Einladung zur Pressekonferenz zum Welt-Alzheimertag 2020 am 18. September in Berlin

(lifePR) ( Berlin, )
In den letzten Monaten hat die Corona-Pandemie die Nachrichtenlage bestimmt. Die Situation der Demenzerkrankten ist dabei in den Hintergrund gerückt. Auf Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen, aber auch auf die Situation der sie betreuenden Ärzte, Pfleger und Therapeuten zu Hause und insbesondere in den Heimen haben die Pandemie und die damit verbundenen Vorsichtsmaßnahmen jedoch besonders gravierende Auswirkungen. Nicht nur deshalb wollen wir auch in diesem Jahr wieder auf die Situation der Demenzerkrankten und ihrer Familien hinweisen, neue Initiativen vorstellen und zum Handeln auffordern.

Seit 1994 findet jeweils am 21. September der Welt-Alzheimertag statt, der von der Dachorganisation Alzheimer’s Disease International mit Unterstützung der WHO initiiert wurde, um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Alzheimer-Krankheit und andere Demenzen zu richten. Seither veranstalten Deutschlands Alzheimer-Forscher, die behandelnden Ärzte und die Selbsthilfevereinigung von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen zu diesem Anlass eine gemeinsame Pressekonferenz zu der wir Sie hiermit einladen. Das gemeinsame Motto zum Welt-Alzheimertag und zur Woche der Demenz (21. bis 27. September 2020) lautet in diesem Jahr:

Demenz – wir müssen reden!

Pressekonferenz am Freitag, 18. September 2020, um 11.00 Uhr

im Presseclub im Haus der Bundespressekonferenz, Raum 4,
10117 Berlin, Schiffbauerdamm 40 / Ecke Reinhardtstraße.


Es werden anwesend sein:

Monika Kaus                                                   Vorsitzende der Deutschen Alzheimer   
                                                                       Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Prof. Dr. med. Isabella Heuser                        Vorsitzende der Hirnliga e.V.

Prof. Dr. med. Dr. phil. Michael Rapp              Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie e.V.

Bitte beachten Sie auch die zahlreichen lokalen Veranstaltungen zum Welt-Alzheimertag unter:
www.welt-alzheimertag.de

Wegen der hygienischen Vorsichtsmaßnahmen zu COVID-19-Infektionen ist nur eine geringe Teilnehmerzahl in der Bundespressekonferenz möglich. Wir bitten daher um eine formlose Anmeldung an info@deutsche-alzheimer.de

Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich gerne an
  • die Geschäftsstelle der Hirnliga e.V., Herrn Dr. Thomas Kunczik, Tel-Nr.: 02262 / 999 99 17 oder
  • die Geschäftsstelle der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V., Tel.-Nr. 030 / 259 37 95-0 
Hintergrund:
Seit 1994 findet jeweils am 21. September der Welt-Alzheimertag statt, der von der Dachorganisation Alzheimer’s Disease International (ADI) mit Unterstützung der WHO initiiert wurde, um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Alzheimer-Krankheit und andere Formen der Demenz-Erkrankungen zu richten.

Kontaktadressen:

Hirnliga e.V. - Geschäftsstelle
Tel.: 02262 / 999 99 17
www.hirnliga.de

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Tel.: 030 / 25 93 79 5-0
www.deutsche-alzheimer.de
www.demenz-partner.de

Deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und –psychotherapie e.V.
Tel.: 02262 / 79 76 83
www.dggpp.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.