese Tiere aus fernen Ländern zu lernen und etwas über deren Aussehen, Leben und Verhalten zu erfahren. Zugleich werden aber auch wieder einige Tiere von nebenan vorgestellt, für die man nicht in einen Zoo gehen muss, wie Katzen und das Kaninchenpaar Joschi und Miffi sowie Igel, Eichhörnchen, Specht und Kleiber und die Krähe, die sich hoch oben auf dem Lichtmast niedergelassen hat und sich dort gar nicht stören lässt.

Und wohin gehört eigentlich der Tomatenfrosch aus dem Titel des Buches? „Da er meist am Tage schlief,/ihn die Dunkelheit wachrief./Ein Versteck im Laub er wählte,/bis ihn dann der Hunger quälte./Ist sein Rücken rot, nun rate:/Sieht er aus wie die Tomate?/Selten ist er sowieso,/nicht zu seh´n in jedem Zoo.“ Auch in Europa wird der ausschließlich auf der Insel Madagaskar beheimatete Tomatenfrosch tatsächlich nur in wenigen Zoos gehalten, darunter in Köln und Leipzig. „Kennst du den Tomatenfrosch?“ mit den Versen von Anneliese Berger und den Zeichnungen von Lupa Franca ist sowohl als gedruckte Ausgabe wie auch als E-Book unter edition-digital.de sowie im stationären und Online-Buchhandel zu haben.

Dr. Anneliese Berger, die bis zu dessen Tod am 16. Februar 2014 mit dem Lyriker, Essayisten und Erzähler Uwe Berger verheiratet war, wurde 1938 geboren. Sie studierte Medizin und arbeitete bis 2000 als Ärztin für Innere Medizin. Seit der Jahrtausendwende ist sie im Ruhestand und hat nun Zeit für ihr seit vielen Jahren gepflegtes Hobby, das Schreiben von Reimen und Geschichten. Beim Poesie- und Literaturfestival in Berlin-Köpenick stellte sie zwei Kurzgeschichten vor.

2016 hatte Anneliese Berger bei der EDITION digital ihr erstes Buch „Was kriecht und fliegt und hüpft denn da?“ mit lustigen Versen und Bildern über Tiere in unserer unmittelbaren Umgebung veröffentlicht. Es zeigt das Verhalten von Insekten, Hunden, Katzen, Vögeln und anderen Tieren, ihre Nützlichkeit und Ärgernisse für uns Menschen. Es gibt vor allem Vorschulkindern und Kindern im Erstlesealter Anregungen zur aufmerksamen Naturbeobachtung.

https://edition-digital.de/...

ISBN 978-3-96521-026-4 (Buch), 978-3-96521-027-1 (E-Book)

48 Seiten, 10,00 € (Buch), 7.99 € (E-Book)

Neu: Verlagsvorschau auf VLB-TIX unter

https://www.vlbtix.de/user/search/TitleKiosk.aspx?previewid=49b2b7bd-3506-40aa-9e4f-262174180f41&alreadySelected=1
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.