lifePR
Pressemitteilung BoxID: 12914 (BTZ Bremer Touristik-Zentrale Gesellschaft für Marketing und Service mbH)
  • BTZ Bremer Touristik-Zentrale Gesellschaft für Marketing und Service mbH
  • Findorffstraße 105
  • 28215 Bremen
  • https://www.bremen-tourism.de
  • Ansprechpartner
  • Maike Lucas
  • +49 (421) 30800-86

Fetzige Songs und blutrünstige Grünpflanzen

Musical „Der Kleine Horrorladen“ feiert am 11. Oktober Premiere in Bremen

(lifePR) (Bremen, ) Eine außerirdische Pflanze, die nach Blut lechzt, ein sadistischer Zahnarzt und ein verliebter Blumenverkäufer – kaum zu glauben, aber dies sind die Zutaten des Erfolgsmusicals „Der Kleine Horrorladen“, das am 11. Oktober im Bremer Waldau Theater seine Premiere feiert.

Der Inhalt ist schnell erzählt: Der schüchterne Seymour Krelborn arbeitet als Verkäufer in einem New Yorker Blumengeschäft. Voller Schrecken muss er von seinem Chef erfahren, dass das Geschäft kurz vor der Pleite steht. Das bedeutet für Seymour nicht nur die sichere Arbeitslosigkeit, sondern auch, dass er seine Kollegin Audrey, die er heiß und innig verehrt, nicht mehr täglich wiedersehen wird. Da kommt Seymour der Zufall zu Hilfe: Eines Tages stößt er auf eine seltene Pflanze, die schlagartig die Kundschaft in den Laden zieht. Was nur Seymour weiß: „Audrey II“, wie er sie nennt, ernährt sich von Menschenblut und will ständig gefüttert werden. Das ist auch zunächst kein Problem, schließlich gibt es genügend Leute, die man immer schon einmal loswerden wollte. Zum Beispiel den merkwürdigen Zahnarzt Orin Scrivello, Audreys Freund. Allerdings hört auch für Seymour der Spaß auf, als „Audrey II“ scharf auf „Audrey I“ ist ...

Gespielt wird die Pflanze vom US-Amerikaner Richard McCowen. Der Opernsänger lebt seit vielen Jahren in Bremen und hat schon alle großen Partien gesungen: Von Macduff in Verdis „Macbeth“ bis hin zu Scaramuccio in „Ariadne auf Naxos“ von Richard Strauss. In die Rolle des schusseligen Seymours schlüpft der Hamburger Musicaldarsteller Oliver Heim, der gerade von seiner Japan-Tournee mit dem Musical „Elisabeth“ zurückkehrt. Er war außerdem bereits als Professor Abronsius beim „Tanz der Vampire“ in Stuttgart und Hamburg zu sehen.

Tickets für die soulige, mitreißende Show gibt es ab 22 Euro. Weitere Infos: Bremer Touristik-Zentrale, Service-Telefon 0 18 05 / 10 10 30 (0,14 Euro p. Min. a. d. dt. Festnetz) oder im Internet unter www.bremen-tourismus.de.