Chancen nutzen – Firmen stark machen für gesellschaftliche Verantwortung

Wirtschaft, Wissenschaft und Politik starten gemeinsam das ‘unternehmen CSR‘

Roll_up_Motiv_web.jpg (lifePR) ( Bremen, )
Mit ‘unternehmen CSR‘ startet heute in Bremen ein einzigartiges Kooperationsprojekt für Firmen, die das Thema Corporate Social Responsibility in ihren Betriebsalltag aufnehmen möchten. Die ‘initiative umwelt unternehmen‘, der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr, das Fachgebiet Nachhaltiges Management der Universität Bremen sowie das Zentrum für Multimedia in der Lehre entwickelten gemeinsam ein Angebot, das sich mit einer virtuellen Akademie, einem Beratungs- und Förderprogramm sowie einem Arbeitskreis CSR-Hanse an kleine und mittelständische Betriebe richtet. Gerade für Firmen dieser Größenordnung birgt die zunehmende gesellschaftliche Beachtung von CSR große Chancen, ihre sozialökonomische Verantwortung wahrzunehmen und sich damit zukunftsorientiert am Markt zu behaupten.

Die Initiatoren des Projektes haben mit dem ‘unternehmen CSR‘ bewusst ein praxisorientiertes Angebot geschaffen, denn die Breite des Themas stellt in der praktischen Umsetzung eine große Herausforderung für Geschäftsleitungen dar. „Es gilt ökologische, soziale und wirtschaftliche Aspekte in den eigenen Entscheidungsprozessen zu berücksichtigen und ausgewogene, verantwortungsvolle Handlungswege zu finden“, erläutert Prof. Georg Müller-Christ, Projektleiter der virtuellen Akademie an der Universität Bremen, die Gründe für die Projektidee. „Viele Firmen sind noch unsicher, wie sie CSR glaubwürdig betreiben können. Mit dem ‘unternehmen CSR‘ möchten wir Informationsdefizite abbauen und gemeinsam mit den Unternehmen angemessene Verhaltensweisen erarbeiten“, so Martin Schulze von der Koordinierungsstelle ‘initiative umwelt unternehmen‘ zu den Zielen. Auf diese Weise unterstützt die CSR-Initiative konkret vor Ort und möchte mehr Firmen zu einer nachhaltigeren Betriebsführung anregen.

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr ist mit einem eigens aufgelegten Förderprogramm am Projekt beteiligt. Anlässlich des Kick-Offs vom ‘unternehmen CSR‘ erklärt Umweltstaatsrätin Gabriele Friderich das Engagement ihres Ressorts: „Wenn Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sich gemeinschaftlich für eine nachhaltige Gesellschaft einsetzen, dann ist das ohne Frage unterstützenswert. Bremen ist mit seinem Förderprogramm Vorreiter und berät Firmen, die sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sind, mit dem notwendigen Know-how über eine nachhaltige und zukunftsfähige Unternehmensführung. Das stärkt am Ende den Wirtschaftsstandort und das Wohl der Bremer Bürgerinnen und Bürger.“

Das ‘unternehmen CSR‘ setzt in der virtuellen Akademie Lernvideos ein, um Betrieben die einzelnen Handlungsfelder aufzuzeigen. Ergänzend dazu kommen Beraterinnen und Berater ins Unternehmen, konkretisieren den Handlungsbedarf in den einzelnen Bereichen und erarbeiten erste Maßnahmen auf dem Weg zur Implementierung einer betrieblichen CSR-Strategie. Darüber hinaus bieten Veranstaltungen Aufklärung zu Fragen wie: Welcher Handlungsspielraum besteht für kleine und mittelständische Unternehmen? Inwieweit ist mein Unternehmen betroffen? Was sind geeignete Managementstrukturen? Oder: Auf welche Weise kann CSR glaubwürdig kommuniziert werden? Ein zugehöriger Arbeitskreis CSR-Hanse – frei nach dem Motto „von guten Beispielen lernen“ – dient dem Erfahrungsaustausch der teilnehmenden Unternehmen untereinander.

Die roha Arzneimittel GmbH gehört zur ‘unternehmen CSR‘-Startergruppe. Prokurist Andreas Berghöfer ist vom Konzept überzeugt: „Dieses Beratungsprogramm mit all seinen Elementen ist gut auf den Bedarf unseres mittelständischen Betriebs zugeschnitten. Wir möchten nicht nur umweltfreundliche Produkte vertreiben, sondern insgesamt verantwortlich wirtschaften. Wir überlegen beispielsweise, wie wir dem Fachkräftemangel begegnen und unser gutes Betriebsklima weiter verbessern können.“ Unternehmen profitieren von dem methodisch breit angelegten Projektansatz. Die systematische Auseinandersetzung mit Corporate Social Responsibility hilft bei der langfristigen, zukunftsorientierten Positionierung.

Zur Startergruppe gehören des Weiteren die Backstube – Backen mit Leidenschaft GmbH, Bremer Straßenbahn AG, erecon AG, IGEL Technology GmbH, Käfer Isoliertechnik GmbH & Co. KG., Klimahaus Bremerhaven 8° Ost und Ringhotel Munte am Stadtwald. Infos zum ‘unternehmen CSR‘ und Ansprechpersonen für interessierte Unternehmen auf www.umwelt-unternehmen.bremen.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.