Call Center Verband kritisiert mangelhafte Umsetzungspläne der Verbraucherschützer

(lifePR) ( Saalfeld, )
Die heute vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)vorgelegten Vorschläge zu rechtlichen Maßnahmen im Kampf gegen unlautere Telefonwerbung kritisiert der Branchenverband Call Center Forum Deutschland e.V. (CCF) scharf: „Die vzbv-Vorschläge sind nicht im Sinne des Verbrauchers! Der bunte Strauß der Forderungen nach Rufnummernübermittlung, Nichtigkeit von Verträgen, Widerspruchsfristen und schriftlicher Bestätigung abgeschlossener Verträge ist widersprüchlich und unausgereift. Er schafft keine Rechtssicherheit für Verbraucher und Wirtschaft“, bemängelt CCFPräsident Manfred Stockmann: „Wir brauchen effiziente und transparente Maßnahmen – und genau daran arbeiten wir seit Wochen gemeinsam mit dem Bundesjustizministerium.“

Der Branchenverband arbeitet derzeit eng mit Vertretern der Bundesregierung und aller maßgeblichen Verbände an einem abgestimmten Maßnahmenpaket. Dabei will das CCF die Widerrufsmöglichkeiten für telefonisch geschlossene Verträge erweitern und verlängern, um dem Verbraucher die Möglichkeit zu geben, wirksam gegen ungewollt abgeschlossene Vereinbarungen vorzugehen. Auch die Ausnahmen zum Widerspruch aus dem Fernabsatzgesetz seien zu streichen.

Der Verband will auch selbst effektiv gegen schwarze Schafe der Branche vorgehen: „Mit der Durchsetzung des Ehrenkodex Telefonmarketing und verlängerten Widerspruchsfristen werden wir schwarze Schafe beseitigen“, so Stockmann. Geplant ist eine zentrale Beschwerdestelle für Verbraucher.

„Davon profitiert nicht nur der Verbraucher. Das ist auch im Interesse der über 400.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Branche“, so Stockmann. Der Ehrenkodex Telefonmarketing des Call Center Forums regelt für Call Center Betreiber im CCF den fairen und ehrlichen Umgang mit Verbrauchern am Telefon, mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie mit Wettbewerbern. Neben der Beschwerdestelle soll Anfang des nächsten Jahres ein Gütesiegel für Call Center eingeführt werden, um auch den Auftraggebern von Call Centern Standards deutlich zu machen und Transparenz im Markt zu schaffen.

Die Call Center-Branche wuchs allein im letzten Jahr um 11 %. 2007 erwartet der Branchenverband ein Wachstum von rund 5 % auf 420.000 Beschäftigte.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.