Neuer Niederquerschnittsreifen mit hoher Traglast für Volumentransport

Conti EcoPlus HD3

Der Conti EcoPlus HD3 in der Dimension 315/45 R 22.5 für den Einsatz an der Antriebsachse
(lifePR) ( Hannover, )
.
- Continental bietet neuen Antriebsreifen in der Dimension 315/45 R 22.5
- Hohe Traglast der Karkasse dank 0°-Technologie des Gürtels
- Neu entwickeltes Laufflächendesign garantiert hohe Kilometerleistung bei gleichzeitiger Kraftstoffeffizienz


Zunehmend strengere Kontrollen bei der Einhaltung der zulässigen Gesamthöhe von Volumentransporten stellen Spediteure vor große Herausforderungen und fordern neue Fahrzeugkonzepte. Mit dem Conti EcoPlus HD3 hat der deutsche Premium-Reifenhersteller Continental erstmals einen Antriebsreifen für den exklusiven Einsatz an Lowlinern entwickelt. Der Reifen in der Dimension 315/45 R 22.5 ist speziell auf die Anforderungen im Segment Volumentransport ausgelegt und bietet trotz seines niedrigen Durchmessers eine Achslast von 11,6 Tonnen in der Zwillingsanordnung. Dank der Integration neuester Technologien ist der Niederquerschnittsreifen der niedrigste seiner Klasse und ermöglicht es, die Innenladehöhe des Trailers von drei Metern optimal zu nutzen, ohne dabei die maximal zulässige Gesamthöhe zu überschreiten.

Die gesetzlich erlaubte Außenhöhe von vier Metern stellt Flottenbetreiber immer wieder vor große Herausforderungen. Mit dem Einsatz herkömmlicher Lkw-Reifen wie der 60er-Serie kann die gewünschte Innenladehöhe in der Regel nicht vollständig genutzt werden, ohne die zulässige Gesamthöhe zu überschreiten. Der neue Conti EcoPlus HD3 315/45 ist gezielt für den Einsatz an der Antriebsachse von Lowlinern ausgerichtet. Mit einem Durchmesser von nur 852 Millimetern senkt er die Aufsattelhöhe der Zugmaschine ab, womit die erlaubte Außenhöhe nicht überschritten wird. Bei der Entwicklung des Reifens hat Continental intensiv mit den Herstellern von Zugmaschinen und Sattelzuganhängern zusammengearbeitet, die ihre Fahrzeugkonzepte insgesamt modifizieren mussten.

Der Conti EcoPlus HD3 315/45 weist einen deutlich geringeren Reifendurchmesser auf als ein Vergleichsreifen der 60er-Serie. In der Zwillingsanordnung bietet der Reifen dennoch eine Achslast von 11,6 Tonnen, da für die Konstruktion des Gürtels die 0°-Technologie eingesetzt wurde. Für die kürzeren Seitenwände des Niederquerschnittsreifens wurde ein spezieller Karkassencord verwendet. Das besonders stabile, aber zugleich flexible Material lässt die Karkasse den punktuell hohen Biegebelastungen optimal standhalten.

Der geringe Reifendurchmesser stellt auch an die Gummimischung für die Lauffläche besondere Anforderungen. Niederquerschnittsreifen weisen aufgrund des geringeren Abrollumfangs naturgemäß weniger Abriebvolumen auf. Die neu entwickelte Gummimischung des Conti EcoPlus HD3 315/45 garantiert einen optimalen Abrieb der Lauffläche bei gleichzeitig geringem Rollwiderstand.

Wie alle Reifen der Generation 3 von Continental basiert auch der Conti EcoPlus HD3 315/45 auf einer runderneuerungsfähigen Premiumkarkasse mit der patentierten AirKeep®-Innenseele gegen schleichenden Druckluftverlust. Die nachschneidbaren Profilrillen verlängern das Reifenleben und zahlen auf die Wirtschaftlichkeit des Traktionsreifens ein. Die Seitenwand des Conti EcoPlus HD3 315/45 ist sowohl mit dem M+S-Symbol als auch mit dem Schneeflockensymbol (3-Peak-Mountain-Snow Flake, 3PMSF) gekennzeichnet. Damit ist der Reifen auch auf schneebedeckten Straßen sicher unterwegs.

Das Conti EcoPlus-Portfolio wird in den kommenden Monaten mit dem Conti EcoPlus HS3 in der Dimension 355/50 R 22.5 ergänzt. Dieser Niederquerschnittsreifen für die Lenkachse ist gemeinsam mit dem Conti EcoPlus HD3 315/45 die optimale Bereifung für Sattelzugmaschinen im Volumentransport.

Der Conti EcoPlus HD3 315/45 und der Conti EcoPlus HS3 355/50 erweitern die Reifenfamilie, die speziell auf den Langstreckeneinsatz und den Regionalverkehr mit häufiger Autobahnnutzung ausgerichtet ist.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.