Mittwoch, 13. Dezember 2017


Nächster Karriereschritt als Event

Freisprechungsfeier und Ehrungen der Dachdecker-Innung für Mittelfranken

München, (lifePR) - Der Aufstieg vom Auszubildenden in den Gesellenstand ist ein einzigartiges Erlebnis. Und so wird es auch von der Dachdecker-Innung für Mittelfranken gefeiert.

Am Freitag, den 6. Oktober wurde das Nürnberger Arvena Park Hotel einmal mehr zum Treffpunkt des Dachdeckerhandwerks. Nach der Begrüßung durch den Obermeister der Innung, Kay Preißinger, überbrachte Christian Sendelbeck als Vizepräsident der Handwerkskammer Mittelfranken die Grüße der Kolleginnen und Kollegen aller Gewerke.

Nun bat Moderatorin Svenja Grabow von Radio Charivari 98.6 zur Talkrunde mit Nürnbergs Bürgermeister Christian Vogel, Achim Hanisch von der Kreishandwerkerschaft Nürnberg Stadt und Land, OStD Uwe Burghardt von der Staatl. Berufsschule Waldkirchen und Michael Piringer, dem innungsbesten Absolventen der diesjährigen Gesellenprüfung.

Die in der Runde diskutierten Themenpalette reichte von den drohenden Fahrverboten in der Innenstadt über die Voraussetzungen zum Handwerkerausbildung und der Entwicklung der Schülerzahlen im Berufsschulzentrum Waldkirchen. Aus der Sicht des Auszubildenden nahm Michael Piringer gerade dazu Stellung. Danach sprach er über seine Zukunftspläne und Chancen im Handwerk.

Nach einem weiteren Grußwort von Thorsten Meyerhöfer, kfm. Leiter des Landesinnungsverbandes des Bayerischen Dachdeckerhandwerks, rief Lehrlingswartin Brigitte Voigt zur Freisprechung auf. Obermeister Preißinger sprach die erfolgreichen zehn Absolventen frei und „erhob“ sie in den Gesellenstand.

Besonders geehrt wurden die drei Innungsbesten:

1. Michael Piringer (Ausbildungsbetrieb Walter Matthias GmbH, Eckenthal);
2. Yannik Kuhle (Ausbildungsbetrieb Osman Satilmis Bedachungen UG, Schnaittach);
3. Lukasz Janowski (Ausbildungsbetrieb Preißinger GmbH, Nürnberg).

Aber auch für die Generation der erfahrenen Dachdecker schlug an diesem Abend die Feier-Stunde. Die Handwerkskammer überreichte Ehrenzeichen in Bronze, Silber bzw. Gold für langjährig Beschäftigte in den Dachdecker-Innungsbetrieben. Zehn Mitarbeiter können auf eine 10-jährige Betriebszugehörigkeit zurückblicken. Drei Mitarbeiter sind bereits seit 25 Jahren in ihren Betrieben. Und zwei Mitarbeiter halten seit 40 Jahren ihren Arbeitgebern die Treue.

Seit 35 Jahren als Meister tätig ist Thomas Bosch (Dachdeckerei Bosch, Nürnberg). Dafür wurde ihm der Goldene Meisterbrief überreicht.

Nach einer kurzen Musikeinlage von „Night&Day classic rock unplugged“ freute sich Obermeister Kay Preißinger, langjährigen Innungsmitgliedern seinen Dank auszusprechen:

Seit 40 Jahren ist die Dachdeckerei Marschick & Lang, Nürnberg, Innungsmitglied;

Bereits 50 Jahre ist die Dachdeckerei Lothar Mühle, Nürnberg, in der Innung;

70 Jahre der Innung treu ist die Dachdeckerei Günther Schellhorn, Nürnberg;

Treu zur Innung steht seit 80 Jahren die Dachdeckerei Märkl GmbH, Fürth.

Mit einem gemeinsamen Abendessen der großen mittelfränkischen „Dachdecker-Familie“ schloss diese Freisprechungsfeier 2017.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Bayerisches Dachdeckerhandwerk Landesinnungsverband

Das Bayerische Dachdeckerhandwerk - Landesinnungsverband - vertritt als berufsständische Organisation rund 450 Dachdecker-Fachbetriebe in den elf angeschlossenen Dachdecker-Innungen in Bayern. Sitz des Verbandes ist in München.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer