Transparentes Design für die olympischen Spiele

Makrolon®-Stegplatten als attraktives Dach- und Fassadenmaterial in Chinas Olympiastadien

Eindrucksvoll beleuchtet - das Shenyang Stadion in China, einer der Schauplätze für die Olympiade im Sommer 2008 (lifePR) ( Darmstadt, )
Die Teilnahme bei Olympia erfordert nicht nur von den Athleten Höchstleistungen. Auch die Materialien, die beim Bau der Stadien zum Einsatz kamen, mussten außergewöhnliche Kriterien erfüllen. Hohe Lichttransmission, ausgezeichnete Biegefestigkeit, geringes Eigengewicht und Langlebigkeit - das waren die ausschlaggebenden Faktoren für die Auswahl von Makrolon®-Kunststoffplatten. Über 36.000 m² dieses innovativen transparenten Baustoffs wurden beim Bau verschiedener olympischer Wettkampfstätten in China eingesetzt und somit spektakuläre Kulissen geschaffen, damit das Publikum vor Ort und an den Bildschirmen die spannenden Sportereignisse möglichst hautnah und real miterleben kann.

Die imposante Dachkonstruktion des Olympiastadions in Shenyang, die sich wie leicht herab gleitende Flügel in die grüne bergige Landschaft einbettet, konnte nur durch High-Tech-Kunststoffe wie das Polycarbonat (PC) Makrolon® realisiert werden. Bayer Sheet Europe (BSE) entwickelte für diese großflächige transparente Tribünenüberdachung eigens eine spezielle Platte: Makrolon® multi UV 3X/25-25 ES. Entscheidend war dabei die von den Chinesen in ihrer Ausschreibung geforderte minimale Durchbiegung des Dachmaterials bei einer Spannweite von 1,5 Metern. Die 25 Millimeter starken Platten sind mit mehr als drei Kilonewton pro Quadratmeter belastbar, so dass die Stabilität des Daches auch unter enormer Wasser- und Schneelast garantiert ist.

21.530 m² der Dach- und Fassadenfläche bestehen aus den von BSE in extrem kurzer Entwicklungszeit konzipierten Kunststoffplatten. Diese wurden anschließend direkt vor Ort in Peking bei Bayer Guangyi Panel gefertigt, wodurch schnell und flexibel auf Kundenwünsche sowie Änderungen reagiert werden konnte. Das Untenehmen Bayer Guangyi Panel gehört wie BSE dem Bereich Semi-finished Products der Bayer MaterialScience an. In Bezug auf den straffen Zeitplan der Chinesen erwies sich außerdem das geringe Eigengewicht der Makrolon®-Platten als sehr vorteilhaft. Die im Vergleich zu Glas erheblich leichteren Stegplatten können einfach im Kaltbiegeverfahren auf eine wesentlich filigranere Unterkonstruktion, in diesem Fall Aluminium-Rechteckrohrprofile, montiert werden.

Bei den umfangreichen Investitionen, die im Stadienbau notwendig sind, ist die Langlebigkeit der eingesetzten Produkte ebenfalls ein wichtiges Auswahlkriterium. 20 Jahre nach ihrem Einbau weisen Makrolon®-Platten kaum Beeinträchtigungen auf und erweisen sich somit auch in diesem Bereich als Spitzenprodukt.

Dass trotz Überdachung die Idee der Freiluftarena nicht verloren geht, verdankt das Sportstadion in Tianjin ebenfalls Makrolon®-Stegplatten. 13.000 m² dieser Platten bilden einen transparenten Innenring und überdachen einen Teil der Tribüne. Die hohe Licht-Transmission der sechs Millimeter starken Makrolon®-Platten von mehr als 85 Prozent wirkte sich hier gleich mehrfach positiv aus. Da ein großer Teil des Lichtspektrums durch die transparenten Dachplatten dringt, können die Tribünen bis weit an das Spielfeld herangezogen werden. Damit kann einerseits die Anzahl der Sitzplätze maximiert werden. Andererseits wird das Rasenwachstum nicht beeinträchtigt. Für ein Stadion, in dem die olympischen Fußballwettbewerbe auf natürlichem Rasen ausgetragen werden, ist das von entscheidender Bedeutung.

Makrolon®-Stegplatten wurden außerdem für die Überdachung der Tribüne des Segelzentrums in Quingdao und für verschiedene Fassadenelemente der Gewichtheber- sowie der Gymnastikhalle in Beijing eingesetzt.

Erwartungsgemäß läuft bei den Vorbereitungen für Olympia alles nach Plan. Alle Stadien sind fertig gestellt, haben ihre Olympia-Tauglichkeit im Rahmen der Testspiele "Good Luck Beijing" unter Beweis gestellt und erwarten Sportler und Sportbegeisterte aus aller Welt zu fairen und spannenden Wettkämpfen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.