Passagierplus für deutsche Seehäfen

Statistisches Bundesamt bestätigt DRV-Kreuzfahrtenanalyse

(lifePR) ( Berlin, )
Jetzt bestätigen auch die Zahlen des Statistischen Bundesamts die wachsende Bedeutung und den Boom des Kreuzfahrt- Tourismus für die deutschen Häfen. Rund 483.000 Passagiere haben 2007 von deutschen Seehäfen aus eine Kreuzfahrt begonnen oder beendet, berichtet die Behörde. Dies entspreche einem Zuwachs von zwölf Prozent.
Damit profitieren auch die deutschen Häfen vom weltweiten Kreuzfahrtenboom, denn insgesamt spielten Kreuzfahrten im Seeverkehr

"eine wachsende Rolle", so das Statistische Bundesamt. Die wichtigsten Fahrtgebiete waren 2007 mit etwa 130 000 Fahrgästen die Gewässer um das dänische Seeland und Bornholm. Nach Staaten gegliedert war Dänemark mit über 141 000 Fahrgästen das attraktivste Reiseland für Kreuzfahrtpassagiere, gefolgt von Estland und Norwegen.

Die Seehäfen-Statistik deckt allerdings nur einen Teil der von Bundesbürgern gebuchten Kreuzfahrten ab. Viele Schiffsreisen starten von ausländischen Häfen und werden von deutschen Behörden nicht erfasst. Dass aber in den kommenden Jahren - nicht zuletzt durch den Zuwachs an Schiffskapazität - ein beträchtlicher Aufschwung des deutschen Hochsee- und Flusskreuzfahrtenmarktes zu erwarten ist, bestätigen die Ergebnisse der Kreuzfahrtenmarktstudie 2007 des Deutschen ReiseVerbands (DRV). Die Zahl der Kreuzfahrtgäste stieg, laut DRV-Analyse, 2007 insgesamt um acht Prozent auf 1.097.033 Passagiere. Die Anbieter von Hochsee-Kreuzfahrten verbuchten ein Plus von 8,2 Prozent. Flusskreuzfahrten-Veranstalter steigerten ihre Passagierzahlen um 7,6 Prozent. Das ergab die Umfrage unter Kreuzfahrten-Veranstaltern für die vom DRV erstellte Branchenanalyse "Der Kreuzfahrtenmarkt Deutschland 2007".

Dabei nutzten mehr Reisende in Deutschland preisgünstige Hochsee- Kreuzfahrten-Angebote als im Jahr zuvor. Rund 22 Prozent (2006: über 20 Prozent) der Passagiere von Hochsee-Kreuzfahrten buchten 2007 eine Reise im preiswerten Budget-Segment. Die durchschnittliche Tagesrate in diesem Segment beträgt zwischen 75 und 125 Euro. Der Anteil des Luxus-Preis- Segments mit einer Tagesrate von über 250 Euro hingegen nahm ab und betrug noch 21 Prozent (2006: über 22 Prozent). Die DRV-Studie belegt:

Hochsee-Kreuzfahrten sind populärer geworden. Längst ist für jeden Geldbeutel das Passende dabei.

Die Studie zum Kreuzfahrtenmarkt Deutschland wird seit 1993 erstellt und kostet 93,- Euro inklusive Mehrwertsteuer; DRV-Mitglieder können die Studie zum Vorzugspreis von 69,- Euro inklusive Mehrwertsteuer zuzüglich Versandkosten ordern. Bestellt werden kann die Studie im Internet unter www.drv.de in der Rubrik Shop sowie bei der DRV Service GmbH per E-Mail an info@drv-service.de oder Fax (069) 27 39 07-33.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.