Suez-Havarie fegt Container-Markt leer

(lifePR) ( Eitorf, )
Durch die Havarie des Containerfrachters „Ever Given“ der japanischen Reederei „Evergreen“ ist die Nachfrage nach Containern explodiert. Ca. 500.000 Container sind durch die Havarie blockiert. Bereits vor der Havarie bestand, insbesondere in China, eine übermäßige Nachfrage nach Leer-Containern. Die Passage durch den Suez-Kanal wird sicher in einigen Tagen wieder möglich sein. Bis der entstandene Stau, nicht nur im Kanal, sondern auch in den Häfen abgebaut ist, werden noch Wochen vergehen.

Die hohe Nachfrage nach Containern und Schiffen wird voraussichtlich noch 1-2 Jahre andauern, vermutet Dipl.- Schiffsingenieur Wilfried Beneke. Damit bleiben auch die Frachtraten für Containerschiffe und die Gewinne der Reedereien extrem hoch – im Vergleich zu 2019. Der zeitlich verzögerte Anstieg der Schiffspreise, sowie der Preis für Schiffsbeteiligungen zeigt sich schon im Zweitmarkt für geschlossene Fonds. Die Angebote für entschuldete Containerfrachter sind nach Beobachtungen der Beneke Zweitmarkt GmbH bereits um 50 % gestiegen. Trotzdem raten wir unseren Kunden von einem spontanen Verkauf – insbesondere an anonyme Schnäppchenjäger – zur Zeit ab. Nutznießer der jetzigen Marktlage sind neben den Reedereien (HAPAG – Gewinn für 2020 verdreifacht, Maersk – Gewinn für 2020 verfünffacht) die Investoren, die Schiffe nach den zahlreichen Insolvenzen billig erworben haben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.