Freitag, 20. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 19460

Carl Zeiss und ARRI feiern gemeinsames Jubiläum

70 Jahre Zusammenarbeit bei Filmobjektiven

Oberkochen, (lifePR) - Sie ist eine der ältesten Partnerschaften der Filmbranche: Seit 70 Jahren besteht die Zusammenarbeit zwischen ARRI (Arnold & Richter), dem führenden Kinokamerahersteller, und Carl Zeiss. Die beiden Partner begingen ihr Jubiläum mit einer Feier bei ARRI in München. "Diese Verbindung über Generationen hinweg ist einzigartig in der Branche", erklärte Dr. Dieter Kurz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Gruppe, "und sie steht für besondere technische Herausforderungen." Kurz zog eine Parallele zu anspruchsvollsten technischen Anwendungen: "Aus der traditionellen Fotooptik sind bei Carl Zeiss zwei Produktfamilien optischer Spitzentechnik entstanden: die professionellen Filmobjektive und die Lithographieoptiken für die Halbleitertechnik. Beide haben in ihren Märkten die Position des Innovationsführers erreicht. Dabei bestechen die Filmobjektive durch die einzigartige Motivwiedergabe in technischer und ästhetischer Qualität, die Halbleiteroptiken durch unvorstellbare Präzision bei der Abbildung von Nanostrukturen in der Chipproduktion."

Lichtstarke Optiken für Filmkameras, sogenannte "Cine-Objektive", stellen von jeher eine besondere Herausforderung dar. Auf der kleinen Fläche eines 35 mm-Films werden Bilder erzeugt, die einzigartigen Anforderungen genügen müssen. Bei der Projektion auf die Großleinwand im Kino werden die Bilder bis zu 1000fach vergrößert dargestellt. Führende internationale Filmproduktionen setzen daher auf ZEISS Cine-Objektive, so "Der Herr der Ringe", "King Kong" und "Das Parfum". Herausragende Schärfe, höchste Kontrastwiedergabe und größtmögliche Verzeichnungsfreiheit sind die Voraussetzung, um dem kritischen Kinopublikum ein unvergessliches Erlebnis mit opulenten Bildern zu bieten.

Jedes Jahr verleiht die "Academy of Motion Picture Arts and Sciences" neben dem bekannten "Oscar" für Schauspiel oder Regie bei Filmproduktionen auch den "Scientific and Engineering Award". Bereits zweimal konnten Objektive aus der Partnerschaft ARRI/Carl Zeiss diese höchste Auszeichnung der Branche für Aufnahmetechnik erringen.

"Die besonderen Herausforderungen, an denen sich Filmoptiken messen müssen, sehen wir als Ansporn, immer wieder besondere Lösungen zu finden," betont Dr. Winfried Scherle, Geschäftsbereichsleiter Photoobjektive bei Carl Zeiss: "Viele Ideen und Technologien aus der Entwicklung von Hochleistungs-Filmobjektiven dienen später der Verbesserung anderer Produkte für die Fotografie. Das verschafft uns einen Vorteil am Markt. Die extremen Anforderungen an die Abbildungsqualität der Cine-Objektive und der Einsatz unter beanspruchenden Bedingungen bringen uns wichtige Erfahrungen."

Heute liefert Carl Zeiss ein großes Programm von Cine-Objektiven für Kinofilme, die für ARRI exklusiv entwickelt und produziert werden. Der bewährte Satz der Ultra Prime Objektive umfasst mittlerweile 16 Brennweiten und bildet den derzeit umfangreichsten Objektiv-Satz der Cine-Welt. Für Aufnahmen selbst bei anspruchsvollsten Lichtver hältnissen eignen sich außerdem die lichtstarken Master Prime und Master Zoom Objektive, die Filmern ganz neue kreative Ausdrucksmöglichkeiten eröffnen. Die überlegene Leistungsfähigkeit und innovative Technik der Objektive aus der Partnerschaft zwischen ARRI und Carl Zeiss setzen heute wie vor 70 Jahren Standards in der Filmbranche.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer