Freitag, 22. September 2017


Der Welt MS Tag mobilisiert zum achten Mal Unterstützung für Menschen mit Multipler Sklerose (MS)

"Selbst bestimmt leben - mit MS" lautet das Motto zum 8. Welt MS Tag am 25. Mai 2016 in Deutschland

Hannover, (lifePR) - Auf Plakaten, Postkarten sowie mit Flyern wirbt die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. bundesweit für mehr Verständnis in der Öffentlichkeit für die Belange der mehr als 200.000 in Deutschland lebenden Menschen, die mit der unheilbaren Autoimmunerkrankung MS ihren Alltag meistern müssen.

Benefizkonzerte, Expertenvorträge, Spendenläufe, Tanz-Events, Ausstellungen und Filmvorführungen: Der Welt MS Tag bietet rund um den 25. Mai 2016 viele Gelegenheiten, über Multiple Sklerose aufzuklären, Vorurteile auszuräumen, sich über neue Therapien zu informieren, Erfahrungen auszutauschen und aufzuzeigen, in welchen Bereichen Menschen mit MS im Alltag auf Hindernisse stoßen. Der DMSG-Bundesverband informiert auf www.dmsg.de nach Bundesländern sortiert über Aktionen in Deutschland. Menschen mit MS, Angehörige, haupt- und ehrenamtlich Engagierte aus den DMSG-Landesverbänden sowie viele MS-Kliniken laden auf Veranstaltungen zum Gespräch über das Thema MS ein. Dabei gilt es darüber aufzuklären, wie die Krankheit den Alltag verändert und was geschehen muss, damit MS-Erkrankte ein ganz normales Leben gestalten können.

Forum zum Motto „Selbstbestimmt leben mit MS“

Wie es gelingen kann, selbstbestimmt mit MS zu leben, darüber berichten MS-Erkrankte und ihre Angehörigen in Interviews, Mutmach-Geschichten und Videos auf www.dmsg.de. Die Resonanz ist so groß, dass der DMSG-Bundesverband auch über den Welt MS Tag hinaus über die vielen Perspektiven und Erfahrungen im Leben mit MS berichten wird.

Ein weiteres Highlight startet am 25. Mai auf www.dmsg.de: Die junge Regisseurin Sabine Marina, die im Rahmen der Dreharbeiten für ihren Film „Kleine Graue Wolke“ Menschen mit MS in ganz Deutschland besucht hat, wird ab dem Welt MS Tag eine Woche lang Fragen im Expertenforum des DMSG-Bundesverbandes beantworten. Jeder kann Beiträge posten, zu gewinnen gibt es Kinogutscheine für diesen Dokumentarfilm, der bundesweit nicht nur Menschen mit MS bewegt.

Gemeinsam gegen MS

Für Bewegung auf Straßen, Plätzen, in der Natur und in zahlreichen Wohnzimmern sorgt seit Wochen auch eine Aktion in den Sozialen Netzwerken: Was als Wunsch des schwer an Multiple Sklerose erkrankten Günter begann, endet am 25. Mai 2016 in einem gemeinsamen Musikfilm voller Videoclips von Menschen, die dem gehandicapten Familienvater einen getanzten Gruß senden – ein großes, buntes Mosaik öffentlich getanzter Lebensfreude.
Jeder kann mitmachen und helfen – mit einer Spende oder einer Aktion. Infos gibt es auf www.dmsg.de.

Leben auf der Überholspur – und dann kommt die MS

Auch das ZDF beteiligt sich: Im Rahmen der Katie Fforde-Spielfilme erlebt die Hauptdarstellerin am Sonntag, 29. Mai 2016 ab 20.15 Uhr, wie die Diagnose Multiple Sklerose ihr Leben auf den Kopf stellt. Wie sie sich in dieser Rolle gefühlt hat, erklärt Schauspielerin Nike Fuhrmann im Interview mit dem DMSG-Bundesverband.

Weitere Informationen zu Veranstaltungen und Aktionen der DMSG, ihrer Landesverbände und Kontaktgruppen finden sich unter www.dmsg.de
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Hintergrund:
Der DMSG-Bundesverband e.V., 1952/1953 als Zusammenschluss medizinischer Fachleute gegründet, vertritt die Belange Multiple Sklerose Erkrankter und organisiert deren sozialmedizinische Nachsorge.

Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft mit Bundesverband, 16 Landesverbänden und derzeit 857 örtlichen Kontaktgruppen ist eine starke Gemeinschaft von MS-Erkrankten, ihren Angehörigen, 4.186 engagierten ehrenamtlichen Helfern und 251 hauptberuflichen Mitarbeitern. Insgesamt hat die DMSG rund 45.000 Mitglieder.

Mit ihren umfangreichen Dienstleistungen und Angeboten ist sie heute Selbsthilfe- und Fachverband zugleich, aber auch die Interessenvertretung MS-Erkrankter in Deutschland. Schirmherr des DMSG-Bundesverbandes ist Christian Wulff, Bundespräsident a.D.

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems (Gehirn und Rückenmark), die zu Störungen der Bewegungen, der Sinnesempfindungen und auch zur Beeinträchtigung von Sinnesorganen führt. In Deutschland leiden nach neuesten Zahlen des Bundesversicherungsamtes mehr als 200.000 Menschen an MS. Trotz intensiver Forschungen ist die Ursache der Krankheit nicht genau bekannt.

MS ist keine Erbkrankheit, allerdings spielt offenbar eine genetische Veranlagung eine Rolle. Zudem wird angenommen, dass Infekte in Kindheit und früher Jugend für die spätere Krankheitsentwicklung bedeutsam sind. Welche anderen Faktoren zum Auftreten der MS beitragen, ist ungewiss. Die Krankheit kann jedoch heute im Frühstadium günstig beeinflusst werden. Weltweit sind schätzungsweise 2,5 Millionen Menschen an MS erkrankt.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer