Mittwoch, 24. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 42279

Jetzt Weichen für die Zukunft stellen

Mit mehr Ausbildungsplätzen die richtigen Fachkräfte sichern

(lifePR) (Berlin, ) Der Fachkräftemangel in der deutschen Wirtschaft gefährdet das Wachstum in zahlreichen Branchen - so brachte es kürzlich der Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Dr. Walther Otremba, auf einer Tagung zum Thema "Fachkräfte sichern" auf den Punkt: "Unser Wirtschaftswachstum ist in Gefahr durch den sich mehr und mehr abzeichnenden Fachkräftemangel. In bestimmten Branchen und Berufsgruppen ist er bereits vorhanden oder droht, wenn wir nicht energisch gegensteuern." Die Antwort der Tourismusbranche darauf ist die vom Deutschen ReiseVerband (DRV) initiierte Ausbildungsoffensive.

Der DRV appelliert mit seiner Offensive unter dem Motto "Zukunft buchen" an die Reisebranche, mehr Reiseverkehrskaufleute auszubilden. Die Zahl der Ausbildungsstellen ist in den vergangenen vier Jahren drastisch gesunken. Mit zusätzlichen Lehrstellen sichert die Branche auch ihre eigene Zukunft und verhindert so einen weiteren folgenschweren Fachkräftemangel. Der führende Branchenverband appelliert dabei an die Unternehmen, ihrer Verantwortung gerecht zu werden und zusätzliche Stellen für die Ausbildung von Fachkräften zur Verfügung zu stellen. "Touristik und Geschäftsreise gehören zu den Wachstumsbranchen in unserem Land. Deshalb bieten sich ausgebildeten Reiseverkehrskaufleuten sehr gute Zukunftsaussichten und spannende Arbeitsmöglichkeiten", betont DRV-Vizepräsident Hans Doldi, der selbst als Reisebüroinhaber ausbildet.

Gerade in den nächsten Tagen und Wochen beenden viele junge Menschen die Schule und bewerben sich noch um Ausbildungsplätze. "Das ist genau der richtige Zeitpunkt, um jetzt als Unternehmer die Weichen für die Zukunft zu stellen - für die der jungen Menschen und für die des eigenen Betriebs", betont der DRV-Vizepräsident. Reisebüro-Inhaber und Reiseveranstalter sollten jetzt weitere oder überhaupt Ausbildungsstellen einrichten. Ein Fachkräftemangel könnte sonst auch für die prosperierende Reisebranche Folgen haben, betont Doldi.

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) sieht für die Knappheit von Fachkräften verschiedene Gründe: Die ausscheidenden Altersjahrgänge seien stärker als die nachrückende Generation und der Bedarf der Wirtschaft steige insbesondere aufgrund des zunehmenden technischen Fortschritts. Der aus dem gesamten Mangel an Fachkräften resultierende Wertschöpfungsverlust betrug nach einer Studie im Auftrag des BMWi allein im Jahr 2006 rund 18,5 Milliarden Euro, nach Berechnungen des Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) im Jahr 2007 sogar fast 23 Milliarden Euro.

Um gegenzusteuern, brauche die deutsche Wirtschaft insbesondere eine Erhöhung der Bildungsausgaben, bessere Aufstiegsperspektiven für Absolventen der beruflichen Bildung, eine stärkere Ausrichtung der Hochschulausbildung an den Bedürfnissen der Wirtschaft und verbesserte Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sagte Staatssekretär Otremba auf der Fachkonferenz am 29. April 2008.

Um Unternehmern die Entscheidung zur Einrichtung von Ausbildungsstellen zu erleichtern, hat der Deutsche ReiseVerband eine kostenlose Informationsmappe mit der 20-seitigen Broschüre "Ihr Weg zum Ausbildungsbetrieb" herausgegeben, in der alle zentralen Informationen zum Thema Ausbildung der Reiseverkehrskaufleute zusammengestellt sind. Hier finden sich vor allem Argumente pro Ausbildung. Die kostenfrei über das Portal www.zukunft-buchen.de bestellbare Mappe enthält zudem eine CDRom mit den Kampagnenlogos, einen Flyer und Kugelschreiber im Kampagnen-Design. Die Logos können teilnehmende Unternehmen für ihre Werbung nutzen und so als Ausbildungsbetrieb auf sich aufmerksam machen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer