Defapp macht iPhone und Apple Watch zum Bodyguard

Defapp Banner HiRes mit Hintergrund.
(lifePR) ( Berlin, )
Defapp wurde als Selbstverteidigungs- und Notfall-App entwickelt. 

Im Notfall ermöglicht Defapp das sofortige und wiederholte Versenden einer Hilfenachricht an voreingestellte Kontakte inklusive der aktuellen Position, sowie das Auslösen des sogenannten Verteidigungsmodus. Letzterer beinhaltet ein Stroboskop, um auf sich aufmerksam zu machen oder einen Angreifer abzuwehren, einen lauten Alarmton und die automatische Aufzeichnung eines Beweisvideos. Die Bedienung ist intuitiv und funktioniert auch bei hohem Stresslevel. Als besonderes Highlight bietet Defapp auch eine Version für die Apple Watch an, die genauso intuitiv funktioniert. Darüber hinaus kann Defapp diese Hilfenachrichten auch per Sprachbefehl versenden. 

Die Unterstützung der Apple Watch, die Sprachsteuerung, die Videoaufzeichnung, die Positionsbestimmung und Mitteilungsoptionen, sowie das Konzept der aktiven Selbstverteidigung per App, sind  in ihrer Summe ein Alleinstellungsmerkmal im Bereich der SOS Apps. 

Derzeit ist Defapp kostenlos im App Store erhältlich. Ein kostengünstiges Abo-Modell im einstelligen Euro-Bereich wird aber voraussichtlich Ende des Jahres eingeführt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.