Entwicklung des Arbeitsmarktes im Juli 2013

(lifePR) ( Offenburg, )
.
- 458 Frauen und Männer im Ortenaukreis ohne Arbeit
- Arbeitslosenquote unverändert bei 3,6 Prozent


8.458 Männer und Frauen waren im Monat Juli 2013 arbeitslos gemeldet, 82 Personen mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote - bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen - beträgt gegenüber dem Vormonat unverändert 3,6 Prozent.

Die Regionaldirektion in Stuttgart gab für Baden-Württemberg eine Arbeitslosenquote von 4,0 Prozent bekannt. Unter den 19 Agenturen in Baden-Württemberg belegt Offenburg weiterhin den sechsten Platz.

Zum Vergleich: Im Juli 2012 waren in der Ortenau 8.163 Menschen arbeitslos gemeldet, 295 weniger als der aktuelle Stand. Die Arbeitslosenquote betrug im Vorjahresmonat 3,5 Prozent.

Entwicklung am Arbeitsmarkt (SGB III)

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (SGB III) werden bei der Agentur für Arbeit Offenburg 3.840 Menschen ohne Beschäftigung betreut, 127 mehr als im Vormonat.

"Erwartungsgemäß ist die Zahl der Arbeitslosen in der Ortenau im Juli zum Ferienbeginn leicht angestiegen. Einerseits liegt das an den Quartalskündigungen, die zum 30. Juni wirksam geworden sind. Zum anderen stellen die Betriebe zu Beginn der Ferienzeit kaum ein. Hinzu kommt der Anstieg der Arbeitslosigkeit bei den Jugendlichen unter 25 Jahren. Nach dem Ende ihrer Ausbildung suchen diese jungen Menschen nach einer neuen Anstellung und erfahrungsgemäß findet sich für diese Personengruppe auch ziemlich schnell ein neuer Arbeitsplatz." erklärt Horst Sahrbacher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Offenburg.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit spiegelt sich auch in den Zahlen zu einzelnen Personenkreisen.

Im abgelaufenen Monat waren 2.126 Männer arbeitslos, 87 mehr als im Juni. Die Arbeitslosigkeit stieg bei den Frauen gegenüber dem Vormonat um 40 auf 1.714. Die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren ist gegenüber dem Vormonat um 141 auf 529 angestiegen. In der Personengruppe bei den über 50 -Jährigen hat sich die Zahl um 24 auf 1.576 verringert.

Die Arbeitslosenzahlen (SGB III) aus den Geschäftsstellen

In der Hauptagentur Offenburg stieg die Arbeitslosenzahl um 51 Personen. Aktuell suchen in Offenburg 1.196 Personen eine Arbeitsstelle. Ein Anstieg von 40 Personen ist in der Geschäftsstelle Achern zu verzeichnen. 395 Frauen und Männer waren im Juli dort arbeitslos gemeldet. Die Geschäftsstelle Lahr meldet 1.036 arbeitslose Personen, 19 mehr als im Vormonat. In der Geschäftsstelle Kehl stieg die Zahl der Arbeitslosen um 11 auf 588 an, in der Geschäftsstelle Oberkirch um 8 auf 282. Die Geschäftsstelle Hausach meldet 343 Menschen ohne Beschäftigung, 2 weniger als im Juni.

Dynamik am Arbeitsmarkt (SGB III)

In den vergangenen vier Wochen meldeten sich bei der Agentur für Arbeit 1.457 Personen neu oder erneut arbeitslos. Gleichzeitig beendeten 1.297 Männer und Frauen ihre Arbeitslosigkeit.

Entwicklung am Arbeitsmarkt (SGB II)

Bei der kommunalen Arbeitsförderung sind 4.618 Personen registriert, 45 weniger als im Juni.

Stellensituation (SGB III)

Das Arbeitgeber-Service-Team der Arbeitsagentur akquirierte im Juli 831 neue Stellenangebote, das sind 53 mehr als vor einem Jahr. Die beginnende Urlaubszeit führt jedoch dazu, dass der Einstellungswunsch bei den Unternehmen bei etwa 50 Prozent dieser Stellen erst zu einem späteren Zeitpunkt liegt.

Aktuell sind insgesamt 2.099 offene Stellen in der Ortenau gemeldet.

Eine Auswahl der im Juli 2013 neu akquirierten Stellen:

Offenburg:

15 Helfer/innen Metallbearbeitung, 18 Helfer/innen-Lagerwirtschaft, 10 Fachkräfte - Lagerwirtschaft, 8 Erzieher/innen, 6 Fachkräfte Kfz-Technik, 6 Fachkräfte Büro

Lahr:

20 Helfer Metallbearbeitung, 10 KFZ-Mechatroniker, 10 Restaurantfachkräfte,6 Elektriker, 6 Köche, 5 Altenpfleger, 5 Erzieherinnen

Hausach:

9 Helfer/innen Kunststoffverarbeitung, 3 Fachkräfte Lagerwirtschaft, 3 Erzieher/innen

Achern/Oberkirch:

13 Berufskraftfahrer/innen, 7 Fachkräfte Holzbearbeitung, 4 Fachkräfte Altenpflege

Kehl:

9 Erzieherinnen, 4 KFZ-Mechatroniker, 4 Reinigungskräfte, 4 Lagerfachkräfte, 4 Verkäufer

Entwicklung am Ausbildungsmarkt

Die Chancen auf eine Ausbildungsstelle im Ortenaukreis sind für Bewerberinnen und Bewerber so gut wie nie.

Ende Juli waren noch 941 Ausbildungsplätze für das diesjährige Ausbildungsjahr unbesetzt. Damit besteht die Möglichkeit, dass viele Jugendliche, nach den Sommerferien noch mit einer Ausbildung beginnen können. 737 Bewerber sind aktuell noch unversorgt. Rein rechnerisch stehen jedem unversorgten Bewerber, 1,28 unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber.

"Mein Appell an die Jugendlichen lautet daher: Jugendliche, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, sollten sich baldmöglichst bei den Berufsberatung der Agentur für Arbeit Offenburg melden, damit Ihnen Alternativen aufgezeigt werden können" sagt Horst Sahrbacher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Offenburg.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.