Kameras statt Außenspiegel: Continental ProViu®Mirror macht Nutzfahrzeuge sicherer und effizienter

Kameras statt Außenspiegel: Continental ProViu®Mirror macht Nutzfahrzeuge sicherer und effizienter
(lifePR) ( Hannover, )
.
- Pionier-Technologie bietet mehr Sicherheit, Effizienz und Komfort als Außenspiegel
- Kameramodule maximieren das Sichtfeld - und reduzieren tote Winkel
- isplays in Fahrerkabine erleichtern vorausschauendes Fahren


Präzision und bedingungslose Zuverlässigkeit: Diese Eigenschaften lässt Continental in jede seiner Elektroniklösungen einfließen, ProViu®Mirror ist dabei eine der neusten Produktinnovation aus dem Hause. Das Kamerasystem ist die revolutionäre Alternative zu Außenspiegeln. Als Spezialist für Videoverarbeitung, Displaytechnologie und Kameraanwendungen vereint Continental die gesamte Kompetenz aller Komponenten des revolutionären Systems ProViu®Mirror unter einem Dach - und bietet neben den innovativen High-Tech-Bausteinen, aus denen sich das System zusammensetzt, auch umfassenden Service aus einer Hand. Die Technologie für Nutzfahrzeuge und Sonderfahrzeuge maximiert die Fahrsicherheit bei gleichzeitiger Senkung des Kraftstoffverbrauchs durch verbesserte aerodynamische Eigenschaften. Auf der IAA Nutzfahrzeuge stellt der Automobilzulieferer ProViu®Mirror erstmalig vor.

Mehr Sicherheit dank innovativen Aufbaus von Kameras und Displays

Seitenspiegel tragen maßgeblich zur Sicherheit bei. Diese Sicherheit wird mit ProViu®Mirror nicht nur beibehalten, sondern vielfach multipliziert. "Der Faktor Sicherheit hatte schon bei der Entwicklung von ProViu®Mirror oberste Priorität. Aus eben diesem Grund haben wir das System auf Basis des ASIL (Automotive Safety Integrity Level) entwickelt", sagt Dr. Michael Ruf, Leiter der Business Unit Commercial Vehicles & Aftermarket bei Continental. Bei ASIL handelt es sich um einen Teilbereich der ISO-Norm 26262. Dieser Teilbereich überprüft das System im Hinblick auf potenzielle Gefahren, die Kontrollierbarkeit durch den Fahrer im Falle von Störungen und die potenzielle Unfallschwere.

Das Plus an Sicherheit liegt im innovativen Aufbau des Systems: Auf jeder Seite des Fahrzeugs sind zwei Kameras angebracht - und so ausgerichtet, dass der einsehbare Bereich im Vergleich zu herkömmlichen Außenspiegeln deutlich vergrößert wird. Da die Kameras im oberen Bereich des Fahrzeugs angebracht sind, bilden sie die Fahrzeugumgebung selbst bei geöffneten Türen ab. Die Aufnahmen der Kameramodule werden in hoher Bildqualität auf 12 Zoll große Displays übertragen, die rechts und links an die A-Säule im Inneren der Fahrerkabine angebracht sind. Die Aufnahmen werden auf die Displays übertragen und bieten mittels optimaler Anti-Reflexionseigenschaften kontrast- und detailreiche Bilder. Geteilte Bildschirme machen die Illusion eines Blicks durch einen herkömmlichen Außenspiegel perfekt. Sollte es zu einem Unfall kommen, werden die Folgen dank ProViu®Mirror minimiert. Denn: Die Kameraarme sind ein klappbar und verursachen an der Fahrerkabine keine oder nur minimale Schäden.

Mehr Effizienz dank aerodynamischer Optimierung

Die Position der zuverlässigen und perfekt aufeinander abgestimmten Systemkomponenten garantiert nicht nur ein maximales Sichtfeld. Mit ProViu®Mirror sind Nutzfahrzeuge auch effizienter unterwegs. Die Installation der Kameras in der A-Achse des Fahrzeugs führt dazu, dass der aerodynamische Widerstand stark reduziert wird. Dieser Effekt wird durch geringe Größe der Kameramodule verstärkt. "Mit diesen aerodynamischen Optimierungen kann ProViu®Mirror den Kraftstoffverbrauch erheblich senken und trägt zu einer optimierten Kosteneffizienz für Flotten und einem geringeren Belastung der Umwelt bei", sagt Ruf.

ProViu®Mirror punktet unter realen Bedingungen

Während der Entwicklung des Systems hat Continental ProViu®Mirror kontinuierlichen Prüfungen unterzogen. Ein Testfahrzeug, das die neuartige Technologie mit an Bord hatte, legte in der Testphase mehr als 10.000 Kilometer zurück. Testfahrer haben das Plus an Sicherheit, Effizienz und Fahrkomfort bestätigt. Denn: Die Nutzung des Systems erfordert nur eine kurze Eingewöhnungsphase - und bietet dann den großen Vorteil, dass Fahrer mit wesentlich geringeren Kopfbewegungen einen besseren Überblick von der aktuellen Verkehrssituation gewinnen können. Ebenfalls positiv bewertet wurden die Positionen der Displays, die sich in der Fahrerkabine - und somit dichter am Fahrer - befinden. Die Displays befinden sich somit permanent in Blickrichtung des Nutzers. Dieses lückenlose Screening der Verkehrssituation leistet einen großen Beitrag zum vorausschauenden Fahren. "Die subjektive Einschätzung der Testfahrer zeigt: ProViu®Mirror macht Außenspiegel nicht nur überflüssig, sondern kann mit seinen Funktionen das Fahrerlebnis maximal verbessern", schließt Ruf.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.