Finanzierung und Digitalisierung in der Druckindustrie: bvdm ruft zur Teilnahme an Befragung auf

(lifePR) ( Berlin, )
Druck- und Medienunternehmen investieren durchschnittlich 590 Millionen Euro pro Jahr in Produktionsanlagen und Bauten. Dazu kommen zunehmend Investitionen in Software und die Prozessoptimierung. Ein investitionsfreundliches Finanzierungsklima kann also über den Geschäftserfolg entscheiden.

Doch wie wird die Branche bei potenziellen Kreditgebern wahrgenommen? Bekommt ein Druck- und Medienunternehmen die Kredite, die es braucht? Wo steht das Unternehmen hinsichtlich der Digitalisierung der Geschäftsprozesse und mit welchen Hemmnissen wird es dabei konfrontiert?

Antworten darauf soll die Befragung zur Finanzierung und Digitalisierung der Druck- und Medienunternehmen geben. Der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) führt die Befragung jährlich in Zusammenarbeit mit der KfW und anderen Wirtschaftsverbänden durch.

Die Beantwortung des kurzen Fragebogens ist bis zum 15. März 2019 möglich. Für Ihre Teilnahme nutzen Sie bitte diesen Link: www.bvdm-online.de/kfw

Über die Befragungsergebnisse, die eine wichtige Grundlage für die Interessenvertretung der Verbände Druck und Medien gegenüber Politik und Kreditwirtschaft bilden, informiert der bvdm im Juni dieses Jahres.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.