Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer zum NOK

(lifePR) ( Berlin, )
In einem Gespräch mit dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Johannes Callsen und des Parlamentarischen Geschäftsführers und verkehrspolitischen Sprecher Hans-Jörn Arp aus Schleswig-Holstein sagte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer:

"Der NOK ist deutschland- und weltweit eine der wichtigsten Wasserstraßen. Bei meinem Amtsantritt war ich schockiert über den Zustand der Schleuse Brunsbüttel. Daher habe ich unverzüglich Maßnahmen zur Reparatur und Instandhaltung sowie den Bau der 5. Schleuse in Angriff genommen. So arbeiten wir die Instandhaltungs-Bugwellen ab, die sich in über 10 Jahren SPD-Verkehrspolitik angestaut haben.

Nach der jahrelangen Vernachlässigung werden wir nun im Rahmen des Infrastrukturbeschleunigungsprogrammes in den NOK 300 Millionen Euro investieren. Das ist das "dickste Stück vom Kuchen" unserer ersten Verkehrs-Extra-Milliarde.

Die Entscheidung der temporären Schließung der Schleusen durch die WSD NORD war richtig. Um Schlimmeres zu verhindern - nämlich eine sechsmonatige Sperrung - wird jetzt in den kommenden zwei Wochen auf Hochtouren gearbeitet. Dann läuft der Verkehr wieder normal.

Ich habe gern den heutigen Vorschlag des CDU-Fraktionsvorsitzenden Johannes Callsen und des Parlamentarischen Geschäftsführers und verkehrspolitischen Sprecher Hans-Jörn Arp aus Schleswig-Holstein aufgenommen, ein Aktionsbündnis für den NOK in's Leben zu rufen."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.