Sonntag, 21. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 175455

Umfangreichen Nachhaltigkeitsbericht vorgelegt

Biomöbel Genske als klimaneutrales Möbelhaus 2010 ausgezeichnet

Köln, (lifePR) - Im Mai 2010 erhielt Johannes Genske für sein Geschäft als eines der ersten Möbelhäuser in Deutschland die Auszeichnung: Klimaneutrales Unternehmen 2010! In seinem Nachhaltigkeitsbericht teilt Johannes Genske mit, dass es nicht genug ist, sich nur auf die Umweltfreundlichkeit seiner Produkte zu konzentrieren: Jedes Ladenlokal verbraucht Energie (Strom, Heizung etc.). Jedes Geschäft verursacht CO² - Emissionen z.B. durch Transporte, Papierverbrauch, Verpackung. Nur konsequente und kontinuierliche Einsparmaßnahmen in allen Unternehmensbereichen leisten einen verantwortlichen Beitrag zur Umwelt.

Die Urkunde ist der Nachweis darüber, dass Genske mit seinem Unternehmen einen freiwilligen Beitrag zum Klimaschutz geleistet hat. Eine Menge von 50,96 Tonnen CO² wurde durch Investitionen in hochwertige myclimate-Klimaschutzprojekte kompensiert.
Seit 24 Jahren bietet Johannes Genske ausschließlich ökologische Möbel an. Diese sind fast alle aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz hergestellt, das zu 90 Prozent aus nachhaltiger europäischer Forstwirtschaft stammt. Die Möbel werden anschließend nur mit Ölen oder Wachsen behandelt. Sie werden weder in der Herstellung noch für den Transport mit schädlicher Ausrüstung behandelt und fügen daher weder im Gebrauch noch bei der späteren Entsorgung Menschen und Umwelt Schäden zu.
Sein Credo lautet: "Die Möbel, die ich verkaufe, sollen Mensch und Natur nutzen und nicht schaden".
Die konsequente Umweltorientierung und die Konzentration auf hochwertige Naturmöbel zahlte sich für Biomöbel Genske in den letzten Jahren auch wirtschaftlich aus. Den Grund dafür sieht Johannes Genske in der durchgängigen und konsequenten Umweltorientierung seines Möbelhauses, selbst in Krisenzeiten für Möbel. Inzwischen erhöhte sich die Eigenkapitalquote auf rund 33 Prozent. Die Kunden, die sich als stille Teilhaber am Geschäft beteiligen, erhielten in den letzten vier Jahren über sieben Prozent Gewinnausschüttung. Mittlerweile beteiligen sich auch die Mitarbeiter am Unternehmen.

Weitere Informationen - unter anderem über die soziale Verantwortung des Unternehmens - sind online unter www.genske.de in einem umfangreichen
Nachhaltigkeitsbericht nachzulesen.

Konsequenterweise gibt es diesen Bericht nicht in Papierform.
Diese Pressemitteilung posten:

Biomöbel Johannes Genske GmbH & Co. KG

Johannes Genske, diplomierter Sozialarbeiter, gründete 1986 in einem Ehrenfelder Hinterhof das erste ökologische Einrichtungshaus im Rheinland. Zunächst waren Biomöbel dick, rund und einfach nur zweckmäßig. Die ersten Kunden kamen damals alle aus der Öko-Bewegung. Die Skandale um Formaldehyd- und Holschutzmittel sorgte später für einen rasanten Anstieg der Anhänger für ökologische Produkte, die inzwischen aus allen Bevölkerungsschichten kamen. Bereits 1987 schloss sich Genske mit einigen Kollegen zusammen und gründete einen bundesweiten Verband, der Schadstoffkontrollen durchführt und mit dem ÖkoControl-Siegel auszeichnet. Die heutigen Möbelkollektionen des ursprünglichen Hänsel und Gretel-Designs sind hochmoderne, schicke Wohn- und Schlafsysteme mit vielen Funktionen und Kombinationsmöglichkeiten. Das Geschäft von Biomöbel Genske verfügt neben einem Geschäft in Köln mit viel Ausstellungsfläche über einen eigenen ebay-shop im Internet.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer