EU-Förderung: Erst die Strategie, dann die Förderung - Drei der häufigsten Fehler

Gute Nachrichten für Deutschland

DSK AG: Zertifizierter EU-Fördermittelmanager
(lifePR) ( Bad Aibling, )
Krisenzeiten sind Förderzeiten! Das war so nach der Finanzkrise 2008/2009 und wird auch jetzt wieder so sein. Das bedeutet Chancen und Möglichkeiten für alle Unternehmen, die sich mit Förderung beschäftigen.

Zum Beispiel stehen ab 2021 im neu geschaffenen Wiederaufbaupaket Next Generation EU (NGEU) der EU-Kommission deutlich mehr Fördermittel zur Verfügung als vergleichbare Fördermöglichkeiten in der vergangenen Förderperiode.

Mit Next Generation EU reagiert die Europäische Union auf die ökonomischen Folgen der Corona-Pandemie. Das Aufbauinstrument hat die gigantische Höhe von rund 750 Mrd. Euro. Davon stehen 390 Mrd. Euro als Finanzhilfen und 360 Mrd. Euro als Darlehen zur Verfügung.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden weitere Fördermaßnahmen für Unternehmen geschaffen. Unserer Ansicht nach werden von diesen, von der EU, dem Bund und den Ländern bzw. von Stiftungen neu geschaffenen Förderoptionen die KMUs, also die klein- und mittelständischen Unternehmen am stärksten profitieren.

Vermeiden Sie drei der häufigsten Fehler:

Fehler 1: Investitionen in Abhängigkeit zu Förderungen

Zuerst muss das Geschäftsmodell klar und eindeutig feststehen. Dann folgt eine stimmige Investitionsstrategie. Erst dann folgt die Förderstrategie. Die Förderung sollte immer nur Mittel zum Zweck sein. Eine Investition muss sich auch ohne Fördergelder tragen. Die Bezuschussungen dienen lediglich dazu, als Unternehmen ihr Investitionsrisiko zu reduzieren. Bereits in dieser Phase sollte die DSK AG als zertifizierter Fördermittelmanager für Unternehmen eingebunden werden.

Fehler 2: Die Förderfalle

In die Förderfalle tappen Sie, wenn Sie einfach das erstbeste Förderprogramm, das Ihnen z. B. eine Berater(in) präsentiert, nutzen, ohne sich zu fragen, was Ihre Firma tatsächlich benötigt. In der Regel stehen mehrere, unterschiedliche Programme und Richtlinien zur Verfügung.

Fehler 3: Die Prozessfalle

Die Prozessfalle lauert im immer da, wo Sie nicht strategisch und möglicherweise ohne professionelle Unterstützung im Alleingang versuchen, ein oder mehrere Antragsverfahren, also mehrere Programme miteinander/nacheinander zu kombinieren. Die Gefahr einer Antragsablehnung oder gar eines möglichen Rückzahlungsanspruchs ist groß, wenn im laufenden Antragsprozess bzw. Förderzeitraum möglicherweise Fehler gemacht werden. Damit hätten Sie viel Arbeitsaufwand vergeblich investiert.

Die Erhöhung der EU-Förderungen bietet Chancen für alle, die sich frühzeitig um Fördermittel für ihre aktuellen Projekte kümmern und dabei die richtigen Partner und erfahrene EU-Fördermittel-Projektmanager für die Antragsstellung vertraglich an sich binden.

Als zertifizierter EU-Fördermittelmanager betreibt die DSK AG proaktive Wirtschaftsförderung für Unternehmen. Gerne bieten wir Ihnen und Ihren Kunden unsere Kooperation an.

Gerade bei Firmenerweiterungen aller Art und/oder bei Investitionen im Immobilien-, Energie-, Umwelt- und Recyclingbereich sind nicht rückzahlbare Zuwendungen von bis zu 30 % der Gesamtkosten eines Projektes keine Seltenheit. "Diese Zuschüsse stehen auch für Ihr Unternehmen und ihre Kunden/Mandanten zur Verfügung" erklärt Vorstand Curt-Rudolf Christof abschließend.

Informieren Sie sich direkt bei ihrem persönlichen Ansprechpartner.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.