Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 45896

Neues Kriminal-Museum in Washington DC

National Museum of Crime & Punishment im Zentrum der amerikanischen Hauptstadt gibt Einblicke in die Welt der Verbrecher und Polizeiermittler

Alsbach, (lifePR) - Vor wenigen Tagen hat ein neues, interaktives Museum in der amerikanischen Hauptstadt Washington DC eröffnet: Das National Museum of Crime und Punishment hält für seine Besucher interessante Informationen aus dem Bereich der Verbrechen bereit - von Requisiten aus Hollywood-Kriminalspielfilmen bis zu historischen Ausstellungsstücken aus dem realen Alltag der Polizeiermittler. Fans der CSI-Fernsehserien können sich außerdem auf Einblicke in die Welt der Forensik freuen.

Auf drei Etagen mit einer Präsentationsfläche von insgesamt mehr als 2.600 Quadratmetern zeigt das Museum Wissenswertes rund um Piraten, Wild West Banditen, Serienkiller und Gangster. Auch moderne Computertechnologien, die von Verbrechern genutzt werden, gehören zu den Themen des Kriminal-Museums. Schließlich beschäftigen sich die Präsentationen auch mit dem Bereich der Verbrechensbekämpfung und -prävention. Ein Highlight des Museums ist das Aufnahmestudio der bekannten Verbrechensbekämpfungssendung "America's Most Wanted", die mit großem Erfolg im amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt wird.

Das National Museum of Crime und Punishment im Zentrum von Washington DC hat von März bis August täglich zwischen 9.00 und 19.00 Uhr geöffnet; von September bis Februar von 10.00 bis 18.00 Uhr.

Nähere Informationen zum National Museum of Crime und Punishment bietet die Internetseite www.crimemuseum.org.

Weitere Auskünfte zur Region sind im Internet unter www.capitalregionusa.de zu finden. Der aktuelle, kostenlose Reiseplaner 2008 der Capital Region USA mit Informationen zu Virginia, Maryland und Washington DC kann per E-Mail bei crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 - 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer