Tunnel Rennsteig: Feldstudie zur Bewertung der Verkehrssicherheit

Pressemitteilung 11/2016

Feldstudie zur Verkehrssicherheit am Tunnel Rennsteig (Bild: BASt) (lifePR) ( Bergisch Gladbach, )
Am 17. und 18. August 2016 führte eine internationale Expertengruppe eine Feldstudie zur Verkehrssicherheit am Tunnel Rennsteig in Thüringen durch. Organisator war die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) in Zusammenarbeit mit dem Thüringischen Landesamt für Bau und Verkehr (TLBV). Die Untersuchung erfolgte im Rahmen des von der Europäischen Kommission geförderten Forschungsprojekts ECOROADS (Effective and COordinated ROAD Infrastructure Safety Operations).

Der Tunnel Rennsteig wurde von den Fachleuten als eine sehr sichere Verkehrsanlage bewertet. Gleichwohl zeigte sich im Ergebnis, dass durch ein ganzheitliches Vorgehen, eine weitere Verbesserung der Verkehrssicherheit von Tunnelstrecken erreicht werden kann.

Die nationalen und internationalen Verkehrs- und Tunnelsicherheitsexperten führten am Tunnel Rennsteig ein gemeinsames Bestandsaudit durch. Ziel der Aktion war es, die praktische Anwendung der im Rahmen von ECOROADS erarbeiteten Methodik zur Vereinheitlichung bestehender EU-Direktiven zur Verkehrssicherheit der Straßeninfrastruktur und der Sicherheit von Straßentun-neln zu erproben. Die Methodik soll an insgesamt fünf ausgewählten Tunneln europaweit getestet werden.

Weitere Informationen
www.ecoroadsproject.eu
 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.