Die "Millennials" sind vorbei: Es ist Zeit für die "Generation Z"

Wir haben mit Chris Bailey, Vizepräsident der Finanzdienstleistungen im Recruiting bei CML, über diese neue Herausforderung gesprochen

Die "Millennials" sind vorbei: Es ist Zeit für die "Generation Z" (lifePR) ( München, )
Generation Y, auch Millenials genannt, und ihre Bedürfnisse beschäftigen die HR-Welt seit geraumer Zeit. Chris Bailey, Vizepräsident der Finanzdienstleistungen im Recruiting bei CML, eine der weltweit führenden unabhängigen Finanzdienstleister und angesehenen Recruiting-Firmen, meint: Die Millenials sind passé. Die Generation X müsse sich jetzt auf die Generation Z vorbereiten. Wir haben mit Bailey über diese neue Herausforderung gesprochen.

Moment. Was ist die Generation Z?

"Die Generation Z ist die Generation, die den sogenannten "Millennials" folgt. Obwohl über die genaue Zeitspanne dieser Generation oft gestritten wird, so kann man im Allgemeinen sagen, dass ihr alle Menschen angehören, die in den frühen 2000ern und später geboren wurden. Die Generation Z repräsentiert die gebildetsten Arbeitskräfte, die wir jemals hatten. Sie werden außerdem - dank der Auswirkungen des Social Sharings - so unbekümmert und offen sein wie nie."

Hier das gesamte Interview lesen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.