Wir sagen danke - Christophsbad erhält weitere drei Spenden für Mitarbeiter

Das multiprofessionelle Team der zentralen Patientenaufnahme nahm die Kaffeevollautomaten dankend an (lifePR) ( Göppingen, )
Das Klinikum Christophsbad bedankt sich für Spenden und viel Zuspruch, die dem Klinikpersonal in der vergangenen Woche überreicht wurden. 300 FFP-Masken, drei Kaffeevollautomaten sowie leckere asiatische Kochkunst erfreuten die Gemüter.

Oftmals wird erst in besonderen Situationen - wie nun in der Corona-Zeit - bewusst, was täglich Wichtiges und Wunderbares geleistet wird und um einen herum passiert. Umso mehr freut sich das Klinikum Christophsbad über die herzlichen Spenden und Dankesgesten, die den Mitarbeitern in der vergangenen Woche überreicht wurden.

Am Freitag, den 27. März, erreichte das Christophsbad eine wertvolle Spende von FFP-Masken, die derzeit aufgrund der Lieferengpässen so schwer zu beschaffen sind. Ein langjähriger Kooperationspartner, die Gesellschaft für Bodenbearbeitung und Altlastensanierung (GBA) GmbH aus Eislingen, spendete 150 FFP3- sowie 200 FFP2-Masken aus eigenem Bestand. Der GBA-Geschäftsführer Georg-Andreas Bühler setzt klare Prioritäten: "Um Corona-Patienten behandeln zu können, bedarf es besonderer Atemschutzmasken. Gerne sind wir bereit, dem Christophsbad aus unseren Lagerbeständen noch verfügbare Schutzmasken zu spenden. Wir möchten im Rahmen des Möglichen unseren Teil dazu beitragen, um das Klinikpersonal in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen."

Am Dienstag, den 31. März, freute sich das Team der zentralen Patientenaufnahme über die Spende von drei Kaffeevollautomaten. Vier selbstständige Unternehmer aus Göppingen – Wagner Elektrohausgeräte, die Veredelungsmanufaktur, FG Industrieservice Domenico Ferlisi Greco und Michael Krcmar Industrieservice – haben mitbekommen, dass das Christophsbad drei Pforten für die Aufnahme von Patienten in der Corona-Zeit vorbereitet und bereithält. Auch sie wollten ihren Beitrag in der Vorbereitung auf die Corona-Krise leisten. Sie taten sich zusammen und spendeten drei Kaffeevollautomaten für die drei Anlaufstellen. "Die Mitarbeiter dort sollen sich mit warmem Kaffee in der Nacht wachhalten und sich besser konzentrieren können. Das ist das Wenigste, was wir in dieser Situation beitragen können", so die freiwilligen Spender.

Zu guter Letzt bedankte sich das Restaurant Anami aus Göppingen am Dienstagnachmittag bei den Pflegekräften und Ärzten mit einer Spende asiatischer Kochkunst. Asiatisch duftende Hauptgerichte und Sushi versüßten die Pause der Spätschicht. Dabei war jedes Menü liebevoll mit einem besonderen Spruch und bestärkenden Worten wie „Vielen Dank für die ausgezeichnete Arbeit!“ und „Bleiben Sie alle gesund!“ versehen. Über die Pflegedirektion wurde das Essen auf die Stationen verteilt. „Die Mitarbeiter sollen mit dem Essen den Stress für eine kurze Zeit vergessen und sich stärken“, so das Anami-Team bei der Übergabe.

Auch die Geschäftsführer des Klinikums Christophsbad möchten sich bedanken: „Unseren aufrichtigen Dank gilt allen Spendern und Unterstützern in der aktuellen Zeit. Bleiben Sie gesund!“, so Oliver Stockinger und Dr. Joachim Stumpp.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.