bvdm-Kurzumfrage zu Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Druck- und Medienbranche

(lifePR) ( Berlin, )
Innerhalb von nur sechs Wochen ist das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben in Deutschland nahezu zum Erliegen gekommen. Auch die Druck- und Medienbranche ist von den Auswirkungen der Pandemie akut betroffen. Und als nachgelagerte Industrie wird sie die Konsequenzen des shut down selbst dann noch spüren, wenn andere Wirtschaftszweige sich bereits wieder erholen.

Umso wichtiger ist es zu ermitteln, wie stark die Effekte auf die Druckindustrie und ihre unterschiedlichen Sparten sind, wie die staatlichen Unterstützungsmaßnahmen wirken und wie die Druck- und Medienverbände Betriebe in dieser Krise zusätzlich unterstützen können. Der Bundesverband Druck und Medien e.V. (bvdm) ruft daher zu einer Online-Befragung auf. Sie läuft vom 20. bis zum 26. April 2020. Die Beantwortung der Fragen dauert etwa 10 Minuten und selbstverständlich sind Befragung und Auswertung der Ergebnisse anonym.

Für die Teilnahme an der Befragung steht nachfolgender Link zur Verfügung:

https://www.umfrageonline.com/s/bvdm-Corona-Kurzumfrage-April2020&he=2
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.