Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 325435

Große Chance für Region

112. Deutsche Wandertag zog 30.000 Gäste nach Brandenburg

Bad Belzig, (lifePR) - Der 112. Deutsche Wandertag ist heute in Bad Belzig zu Ende gegangen. Rund 30.000 Gäste aus Deutschland und dem europäischen Ausland haben den Fläming während der vergangenen Tage besucht, um beim weltweit größten Wanderfest dabei zu sein.

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck sagte, dass es eine so große Veranstaltung in Brandenburg noch nicht gegeben habe. Das weltweit größte Wanderfest wird dem Schirmherrn des Deutschen Wandertages zufolge dem Wandertourismus in Brandenburg einen nachhaltigen Schub verleihen. Platzeck: "Der Wandertag birgt eine große Chance für die Fläming-Region. Die Zehntausenden Gäste aus ganz Deutschland und umliegenden Nachbarländern können als Botschafter des Wanderlandes Brandenburg in ihre Heimat zurückkehren und somit dem Tourismus hier bei uns einen wichtigen Schub geben." Eine große Rolle spielen dabei laut dem Ministerpräsident die hochwertigen Angebote im Fläming. So sei der vom Deutschen Wanderverband zertifizierte Qualitätswanderweg wichtig für die Destinationsentscheidung von Touristen. Insgesamt gebe es über 2.000 Kilometer ausgeschilderte Wanderwege in Brandenburg. Platzeck: "Die Möglichkeiten, auf Schusters Rappen unser schönes Land zu erkunden, sind nahezu unerschöpflich."

Ein Höhepunkt der Großveranstaltung war der Festumzug am Sonntag, an dem rund 12.000 Wanderer aus ganz Deutschland teilnahmen. Begeistert waren die Wandertagsbesucher auch vom feierlichen Einzug der Wimpelgruppe des Wiehengebirgsverbandes.

Die Wanderer waren rund 500 Kilometer von Melle, wo der Deutsche Wandertag im vergangenen Jahr stattgefunden hat, nach Bad Belzig gewandert, um den Wimpel in die neue Wanderhauptstadt zu bringen. Unter dem Jubel der Wandertagsbesucher übergaben die Wanderer den Wimpel auf dem Marktplatz von Bad Belzig an den Präsident des Deutschen Wanderverbandes (DWV), Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß. Der Wandertagswimpel ist das "Olympische Feuer" des Deutschen Wandertages. Er wird traditionell von Vertretern des Wandervereines der Region, in der das Großereignis im Vorjahr stattgefunden hat, zum Austragungsort des kommenden Wandertages zu Fuß gebracht.

Rauchfuß sagte, dass das Wandertagsmotto "Zu Gast bei Wanderfreunden" im Fläming mit Leben erfüllt worden sei. Rauchfuß: "Die Gastfreundschaft in der Region wird viele Gäste dazu bewegen, den Fläming mehrmals zu besuchen."

Auch der DWV-Präsident rechnet mit einer nachhaltigen Belebung des Wandertourismus in der Region. Rauchfuß: "Für den Wandertag sind viele attraktive Wanderrouten entwickelt und ausgezeichnet worden sowie 150 Aktivangebote und es gab 500 geführte Besichtigungen - ein ideales Fundament für einen lebendigen Wandertourismus auch in der Zukunft."

Die Veranstalter des 112 Deutschen Wandertages waren ebenfalls zufrieden. Traugott Heinemann-Grüder, Geschäftsführer des Tourismusverband Fläming: "Das Beherbergungswesen hat schon heute sehr profitiert." Laut Heinemann-Grüder sind die Übernachtungszahlen mit Einsetzen der bundesweiten Werbung für das Großereignis um acht Prozent gestiegen. Davor hätten die Zahlen mehr oder weniger stagniert. Der Vorsitzende des Märkischen Wanderbundes Fläming-Havelland, Lothar Koch, sagte in Bad Belzig, dass der Wandertourismus mit dem Wandertag einen Qualitätssprung erlebt habe. Koch: "Wir haben 76 Wanderleiter und 114 Wanderbegleiter nach den anspruchsvollen Richtlinien des Deutschen Wanderverbandes ausgebildet. Diese Kompetenz kommt der gesamten Region in den kommenden Jahren sicher zugute."

Traditionell findet während des Wandertages die Jahreshauptversammlung des Deutschen Wanderverbandes statt. Während der diesjährigen Versammlung wurde der Wanderverband Sächsische Schweiz als 58. Gebietsverein im DWV aufgenommen. Ute Dicks, DWV-Geschäftsführerin: "Damit sind nun nahezu alle deutschen Gebietsvereine unter dem Dach des Deutschen Wanderverbandes vereint." Ebenfalls zugestimmt hat die Versammlung der Einführung einer DWV-Mitgliederkarte. Inhaber dieser Karte werden in Zukunft u.a. von ermäßigten Preisen für Wanderunterkünfte des Verbandes profitieren.

Der Deutsche Wanderverband veranstaltet einmal im Jahr gemeinsam mit einem Mitgliedsverein und regionalen Partnern den Deutschen Wandertag. Er gilt als weltweit größtes Wanderfest, zu dem jährlich bis zu 50.000 Gäste kommen. Während des Wandertages finden traditionell diverse Fachtagungen, Vorstandssitzungen und die Jahreshauptversammlung des Deutschen Wanderverbandes statt. Der Höhepunkt ist für viele Besucher der Festumzug, an dem bis zu 20.000 Wanderer aus ganz Deutschland teilnehmen. Der Deutsche Wandertag 2013 findet vom 26. Juni bis zum 1.Juli 2013 in Oberstdorf im Allgäu statt. Der Harzklub lädt vom 13. bis 18. August 2014 nach Bad Harzburg und in den Harz ein.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer