Donnerstag, 19. April 2018


Erfolgreiche psychomotorische Erlebniswoche auf dem PET-Freihof

Spenden ermöglichen Teilnahme von Flüchtlingskindern

Göppingen, (lifePR) - Selbstvertrauen und die Erfahrung selbst etwas zu lernen, verändern oder gestalten zu können, brauchen wir alle. Menschen mit Handicap, ungünstigen Lebensbedingungen und Fluchterfahrung besonders. Durch Psychomotorik werden u.a. die Sozialkompetenz und die motorischen Fähigkeiten verbessert, Selbstwirksamkeit erfahren, Selbstvertrauen gestärkt und Raum-Lage-Orientierung  gefördert. Die Inhalte der Psychomotorik sind für jeden Menschen wichtig und werden häufig beim Spielen und Sporttreiben beiläufig gefördert. Doch in der heutigen Zeit verkümmern diese Erfahrungen häufig, da sich die Menschen immer weniger bewegen.

Das neue Praxis-Zentrum Göppingen bietet mit seinem angrenzenden Park auf dem Freihof optimale Bewegungsmöglichkeiten in der freien Natur. So wurde in den Herbstferien eine psychomotorische Erlebniswoche für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren angeboten, die auch sehr erfolgreich verlief.

Insgesamt zehn Kinder trafen sich auf dem Freihof. Dank hilfsbereiter Spender, die für die Teilnahmegebühr aufkamen, konnten auch fünf Flüchtlingskinder aus der Pappelallee 11 teilnehmen. Für diese Kinder sind solche Maßnahmen von besonderer Bedeutung: Durch gemeinsames freudiges Tun und viel Bewegung in der Natur können negative Erlebnisse besser verarbeitet und zumindest vorübergehend vergessen werden und vor allem neue Erfahrungen machen.

Zum Programm gehörten, neben Spielen mit diversen Naturmaterialien, verschiedene Übungen zur Körperwahrnehmung und zur basalen Sinneserfahrung sowie die Begegnung mit der Tierwelt. Im Hasen- und Hühnerstall herrschte Hochbetrieb. Während die einen ausmisteten, waren die anderen mit Füttern und Streicheln beschäftigt. Keiner kam dabei zu kurz – weder Mensch noch Tier!

In der Reithalle entstand in kürzester Zeit ein kreativer Parcours, welchen ein Teil der Gruppe selbstständig zusammengestellt und aufgebaut hat. Groß war die Freude, als die Kinder sich im anschließenden Rollenspiel als Pferd oder Reiter unter Beweis stellen konnten. Das spätere Führen der „echten“ Pferde lief dann deutlich ruhiger und gesitteter ab. Hier war Geduld gefragt bis jedes Kind mit den Führübungen an der Reihe war. Dabei entstand ein reges Miteinander und die Kinder halfen sich gegenseitig bei auftretenden Schwierigkeiten. Die älteren Teilnehmer standen stets den jüngeren Kindern zur Seite, sodass sich letztlich alle trauten, die großen Pferde zu putzen, zu führen und zu reiten. Das wunderschöne Außengelände des Freihofs ermöglichte unter anderem herrliche Blätterschlachten und den Bau eines gemeinsamen Lagers mit Ästen, Reisig, Blättern und Steinen als Treffpunkt, Spiel- und Vesperplatz.

Als die Woche zu Ende ging, waren sich Groß und Klein einig: Die Ferienwoche ging viel zu schnell vorbei und alle sehnen sich schon jetzt nach dem nächsten Ferienprogramm.

Für das PET-Freihof-Team steht deshalb fest, dass das Projekt ein voller Erfolg war und künftig in den Ferien wiederholt wird. Nähere Information zu den geplanten Projekten und zur Anmeldung erhalten sie unter www.pz-goeppingen.de oder telefonisch unter: PZ Göppingen PET-Freihof 07161-601 9690.

Falls auch Sie einem Flüchtlingskind die Teilnahme ermöglichen wollen und gerne eine Patenschaft übernehmen wollen, dürfen Sie sich gerne bei uns erkundigen. Wir informieren Sie gerne darüber.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer