Montag, 18. Dezember 2017


Fünf Mal „große Geschwister auf Zeit“

Mehr Flexibilität dank Au-pair

Kassel, (lifePR) - Wenn Gastmutter Sonja nach den Vorteilen eines Lebens mit Au-pair gefragt wird, kommt die Antwort ohne Zögern: „Die Flexibilität für mich, arbeiten und Termine wahrnehmen zu können. Und gleichzeitig meinen Kindern die Möglichkeit zu geben, nach der Schule oder dem Kindergarten nach Hause kommen zu können, anstatt in eine Nachmittagsbetreuung.“

Die Familie setzt seit der Geburt des zweiten Sohnes auf Au-pairs und hatte bisher Jungen und Mädchen aus Togo, Taiwan, Georgien, der Ukraine und Aserbaidschan als Unterstützung und Familienmitglied auf Zeit im Haus. Alle Au-pairs haben Sonja und ihr Mann über AuPairWorld gefunden.

Vom Suchen und Finden
„Bei der Suche sind uns vor allem gute Deutschkenntnisse wichtig, damit gerade die Kommunikation mit den Kindern problemlos funktioniert“, so die inzwischen erfahrene Gastmutter. „Außerdem schauen wir, ob jemand schon Erfahrung mit Kindern im Alter unserer Söhne hat und ob die Hobbys zu uns passen, damit die Integration ins Familienleben leichter fällt.“ Wichtig ist auch, dass es gemeinsame Werte – etwa in Bezug auf die Gleichstellung der Frau – gibt.

Um all das abzufragen, hat Sonja einen eigenen kleinen Fragebogen entwickelt, den sie über das Nachrichtensystem von AuPairWorld an passende Kandidaten verschickt. Auf Basis der Antworten entscheiden sie und ihr Mann sich dann für erste Skype-Gespräche – und wenn die Auswahl weiter eingeengt ist, kommen auch die beiden Jungen dazu. „Inzwischen ist zumindest unser Großer mit seinen sieben Jahren ganz gut in der Lage, uns zu sagen, wen er mag und wen nicht. Und auch unser Vierjähriger kann das schon ganz gut vermitteln.“
Ist die Entscheidung gefallen, hält die Familie lockeren Kontakt mit dem zukünftigen Au-pair, um den Wechsel im August für alle Beteiligten möglichst reibungslos zu gestalten.

Andere Länder, andere Sitten
„Wir hatten bisher wirklich immer Glück mit unseren Au-pairs“, betont Sonja, „auch wenn die eine oder andere Situation natürlich mal schwierig war“. Besonders deutlich in Erinnerung geblieben ist ihr eine Geschichte mit ihrem Au-pair-Jungen aus der Ukraine: Der hatte, weil es in seiner Heimat völlig normal ist, Filme illegal heruntergeladen und prompt flatterte eine saftige Abmahnung ins Haus. Zum Glück konnte die Angelegenheit mit einer Unterlassungserklärung behoben werden und es bleiben nur die moderaten Anwaltskosten. „Da sind wir wirklich mit einem blauen Auge davon gekommen. Vor allem, weil wir alle ihn zu dem Zeitpunkt schon richtig ins Herz geschlossen hatten und ihn auch unbedingt bei uns behalten wollten“.

Vom Leben mit Au-pair
„Ich konnte als Kind immer nach Hause zu meiner Mutter kommen – und habe erst später begriffen, was für ein Luxus das ist. Genau das möchte ich jetzt auch meinen Kindern ermöglichen – ohne meine Arbeit aufzugeben“, begründet Sonja ihre Entscheidung für Au-pairs als Ergänzung ihrer Familie. „Die Kinder haben zu Hause einfach mehr Ruhe und Geborgenheit als in einer öffentlichen Betreuung und ich habe trotzdem die Freiheit, Termine auch am Nachmittag wahrzunehmen“. Abholen von und Bringen zur Schule bzw. Kindergarten und die Betreuung in den Ferien sind Aufgaben, die ihr das Au-pair abnimmt.

Bei allen ihren Au-pairs stand das Deutschlernen im Vordergrund – und ihr großer Sohn hat sich als Sprachlehrer gut gemacht. „Er hat schon sehr früh sehr gut gesprochen und unsere Au-pairs tatsächlich auf Fehler hingewiesen“, schmunzelt die stolze Mutter. So sind dann auch alle Au-pairs im Rahmen einer Ausbildung oder eines Studiums in Deutschland geblieben und haben bis heute Kontakt zur Familie.

Erneuert wird dieser Kontakt mit einer amerikanischen Tradition, die Sonja von ihrem eigenen Auslandsaufenthalt mitgebracht hat: dem Thanksgiving-Essen. „An dem Samstag nach Thanksgiving laden wir alle unsere Au-pairs zum Essen ein und auch für dieses Jahr haben schon alle zugesagt. Ein Familientreffen etwas anderer Art“.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

AuPairWorld GmbH

AuPairWorld ist die weltweit führende Online Au-pair-Agentur. Rund 80.000 Au-pair Aufenthalte kommen jedes Jahr in der ganzen Welt über die 1999 gegründete Plattform zustande. AuPairWorld bietet Gastfamilien und angehenden Au-pairs eine sichere, etablierte Möglichkeit, sich über das Prinzip und den Grundgedanken „Au-pair“ zu informieren, miteinander Kontakt aufzunehmen und sich letztendlich für einander zu entscheiden.
Über sorgfältig geprüfte Profile und intuitive Suchkriterien können AuPairWorld-Nutzer selbst entscheiden, wen sie als Gastfamilie oder Au-pair auswählen. Die Website bietet zudem regelmäßig aktualisierte Informationen über Regeln und Regularien des Au-pair-Wesens in 21 Ländern. Außerdem gibt es eine Vielzahl von Tipps und Anregungen, wie man seinen Au-pair Aufenthalt am besten plant und er für beide Seiten zu einem vollen Erfolg wird.
Die webbasierten Leistungen werden durch einen umfassenden, persönlichen Kundensupport via Telefon und E-Mail in fünf Sprachen ergänzt.
Rund 30 fest angestellte Mitarbeiter in zwei Firmen setzen sich für diese besondere Art des Kulturaustauschs ein. 2014 wurde AuPairWorld vom Land Hessen mit dem Innovations- und Wachstumspreis „Hessen-Champion 2014“ in der Kategorie „Weltmarktführer“ ausgezeichnet.
Seit 2016 ist das Unternehmen Elite-Mitglied der World Youth Student and Educational Travel Confederation, kurz WYSE.
AuPairWorld wird betrieben von der AuPairWorld GmbH mit Sitz in Kassel, Deutschland. www.aupairworld.com

Disclaimer