Sonntag, 17. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 633400

Musik als Therapie zur Tiefenentspannung und Stimmungsaufhellung

Einzigartige Musikmedizin hilft gegen „Winterblues“ - Wiener Studie bestätigt therapeutische Wirkung der neuen piano medicine®

Pforzheim, (lifePR) - Kann Musik glücklich machen?
Noch sind die Tage trüb und es wird früh dunkel. Durch den Lichtmangel produzieren wir meist zu wenig „Glückshormon“ Serotonin.

Die einzigartige Musikmedizin von Joe Meixner kann dem „Winterblues“ entgegenwirken. Denn geeignete Musik kann den körperlichen und psychischen Zustand auffallend positiv beeinflussen. Wenn wir „die richtige“ Musik hören, senkt sich bereits nach wenigen Minuten der Stresshormonspiegel signifikant. Harmonische Musik regt Bereiche im Gehirn an, die angenehme Gefühle signalisieren, so die Kanadischen Neurologen Anne Blood und Robert Zatorre(₁).

Dass auch die von Joe Meixner neu komponierte Musik „Piano medicine®“ therapeutisch wirkt, hat akutell eine Studie der GAMED Wien unter Prof. Dr. Marktl bewiesen (₂). Diese Musikmedizin beruhigt und gibt ein Gefühl von Geborgenheit, Hoffnung und stärkt den Lebensmut in einer ganz besonderen Weise, ist Sie doch die einzige Musik, die als erste alle 14 Parameter enthält, die für eine heilsame Wirkung notwendig sind. „Die bekannte klassische Musik - wie zum Beispiel von Mozart - kann niemals alle Erfordernisse erfüllen, die an eine tiefenentspannende Musiktherapie gestellt werden; denn sie ist einfach nicht für diesen Zweck komponiert“, war das Fazit für Joe Meixner, nachdem er sich intensiv mit therapeutischer Musik auseinandersetzte.

Zusammen mit dem Deutschen Naturheilbund eV - einer gemeinnützigen Laienorganisation, die sich seit mehr als 125 Jahren für Gesundheit im Einklang mit der Natur einsetzt - macht Joe Meixner nun in Deutschland die heilsame Wirkung seiner piano medicine® bekannt: „Wir möchten damit möglichst vielen Menschen ein klangvolles, wirksames Mittel gegen einige unserer Wohlstandskrankheiten an die Hand geben.“

Darüber hinaus ist noch in diesem Jahr eine Konzerttournee in Zusammenarbeit mit dem Naturheilbund geplant. In Vorträgen und sog. „Altheda-Schlafkonzerten“ kann die Musikmedizin und ihre Wirkung live erlebt werden. „Die Heilkraft der Musik erweitert das Therapiespektrum der Naturheilkunde“ meint DNB-Präsident Alois Sauer. „Sie löst nebenwirkungsfrei viele Stresssymptome unserer Zeit“. Mit dem Erlös aus dem CD-Verkauf fördert der gemeinnützig anerkannte Naturheilbund seine Projekte für die naturheilkundliche Gesundheitsprävention.

Auf der Homepage www.naturheilbund.de stehen Klangproben, die wissenschaftliche Studie und weitere Informationen sowie die CD bereit. Wir organisieren gerne auch ein Interview mit dem Komponisten oder freuen uns über Ihren Besuch eines Konzertes.

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Sabine Neff, die Leiterin der Bundesgeschäftsstelle gerne zur Verfügung.
 
₁Link zum Abstract der Studie “Intensely pleasurable responses to music correlate with activity in brain regions implicated in reward and emotion” von Anne J. Blood and Robert J. Zatorre http://www.pnas.org/...

₂ Studie ₂Pianomed und Herzfrequenz“.Univ. Prof.Dr. Wolfgang Marktl
GAMED - Wiener Internationale Akademie für Ganzheitsmedizin, Wien – Studie kann über den Deutschen Naturheilbund angefordert werden.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Deutscher Naturheilbund eV - Bundesgeschäftsstelle

Der Deutsche Naturheilbund setzt sich seit 1889 für die Verbreitung und Anerkennung naturheilkundlichen Wissens in der medizinischen Heilbehandlung ein - unabhängig, ehrenamtlich und gemeinnützig. Im Zentrum unserer Arbeit stehen gesundheitsbewusste Menschen, die sich vor Krankheiten schützen möchten oder ursächliche und nachhaltige Heilung suchen.

In unseren Naturheilvereinen bieten wir Vorträge, Seminare, Naturheiltage u.v.m. und führen an vielen Orten in Deutschland Theorie und Praxis, Therapeuten und Patienten zusammen.

Mit unserer Ausbildung zum "Naturheilkunde-Berater DNB" vermitteln wir wichtiges Basiswissen zur Prävention und Gesundheitsförderung. Mit einem jährlichen "Tag der Naturheilkunde" (eingetragen bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung jeweils am 2. Wochenende im Oktober) wird die Bevölkerung über Primärprävention und die naturheilkundliche Therapievielfalt in abwechselnden Schwerpunktthemen informiert.

Als engagierter Laienverband haben wir auch viele kompetente und erfahrene Ärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Gesundheits- und Naturheilkundeberater in unseren Reihen. Wir pflegen mit Stiftungslehrstühlen und Instituten für Naturheilverfahren und komplementäre Medizin enge Kontakte. Unser Anliegen ist, die dort bereits gelehrte Naturheilmedizin in die Therapiepraxis im Alltag für die Bevölkerung umzusetzen.

Wenn Primärprävention (Aufklärung) so früh und umfassend wie möglich einsetzt, ist das langfristig gesehen die größte Kostenersparnis für Staat und Gesundheitswesen. Es ist die beste Investition für die Gesundheit und Zukunft unserer Kinder. Die Zusammenarbeit von Naturheilkunde und Schulmedizin mit gegenseitiger Akzeptanz ermöglicht, in der Komplementärmedizin die Erkenntnisse und Erfahrungen beider Heilsysteme zum Wohl der Kranken zu nutzen.

www.naturheilbund.de

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer