Samstag, 18. November 2017


Japanische Höflichkeit trifft norddeutsche Herzlichkeit

Besuch aus Fernost in den Jugendherbergen

Hamburg, (lifePR) - Norddeutsche Gastfreundschaft erlebten sieben Vertreter aus dem japanischen Jugendherbergswerk auf ihrer Reise durch Schleswig-Holstein und Hamburg. Dabei erkundeten sie Sehenswürdigkeiten und Jugendherbergen im Herzogtum Lauenburg, in Kiel, Hamburg und Nordfriesland. Ihr Gastgeber, das Deutsche Jugendherbergswerk, bot ihnen ein abwechslungsreiches Programm zwischen Nordsee und Ostsee.

Vom 27. Oktober bis 9. November 2017 rückten zwei Nationen eng zusammen, die sonst eine halbe Erdkugel voneinander entfernt leben. Grund für die internationale Zusammenkunft war das deutsch-japanische Fachkräfteprogramm, das vor knapp 40 Jahren vom Deutschen Jugendherbergswerk (DJH) und seinem japanischen Pendent „Japan Youth Hostels Inc.“ ins Leben gerufen wurde. Das Programm, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird, dient dem Erfahrungsaustausch zwischen den beiden befreundeten Ländern.

Viele Stationen in Norddeutschland:
Auf ihrer Deutschlandtour bereiste die japanische Delegation den Norden des Landes ganz besonders intensiv. Dabei tauchte die Gruppe aus Fernost in das echte deutsche Herbergsleben ein. Im Herzogtum Lauenburg besuchten sie die Jugendherbergen in Ratzeburg, Mölln und Lauenburg, lernten Programmangebote und eine örtliche Judo-Gruppe kennen. Großstadtflair und Seeluft schnupperten sie in den Jugendherbergen in Hamburg, Kiel und Tönning. In letzterer Herberge staunten sie nicht schlecht über das hauseigene Wasserlabor, in dem man das Leben im Wattenmeer unter die Lupe nehmen kann. Zu den kulturellen Programmpunkten gehörten beispielsweise ein Besuch im Parlament des Landes Schleswig-Holstein in Kiel, das Multimar Wattforum in Tönning und ein Ausflug auf die Plaza der Hamburger Elbphilharmonie.

„Wir sind sehr glücklich, unseren Kollegen aus Japan nun unsere Heimat und Jugendherbergen zeigen zu dürfen“, schwärmt Rüdiger Jung, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des DJH-Landesverbands Nordmark e.V. Er selbst war im Sommer dieses Jahres Teil des DJH-Besuchs in Japan und denkt gern daran zurück: „Für uns war es eine große Bereicherung, einige japanische Jugendherbergen kennenzulernen. Wir haben dort realisiert, dass die Jugendherbergswerke der beiden Länder für die gleichen Werte stehen – Offenheit, Toleranz und Gemeinschaft.“

Jugendherbergen ideal für Klassenfahrten:
Während des diesjährigen Besuchs lernten die sieben japanischen Gäste die deutschen Jugendherbergen als moderne außerschulische Bildungsorte kennen. Schließlich sind die hiesigen Jugendherbergen absolute Spezialisten für Klassenfahrten. Hier finden Klassen einen sicheren Ort, an dem sie ihren Zusammenhalt stärken und sich frei bewegen können. Mit viel Spaß lernen sie sich außerhalb des Klassenzimmers besser kennen und erkunden die Natur und die kulturellen Angebote der jeweiligen Region. Spezielle erlebnispädagogische Programme sorgen für unvergessliche Erlebnisse, bei denen die Schüler nachhaltig lernen.

Weitere Informationen zu Klassenfahrten in den Jugendherbergen zwischen Nordsee und Ostsee unter http://nordmark.jugendherberge.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Deutsches Jugendherbergswerk Landesverband Nordmark e.V.

Herzlich willkommen in den Jugendherbergen zwischen Nordsee und Ostsee. Seit mehr als 100 Jahren bieten die Jugendherbergen Abenteuer jenseites des Klassenzimmers.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer