Dr. Hans Ulrich Schaudt ist gestorben

Stuttgarter Rechtsanwalt war 20 Jahre lang Zweiter Vorsitzender des Diakonischen Werks Württemberg

Dr. Hans Ulrich Schaudt (lifePR) ( Stuttgart, )
Dr. Hans Ulrich Schaudt ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Der Stuttgarter Rechtsanwalt war 20 Jahre lang ehrenamtlich stellvertretender Vorsitzender des Diakonischen Werks Württemberg und in zahlrei­chen Gremien der württembergischen Diakonie aktiv. Noch in seinem Ruhestand war er im Verwal­tungsrat der Diakonie Stetten und Mitglied im Stif­tungsrat der BruderhausDiakonie Reutlingen. Außerdem gehörte er dem Aufsichtsrat des Karl-Olga-Krankenhauses Stuttgart an und war Vorsitzender des Verwaltungsrates des Diakonissenmutterhauses der Ol­gaschwestern. Viele Jahre hat Hans Ulrich Schaudt den Oberkirchenrat im Zusammenwirken von Kirche und Diakonie beraten.

Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July und Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Württemberg, würdigen den Verstorbenen als hoch kompetenten Berater und „mit Leib und Seele kirchlich und diakonisch engagierten Menschen“. Landesbischof July sagt: „Ich verdanke manchen Begegnungen mit ihm neue Ideen und Einsichten. Die Evangelische Landeskirche in Württemberg hat Ulrich Schaudt zu danken: Er war ein Zeuge des Evangeliums in Wort und Tat.“ Oberkirchenrat Kaufmann: „Hans Ulrich Schaudt hat das Diakonische Werk Württemberg mit seinen Einrichtungen wesentlich mit geprägt, dafür sind wir sehr dankbar.“

Hans Ulrich Schaudt ist in Stuttgart geboren und besuchte das Eberhard-Ludwigs-Gymnasium. In Tübingen, Göttingen und Bonn studierte er Rechtswissenschaft.

Der promovierte Jurist war schon bei der Zusammenführung von Hilfswerk der Evan­gelischen Landeskirche und Landesverband der Inneren Mission zum Diakonischen Werk Württemberg im Jahr 1969 beratend tätig. Auch bei den Neubauten der Lan­desgeschäftsstelle des Diakonischen Werks Württemberg am Löwentorzentrum war er federführend. Unter Schaudts Führung hat das Diakonische Werk seine betriebs­wirtschaftliche Kompetenz ausgebaut. So war er wesentlich an der Gründung der beiden Tochterfirmen, der Diakonie-Treuhand GmbH und der BSU Wirtschaftsbera­tungsgesellschaft für soziale Unternehmen und Einrichtungen beteiligt, die heute zur Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Curacon gehören. Auch war er Gründungsstifter der Stiftung Diakonie Württemberg und Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung. In großer Dankbarkeit blicken wir auf sein Wirken zurück, bei dem ihm die Weitergabe des Evangeliums in Wort und Tat am Herzen lag.

Für sein kirchliches und diakonisches Engagement wurde Schaudt mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.