9. Klassik-Gesangswettbewerb DEBUT 2018: Liedpreise für Yajie Zhang, Jeongmeen Ahn und Konstantin Krimmel

Die 5 Finalisten des Klassik-Gesangswettbewerbs DEBUT 2018 stellten sich am Donnerstag in Bad Mergentheim vor

Stimmungsvolle Atmosphäre im Roten Saal des Deutschordensschlosses beim DEBUT Liederabend 2018. (c) DEBUT concerts GmbH / Ludwig Olah (lifePR) ( Igersheim, )
Die spannendste Phase des 9. Klassik-Gesangswettbewerbs DEBUT 2018 ist erreicht: Die ersten Preise sind vergeben, die Finalisten des Galaabends stehen fest. Die chinesische Mezzosopranistin Yajie Zhang hat beim Liederabend am vergangenen Donnerstag den Preis für das zeitgenössische Lied mit nach Hause genommen. Die beiden Baritone Jeongmeen Ahn (Südkorea) und der deutsche Konstantin Krimmel teilen sich den Preis für das deutsch-französische Lied. Gemeinsam mit Bariton Stefan Astakhov und der Mezzosopranistin Vasilisa Berzhanskaya (beide Russland) treten sie beim Gala-Abend am Samstag, 29. September in der Bad Mergentheimer Wandelhalle um den Sieg bei DEBUT 2018 an.

Ein Lied, sechs Stimmen

Die Luft vibrierte, die Stimmung pulsierte beim Liederabend im voll besetzten Roten Saal des Deutschordensschlosses Bad Mergentheim. Die hochkarätig besetzte Jury unter der Leitung von Kammersänger Prof. Harald Stamm hatte in den Tagen zuvor drei männliche und zwei weibliche Stimmen für das Finale ausgewählt, die nun – zwei Tage vor dem großen Finale – an diesem Abend auch um die zu vergebenen Liedpreise sangen.

Der deutsche Bariton Johannes Mooser eröffnete den Lieder-Reigen des Abends, indem er – ebenso wie die fünf Finalisten – das extra für DEBUT 2018 vom Leipziger Komponisten Konstantin Heuer geschriebene, zeitgenössische Lied "Über uns beide" anstimmte. Jeder Wettbewerbs-Teilnehmer hatte die Aufgabe, dieses auf einem Gedicht von Else Lasker-Schüler basierende Stück zu interpretieren. Am Donnerstagabend erlebte das Publikum somit einen guten Vergleich der Sängerinnen und Sänger, die alle dem eigentlich ein und demselben Lied ihren eigenen, durchaus sehr unterschiedlichen Stempel aufdrückten. Darüber hinaus hatte jeder zwei weitere Werke ausgewählt: Lieder von Johannes Brahms, Hugo Wolf, Clara Schumann, Robert Schumann, Maurice Ravel, Henri Duparc und Carl Loewe.

Gespräch mit Opernsängerin Christine Schäfer

Clarry Bartha, künstlerische Leiterin des Wettbewerbs, moderierte den Abend in unterhaltsam-launiger Weise. Die kurze Pause, in der sich die Jury zur Beratung zurückzog, überbrückte sie im Gespräch mit der Sopranistin Christine Schäfer und dem Komponisten Konstantin Heuer über das Lied und die Opernwelt an sich.

Preise

Den Preis für das deutsch-französische Lied, gestiftet von der Sparkassen-Versicherung, teilen sich Jeongmeen Ahn und Konstantin Krimmel. Sie erhalten jeweils 2.000 Euro Preisgeld. Der Preis für das zeitgenössische Lied vergab die Jury an die chinesische Mezzosopranistin Yajie Zhang. Das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 3.500 Euro hatte die Sparkasse Tauberfranken gesponsert.
  • Kartenvorverkauf: Der Gala- und Finalabend von DEBUT 2018 am Samstag, 29. September in der Bad Mergentheimer Wandelhalle ist ausverkauft.
  • Die Jury
Prof. Barbara Bonney (Schirmherrin und Mitglied der Jury), Prof. KS Harald Stamm (Juryvorsitz), Prof. Christiane Libor (Sopranistin), Katja Schaefer (Generalsekretärin Bayerische Akademie der Schönen Künste), Dietmar Schwarz (Intendant Deutsche Oper Berlin), Lucca Targetti (IN ART Management), Ralf Tiedemann (Chefredakteur „Das Opernglas“), Prof. Gerd Uecker (ehem. Intendant Semperoper Dresden); Künstlerische Leitung: Clarry Bartha.
  • Die Preise
Der DEBUT-Sieger erhält am Samstag die „Goldene Viktoria“ und 10.000 Euro Preisgeld. Silber bedeutet 5.000 Euro, für den Drittplatzierten 2.500 Euro.

Neu ist die Vergabe des Preises der Herbert-Hillmann-und-Margot- Müller-Stiftung Würzburg in Höhe von 5.000 Euro, der an eine herausragende Richard-Wagner-Stimme verliehen wird. Dr. Andreas Marb stiftet den Publikumspreis in Höhe von 1.000 Euro, die Gottlob-Frick-Gesellschaft einen Auftrittspreis im Wert von 1.500 Euro. Ein Engagement in der Spielzeit 2019/20 verleiht das Philharmonische Orchester Würzburg und eine Rolle bei der „Jungen Oper Schloss Weikersheim“ 2019 vergibt die Jeunesses Musicales e.V. in Form eines Stipendiums.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.